Google+ PPQ: Mehr weniger als in der DDR

Freitag, 24. Juli 2009

Mehr weniger als in der DDR

Endlich! Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall hat das neue Deutschland einen Uralt-Rekord gebrochen, den bisher die untergegangene DDR hielt. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes haben im vergangenen Jahr 738.000 Einwohner Deutschland verlassen - das sind noch einmal 100.000 mehr als im Jahr 2007. Die Fluchtwelle aus der Bundesrepublik erreicht damit einen neuen Höhepunkt. Die Zahl der Zuwanderer nach Deutschland betrug im selben Zeitraum nur 682.000.

Das neue demokratische Deutschland verlor dadurch in nur zwölf Monaten insgesamt 56.000 Einwohner - jeden Tag etwa 153 Menschen und insgesamt 3.000 mehr als die DDR im letzten Jahr vor ihrem Untergang.

Keine Kommentare: