Google+ PPQ: Fehlende Fans: Die WM der weiten Wege

Samstag, 7. Juli 2018

Fehlende Fans: Die WM der weiten Wege


Mehr Mexikaner als Deutsche in Moskau. Mehr Kolumbianer in Kasan als Polen. 25.000 Tunesier, gesandt aus einem Land der Fluchtursachen. Die Straßen in Kaliningrad voller Marokkaner, aber kaum Spanier zu sehen. Auch die sonst so reisefreudigen dänischen Fans fehlten fast gänzlich, ebenso die Schweizer und die Schweden. Dafür sind Panamanesen da, Japaner und Südkoreaner, Senegalesen und Nigerianer.

Eine seltsame Fußball-Weltmeisterschaft, bei der die traditionellen WM-Nationen auf dem Rasen meist obsiegen. Auf den Rängen aber eine medial völlig unbeachtete Wachablösung stattgefunden hat. Wo früher Briten, Schweden, Deutsche und Franzosen den zahlenmäßig größten Anhang stellten, dominieren in Russland ganz andere Länder, vor allem aus dem eine halbe Weltreise entfernt liegenden Südamerika. Nicht die reichen Tourismusnationen füllen die Ränge in Jekaterinenburg, Kasan und Moskau, sondern Fans aus bettelarmen Entwicklungsländern: Peruaner, Urugayer, Brasilianer und Kolumbianer verwandeln die russische WM in ein Fußballfest.

Und das, obwohl Russland seine Einreisebestimmungen für die Zeit der WM eigens für alle Besucher vereinfacht hatte: Wer einen sogenannten Fanpass hat, den es kostenlos für jeden Besitzer einer Eintrittskarte zu einem beliebigen Spiel gibt, benötigt kein Visum.

Trotzdem sind die Fans aus Westeuropa dem Fußball-Weltereignis ferngeblieben, die Menschen also, die das Stammpublikum zurückliegenden Turniere gestellt hatten.

Der Grund liegt auf der Hand: Vier Jahre mediales Dauerfeuer gegen das Putin-Regime, Berichte über dessen anhaltende Versuche, die Menschenrechte abzuschaffen, den russischen Machtbereich auf soziale Netzwerke auszudehnen und die friedliebenden Demokratien des Westens zu Tode zu rüsten, zeigen Wirkung: Wenn selbst deutsche Doping-Experten, nach dem Ende der ARD als Sponsor der Tour des France aus einem entlegenen Keller des Senderhauptquartiers in Hamburg befreit, in Russland nicht sicher sind, wie können es dann ganz normale Fußballfans sein? Und wenn selbst Stars sich für ihre Russlandreise kritisieren lassen müssen, muss man das dann auch haben?

Gar nicht. Von "blutigen Zwischenfälle" berichtet die Kölnische Rundschau und sie zieht das Fazit "WM-Fans in Russland leben gefährlich". Selbst "deutsche Hooligans trauen sich nicht nach Russland", wundert sich der russische Staatssender Sputnik, der sich noch an frühere Russlandreisen der Deutschen erinnert. Aber da Außenminister Heiko Maas einen "harten Kurs gegen Russland" fährt, ist das ganz gut so. Ohne Fans aus dem Westen kann "Russlands WM" (BR) keine Bühne werden für Präsident Wladimir Putin, kein Gabentisch der Korruption, "von der dem Kreml nahestehende Oligarchen profitieren".

So standen auf den Traversen beim Spiel Polen gegen Kolumbien mehr Fans aus Südamerika, die 12.000 Kilometer weit angereist sind und weniger aus dem Nachbarland Russlands, die nur 2000 Kilometer Entfernung zu überwinden gehabt hätten. Eine WM der weiten Wege, zu der nur noch pilgerte, wessen Russlandbild im Dauerfeuer  der Anti-Russland-Propaganda noch nicht irreparabel beschädigt worden war.

Das sage noch einer, Dauerfeuer der Medien aus allen Kanonenrohren könne nichts bewirken.

Kommentare:

Wegelagerer hat gesagt…

Nachdem dem schwarmintelligenten Herdentrieb-Doidschmichel aus allen Propagandamedien-Kanonenrohren des Merkelregimes rund um die Uhr pausenlos neben Trump-Bashing auch Putin-Schelte bzw. Russenhass zwischen die Hasenfußohren geflimmert und getrötet wurde, hatte der Weltmeister-Piefke wohl Schiss, bei einem Besuch dort in einem sibirischen Gulag zu enden.

