Google+ PPQ: G36-Skandal: Rettungspaket für Heckler&Koch "

Freitag, 24. April 2015

G36-Skandal: Rettungspaket für Heckler&Koch

Beliebt bei Rebellen und Islamisten im Nahen Osten: Im Islamischen Staat schießt das G36 prächtig.
Aufatmen, Erleichterung und Riesenjubel im baden-württembergisch Oberndorf am Neckar, als Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen das langerwartete Todesurteil verkündet: "In seiner jetzigen Form hat das G36 in der Bundeswehr keine Zukunft", sagt die frühere Familien- und Arbeitsministerin. was sich für Außenstehende anhört wie eine verheerende Neuigkeit für den mittelständischen Waffenhersteller Heckler&Koch in Oberndorf, ist in Wirklichkeit die Rettung für das angeschlagene Unternehmen, das nach dem Krieg von Mitarbeitern der angesehenen Mauserwerke gegründet wurde: Mit der Anschaffung von 180.000 Ersatzgewehren für das unter Präzisionsproblemen leidende G36-Sturmgewehr, eine Weiterentwicklung des Wehrmacht-Sturmgewehres 45, wird die Bundeswehr der Firma rund 180 Millionen Euro überweisen. Für Heckler&Koch ist das mehr als ein Jahresumsatz.

Allerdings hatte das Unternehmen auch schon bessere Zeiten mit höheren Umsätzen und schönen Gewinnen. Dann aber machte sich die Moral immer breiter im Außenhandel, ein Wirtschaftsminister verweigerte immer öfter Ausfuhrgenehmigungen für deutsche Waffen und die Bundeswehr trat als Konkurrent auf, indem sie angejahrte Schießprügel billiger an Kunden in der 3. Welt abgab als Heckler&Koch sie liefern konnte. Der Oberndorfer Pistolen- und Gewehrhersteller geriet ins Straucheln, der Umsatz brach um rund ein Drittel ein.

Dramatisch für eine Firma, die finanziell ohnehin nicht auf Rosen gebettet ist. Seit der Übernahme durch den in Großbritannien lebenden Unternehmer Andreas Heeschen, der zuletzt mit der Gartenbaufirma Wolf pleite ging, ist das Kreditrating von Heckler&Koch auf Ramschniveau gesunken. Zuletzt wurden Schulden bezahlt, indem neue Schulden aufgenommen wurden, für die H&K 9,5 Prozent Zinsen im Jahr bezahlt. Für die gesamte Anleihe über 295 Millionen Euro werden damit im Jahr 28 Millionen Zinsen fällig - für ein Unternehmen, das nur noch rund 155 Millionen Euro Umsatz macht, sind das 18 Prozent aller durchlaufenden Geldmittel.

Nächster Zahltag ist der 15. Mai, die Gläubiger zweifeln allerdings heftig daran, dass die nächsten zwei Zahlungen erfolgen werden - der Kurs der Anleihe mit der WKN A1KQ5P steht derzeit nur noch bei etwas mehr als der Hälfte des Ausgabewertes, die Rendite ist auf fast 30 Prozent gestiegen. Ein sicheres Zeichen der nahen Pleite.

Nun aber kommt das Bundesverteidigungsministerium als Retter. Zum Ausgleich für verweigerte Exportgenehmigungen setzt die gewiefte Verteidigungspolitikerin von der Leyen nicht auf langfristige Bestellungen oder gar ordnungsgemäße Beschaffungspläne. Nein, mittels einer kurzen Panik-Kampagne über befreundete Medien lässt sie die Öffentlichkeit binnen einer Woche beschaffungsreif schießen.

Die Bundeswehr kauft demnächst 180.000 Ersatzwaffen für das 1997 eingeführte G36.

Heißester Kandidat ist das Heckler&Koch-Gewehr HK416.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

H&K scheint gewissemaßen fan-finanziert. Den Erfindern einiger der beliebtesten Waffen in PC-Egoshootern kann ich das auch gönnen.

Die Anmerkung hat gesagt…

H&K könnte doch auch ein G18-Gewehr erfinden, eines mit Dauerfeuerbremse. Die Politik muß das nur wollen, dann funktioniert das auch.

Für schnelles Einzelfeuer kann man den Soldaten ja ein field manual mit auf den Weg geben, damit sie im Gefecht nicht so hitzig werden.

Anonym hat gesagt…

als gelernter MG Schütze sage ich : "auf das erkannte Ziel , Gruppenfeuer , Feuer frei " .

