Google+ PPQ: Back in Black "

Sonntag, 22. Februar 2015

Back in Black

video

Bei Youtube ist das Video nicht zu finden. Und falls ein alter Link doch zu dem hoch geheimen Dokument führt, vermeldet der größte TV-Sender der Welt: "Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik von UMG enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der Gema bisher nicht einigen konnten."

Nicht verfügbar! Enthalten könnte! Bisher! Nicht einigen konnten! Und: WTF is UMG?

Diese verworrene Situation konnten wir vom Hochkultur-Board PPQ nicht auf sich beruhen lassen. Deswegen stellen wir allen Nutzern, die den alten Link nicht besitzen und auch keine Ahnung haben, was ProxFlow eigentlich macht, den bisher gut verheimlichten Besuch von Roy Black in der Chemiestadt Halle im Jahre 1977 zur Verfügung und weisen besonders auf den subtilen Hinweis auf die Umweltprobleme der DDR ab 3.33 hin - zumindest so lange, bis die NSA oder die Bilderberger wieder zuschlagen.

In diesem Sinne: Back in Black.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

gefällt mir , ordentliche deutsche Kinder in einer deutschen Stadt deutsche Schnellstraßen , deutsche Krippen , alles genau so wie es sein soll .

Auch der Politaktivist Roy Black passt genau ins Bild - daher : 10 von 10 möglichen Punkten .

der Sepp

Reichskulturwart

Anonym hat gesagt…

das oben gezeigte Video wurde nach der Machtübernahme am 11.Nov. 1989 verboten .Begründung der Westalliierten : " der westdeutsche Aktionskünstler , bekennender Katholik und Damenradfahrer "Roy Black" verherrlicht hier die Geburtenrate in der SBZ ; er zeigt deutsche Familien beim Brettspiel und Werktätige im Kombinat ; aufgrund des klar national - völkischen Charakters ist das Filmmaterial bis 2049 unter Verschluss zu halten " .

Glücklicherweise wurde das Video vom Einsatzkommando "schwarzer König" ( vermutlich PPQ Sympathisanten ) gerettet .

Besonders problematisch war die Aussage des Künstlers " ganz in WEISS " - eine , vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte völlig unzulässige Provokation " , so der Colonel Aaron Nose-Bear , us army Berlin .

der Sepp

oberster Reichsfilmkritiker

Anonym hat gesagt…

https://www.youtube.com/watch?v=NaV2hiuLN7U

Rammstein wird seit Jahren konsequent von den brd Medien verschwiegen - interessanterweise ist R. in Frankreich , Russland und den usa extrem erfolgreich ; die Netznutzer in der usa erklären wieso weshalb warum R. die usa eben nicht verherrlichen .

Stream

Alex T.vor 2 Wochen (bearbeitet)

I'm sorry guys, but this song is NOT about glorifying the USA; in fact it expresses the reality of USA global Imperialism, "americanizing" the world and forcing american "standards" upon foreign countries (meaning also wars).

( hübsch - nicht wahr ?? )



https://www.youtube.com/watch?v=4NAM3rIBG5k

ohne sorgfältige Unterweisung dürfen Pennäler die o.g. Musik mal gar nicht hören - R. ist für jeden Hobbydialektiker bei der "ZEIT" eine kaum zu bewältigende Herausforderung - bereits mehrfach haben semisenile "Journalisten" Umdeutungsversuche unternommen - da diese immer wieder scheiterten hat man entschieden R. konsequent zu boykottieren .

Sepp

Anonym hat gesagt…

auch hier wieder : hohe Produktivität und Planübererfüllung ( Rammstein zeigt vorbildliche Arbeiter des Volkes bei der Arbeit )

https://www.youtube.com/watch?v=YIMya6itdew

https://www.youtube.com/watch?v=YIMya6itdew

Anonym hat gesagt…

Fehlt noch MEIN LAND

Gruß

Der Preuße

Anonym hat gesagt…

Das haut mich um. Wäre die nun aufkeimende Vermutung, dass der Höllerich sich nicht selber in das Jenseits befördert hat, eine VT?

Noch eine Anmerkung zum Video: Wie bereits vom Reichskulturwart beschrieben, mit Ausnahme der Hochbunker einfach nur schön!

Wann bekommen wir das so zurück?

Grüße vom Preußen