Lieber holt der Volltrottel sich allerlei nutzloses "buntes" Kroppzeug ins Land und verklärt orientalische und afrikanische Betrüger, Vergewaltiger und Mörder zu goldwerten Bereicherern.

Der Rollator hat vermutlich recht mit seiner Analyse von degenerierter Inzucht durch Isolation, denn man muss als Eigenbrötlervolk schon ziemlich verblödet sein, um solchen suizidalen Irrsinn mehrheitlich zu unterstützen und sogar zu bejubeln.

Die Direktive für vielfaltsüchtige Einfaltspinsel lautet: Bei Erfolg sind wir die Helden, beim Scheitern sind immer andere schuld. So simpel funktioniert das in Merkelandistan, dem All-inclusive-Dauerurlaubs-Paradies globaler Psychopathen und Schwerverbrecher. Herein spaziert, denn wir deutschen Samariterseelen sind verdammt naive Volltrottel, die jeden kriminellen Schizo lebenslang verhätscheln.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen!

Entweder alternativlos per totalem Blitzkrieg oder alternativlos per totaler Idiotenverbrüderung. Von einem Bessermenschenextrem ins andere. Der schrumpfgermanische Heilkrautanbeter macht's devot gehorsam bis infantil begeistert möglich.

Tja, der Weg ist wirklich noch sehr sehr weit bis zur kollektiven Erleuchtung dieses primitiven Kötervolkes.

Anonym hat gesagt…

@Vorposter

Einzige Anforderung an diese Bundes-Köter-Bande ist doch eine rückgratlose Feigheit, bloße fürderhinnige, brave Linientreue zur rothschildplanetaren Agenda, d. h. Perpetualisierung des holograusigen Kulpatismus, devote, ewige Zahlwilligkeit, subalterne Kriecherei vor einer daher delirierten „Weltmeinung“, gnadenlose, drakonische Sanktionierung des eigenen Volkes, bei Abweichung von den heiligsten, singulärsten aller singulären Paradigmen. –

Meine persönliche Ursachenanalyse hierfür lautet in etwa folgendermassen:

Der Mechanismus dahinter ist ebenso billig, schäbig, erbärmlich, durchschaubar, nämlich:
Wurde das „re-educated“ Buntes-Hirnvollwaschbären-Volk doch seit 70 Jahren pawlow-konditioniert, nunmehro zu den grössten Durchblickern aller Länder und Zeiten avanciert zu sein. –
In seine Birne wurde das Paradigma fest eingebrannt, alles in der Zeit des inkriminierten „Pööösissimum Maximissimum“ sei nur schlecht, falsch und dumm gewesen, (hatte es sich doch erdreistet sich der rothschildplanetaren Agenda zu widerstzen), und jetzt habe es mit seiner finalen Läuterung, der Exorzierung dieses ultimativen Pööösen und der heftigen Umarmung des genauen Gegenteils dieses Pöösissimums, endlich die Erlösung und den finalen Pfad in die lichte Zukunft erreicht. –
Dieses neue Credo ist ein über jedes Gedankens Blässe erhabenes heiliges Absolutissimum, das das Hirnwaschbären-Volk mit einer lachhaften Melange aus devoter Ehrfurcht, Ewige-Schuld-Gewissheit, und Sklaven-Stolz ob seiner Läuterung und Bekehrung durch seine gestrengen Dressureliten mit sich herumträgt. –
Nie würden ergo solche „sich ihrer Ketten rühmende Sklaven“ zugeben, nix als leichtgläubige, dumme, verarschte, verblendete, verblödete, abgezockte, reingelegte Goyim-Würschtls zu sein, im Gegenteil sogar, überbieten sie sich doch gegenseitig an Denunziantentum, an Hyperventilation und drakonischen Bestrafungen, wagt

Anonym hat gesagt…

es jemand , ihnen ins Gesichts zusagen, welch erbärmliche Nichtse sie wirklich sind.