MG 3 - Feuer frei ( tm )

der Sepp ,

Reichsgrundausbildungsamt III ( ehemals Bundesamt für kurze Haare und korrekten Schuhputz )

Anonym hat gesagt…

https://fabiusmaximus.files.wordpress.com/2013/08/20130803-swat-2b.jpg

usa überall .

der Sepp

Reichssicherheizbeauftragter

Anonym hat gesagt…

also mal grundsätzlich : das G3 ( mit entsprechender Überarbeitung ( besserer Lauf , bessere Legierungen ) ; härtere und deutschere Ausführung ( auch optisch - deutsche Waffen müssen eine kriegerische Aura haben - dazu später mehr ) wäre der Idealkandidat - hoffentlich habe ich die Sätze nicht all zu arg geschachtelt - also : eine modernisierte Version des G 3 muss her . oder eben ein G 11 ( obwohl mir das Design nicht wirklich gefällt ) - also : hülsenlose Mun ist schon mal prima , jeder Schütze kann tonnenweise Mun mit rumschleppen ; dann aber : ganz wichtig : das Design muss stimmen ; hochmodern , technisch mathematisch heideggeresque ; hochpotent germanisch und neidischmachend :-)

G 3 ist optisch / technisch eine Option , die modernisierte Version muss aber hammerharte Wolframkarbittgeschosse verschießen und überall knüppelhart jedes Material durchdringen ( auch Klingonische Panzerungen und natürlich jede Gutmenschstartreckhülle dieser unschuldig weißen Raumschiffe aus us & a .

Werbepartner ist Darf Waider , Waffentest : imperial trooper test range ( german ultimate G 3 update Sepp tech weappon zenter .

"Fräulein Zick , bitte Rechtzschreibung und Duktus prüfen ; nach Diktat vereist .

der Sepp ,

Prüfamt 44

Anonym hat gesagt…

Sonderpädagogischer Einsatz bei der Bundeswehr ( alle Namen und Orte geändert ) .


"....saaachen se mal Gefreiter Brav ; SIND SIE IRRE ??? wie laufen se denn mit der Knarre durch die Gegend ?? DAS IST KEINE MERKELHANDTASCHE sondern ein Gewehr !!! "


Brav : " aber da ist doch ein Henkel dran "

BRAV : " wolln sie diskutieren ?? der Henkel hat sie nicht zu interessieren , die Knarre im Gelände immer in Vorhalte "

"Fräulein HG Zick , vormachen , ich meine : die Kameradin HG Zick zeigt jetzt mal den korrekten Umgang mit der Knarre " .

( Übung / vormach - erklär ) .

" gut - geht doch - und die Knarre militärisch korrekt in Vorhalte "

Gefreiter Brav : nachmachen .

Brav : " ja ok "

"BRAV - sind sie verstrahlt ??- wie sind sie durch den Tauglichkeitstest gekommen ?? ja ok ist keine korrekte Meldung - wir sind hier nicht in der Hauptschule !! "

"OB SIE VERSTRAHLT SIND habe ich gefragt !! "

Brav : " Gefreiter Brav meldet : keine Strahlenschäden "

"das können sie doch gar nicht beurteilen - wo ist denn der Geigerzähler " .

BRAV ! holen se den Arscheigenzähler ausm Techniktonner .

"ABC Alarm für alle , dann Mittach .

zum Ausbilder : " bei der NVA hätten die aus dem einen neuen Menschen gemacht ... aber gut - wir sind ja fortschrittlich ...."

"Brav , komm se mal her ...warum sind se beim Bund ?? "

" Herr ( Dienstgrad ) ..also isch habb erst Schule gemacht , dann war isch im Kollzenter in Klotsche , war aber nett so gut , dann hat de Frau gesagt : " mach mal was mit Abenteuer und so , die hatte ne Bundeswärwärbong im Kino gesehn .sooo mit Kampfschett und so brauch ma aba abi hat der Herr Wolffsohn in Münschen gesagt - na dann hab isch misch beim ABC Dienst beworben weil isch mal in da Waschstraße gearbeitet habe " .

" gut , Gefreiter Brav , mal weggetreten innen Mittach , wenn se Fragen haben .. ach neee .. ist doch eh nur Theater hier ... "

"und fahn se vorsichtig ins Wochenende , keine Klinker aufs Gaspedal legen ...

" Uhrenvergleich .. Montag ...UffzLehrgang U Raum III ... das wird wieder geil , die hochmotivierten Brenner ... "isch bin da Rennöö aus Glauchau und isch will da Demmogratie verteidischn ...

na dann .

der Sepp

FüAKChefpädagoge

( ein Pädagoge ist ein Knabenfhr. jaja )



derherold hat gesagt…

Zum G3.

Ich habe zawr das G3 dienstlich nur mit der einschiebbaren Schulterstütze gehabt aber das Standard-Modell mit diesem grünen Plastik sah schäbig aus !

Anonym hat gesagt…

alle irre