Anonym hat gesagt…

Es ist ergo der Horror-Albtraum aller „Bolschewismo-Lügen-Dompteure“, dass Einige all der Milliarden in ihren übergestülpten Giga-Lügen-Glocken (= Matrix) Gefangenen eine Tür zum Öffnen selbiger entdecken (Red Pill). – Würde nämlich die Luft der Wahrheit und Aufklärung die stinkenden Chlofoformierungs-Dünste der Lügen, Verdrehungen, Täuschungen, Einschüchterungen, Drohungen, Verblendungen verjagen, würden Milliarden alsbald „ent-chloroformiert“, die gesamten Lügen-Glocken zerbröseln und die „Betreiber“ teeren, federn und zur Hölle jagen. -
Die Buntesdeutschen Rektal-Medien sind schon seit geraumer Zeit nur noch Instrumente der Desinformation und Gehirnwäsche. –
Und je häufiger und heftiger die Kollisionen dieser Organe der Lügen-Matrix = linkes Lügen-Parallel-Universum mit der Realität werden, desto dreistere Lügen-Schtories schnitzen die Drahtzieher, Lenker und Steuermänner der Matrix. – Und immer bizarrerer und abstruserer Dummfug wird erfunden, womit das Bundes-Schafskopp-Volk einerseits gegenüber der Realität chloroformiert, gegenüber daher delirierten Popanzen indes in Dauer-Hyperventilation versetzt werden soll.

Anonym hat gesagt…

Eine weitere Hypotheses meinerseits wäre:

Nachdem sich die Weltbolschewisierung im Konflikt „Soffjets gegen Gringos“ = "Kalter Krieg", quasi festgefressen hatte (Bolschewisierung zu rabiat, zu offensichtlich, zu kontrovers rezipiert, ergo zu polarisierend), wurde rothschildplanetarerseits ein „Paradigmenwechsel“ eingeläutet. – Nunmehro sollte jenner „Prozess“ offenbar langsamer, auf eine „weichere Tour“, klandestiner und diesmal wirklich GLOBAL angeschmissen werden. –
Dat hiess: Die alten Ost-West-Blöcke wech !!! (samt ihren ideologischen Fronten), und dann vor allem neue Katechismen für den nun global naszuführenden Pöfel, als da wären: (per Strafe unhinterfragbarer) Holograuss-Ismus (als Dreh-. u Angel-Punkt, worum das gesamte Lügen-Parallel-Universum rotiert), Ozon-Loch-Ismus, Zeh-Oh-Zwoh-Ismus, sodann Global-Ismus, Femin-Ismus, Hollywood-Ismus, Öko-Ismus, Mu-Ku-Ismus etc., etc., und woraus die tagtäglich von den Medien infundierten Mantras und zelebrierten Rituale stammen. (Also vorwiegend repressive, knieschlotter-generierende, apokalypsoide Horror-Disney-Land Szenarien, womit der Pöfel in Dauer-Muffesaus-Stupor gehalten, bzw. auch einige wenige paradisoide Szenarien, womit er fein chlorofomiert werden kann.-
Und somit finalement leicht steuer-, manipulier-, erpress-, abzock-, sprich „regier“-bar wird.)

Parade-Exemplar eines fast schon perfectemangly zombi-sierten Volkes ist das Bundes-Hornvieh. –
Es ist am weitesten, komplettesten, irreversibel gehirnvollgewaschen, kastriert und versklavt, hatten seine Vorfahren es doch 2 mal gewagt gegen die Rothschildplanetare Tyrannei aufzubegehren.–

Anonym hat gesagt…

weshalb werden meine literarischen Klagenfurtwürdigenwerke gelöscht ?

derherold hat gesagt…

Apropos, "re-educatd":

1. Verhalten sich Engländer, Niederländer, Schweden wesentlich(!) anders ?
Zahlen Schweden für "weiße Schuld" in Afrika ?

2. Wohnt das anakademisierte Lumpenproletariat des "Doidschmichels" tatsächlich in alternativen Wohnprojekten mit Roma und Sinti ?
Hat Dr. Thomas Fischer nach dem Kauf seiner Villa und der nachfolgenden Klage den eingesparten Kaufpreis genutzt, um ein "Problemhaus" in Norden von Duisburg zu kaufen ?
Haben die Tanja und der Lars tatsächlich das Erbe von Nazi-Opa und -Oma an "Aktion Sühnezeichen" gespendet ?
Schicken die Kathrin und der Benno ihr Kinder, den Torben und Lia-Marie, auf die Gesamtschule ?