Google+ PPQ: Prominente werben für PPQ "

Freitag, 3. Juli 2015

Prominente werben für PPQ

Kleidsame Kappe: Tom Selleck weiß, was Männern steht.
Geschmack kann man nicht lernen, das weiß beinahe niemand besser als Tom Selleck, der als Thomas Sullivan Magnum IV berühmt wurde und heute immer noch als Jesse Stone vor der Kamera steht. Selleck, in seinen großen Jahren als privater Ermittler auf Hawaii ein Frauenschwarm in engen, kurzen Hosen, ist als älterer Mann der Typ elder statesman geworden: Ruhig und gelassen trinkt er sich durch seine Fälle, der Schnauzer ist zum Kinnbart gewachsen, die Falten lassen den 70-Jährigen so weise aussehen, wie sein Synchronsprecher Norbert Langer schon immer klang.

Selleck, der einst Indiana Jones spielen sollte, dann aber doch nur für die Rolle des US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower ausgewählt wurde, ist stolzer Waffenbesitzer, Volleyballspieler und Basecap-Träger. Als solcher präsentiert sich der Womanizer daheim im Ventura County derzeit häufiger mit einer Neuerwerbung, die ihm langjährige PPQ-Leser im Fanshop des Film- und Fernsehblogs besorgt haben: Eine marineblaue Kappe mit dem prägnanten Schriftzug PPQ. Ab kommendem Monat soll das kleidsame Stück auch öffentlich angeboten werden.Vorbestellungen sind bereits unter politplatschquatsch@gmail.com möglich.


Fan kocht PPQ als Grillrezept

Kommentare:

derherold hat gesagt…

Ist das eine Serie, wo dieser Jesse Stone in der psychotherapeutischen Qualitätssicherung arbeitet ?


Ich habe später auf Video den Film *Von Bullen aufs Kreuz gelegt* mit Tom Selleck gesehen. Den fand ich gut.

Anonym hat gesagt…

passt zu meinem Thema des Tages : Fitness im Alter ; der herr dr. http://www.carsten-linnemann.de/ sprach soeben im Bundestag . nerd Brille , rosa Schlips ; dann geht`s los : Demoskopie ; Arbeitskräfte(mangel) - ABER : "woanders ( Japan ) arbeiten die Menschen freiwillig länger " - oder Tom Selleck - immer noch aktiv - dann legt der herr dr. linnemann von der cdu los : " die Menschen , Spaß an der Arbeit , Kontakt zu Menschen ...usw - NUR wegen des Geldes - nein es geht um den Kontakt zu den Menschen ."

und die Expertenkommission hat gesagt - können "wir" debattieren .

Fazit : Geld wird überbewertet - wir brauchen den Mentalitätswechsel !

das wurde aber auch Zeit - endlich spricht es mal einer mutig aus ! Die Arbeit ist doch schließlich ein Wert an sich - UND : herr dr. hat gefühlte 100000 x von den Menschen gesprochen !

das ist toll

der Sepp

Kanzlei der Jungen Union / Abt. Lutschtechnik und Badekappen.

Anonym hat gesagt…

PPQ Fanclub : ein neuer Stern am Himmel der Menschlichkeit


Dr. Carsten Linnemann MdB
Liboriberg 21
33098 Paderborn

Telefon: 05251 - 142226
Fax: 05251 - 142228
E-Mail: carsten.linnemann@wk.bundestag.de

Sehr geehrter Herr Dr. Linnemann ,

habe soeben Ihren hervorragenden Vortrag zum Thema Mentalitätswechsel und Beschäftigung im Alter im Reichstag verfolgt - endlich sagt es mal jemand ! ARBEIT ist ein WERT an sich ! Die Menschen arbeiten gerne + viel - das kann ich nur bestätigen !
Es geht doch um die Menschen - um die Menschen im Lande - und um Japan - denn in Japan - so habe ich Sie verstanden - arbeiten die Menschen freiwillig viel länger . RICHTIG : der Japaner ist ein vorbildlicher Mensch , Arbeiter - Mensch - Arbeiter .

Sie haben dankenswerterweise ganz oft von den Menschen im Lande (tm) gesprochen - hierfür dankt Ihnen , sehr geehrter Herr Dr. Linnemann das ganze deutsche Volk , hier vertrteten durch die Menschen die jeden Tag freiwillig und KOSTENFREI bei PPQ (http://www.politplatschquatsch.com/ ) Ihre hochwertige parlamentarische Arbeit beobachten und wertschätzen !

Die Fangemeinde hat soeben die Heiligsprechung beantragt - Sie , sehr geehrter Herr Dr. Linnemann sind ein Vorbild für uns , unsere Wirtschaft und für die Menschen , aber auch die MenschInninnen im Lande . Eine neue Menschlichkeit durchdringt den Äther , eine Welle der Harmonie und des Glücks !

Lieber Herr Dr. Linnemann ; bitte beantragen Sie mehr Redezeit beim Bundestagspräsidenten - Ihre weisen Worte ; Ihre Empathie und Ihre Menschlichkeit müssen noch mehr in das Bewusstsein der MenschInnen dringen - bis dahin arbeiten wir alle fröhlich weiter - weil wir gerne arbeiten - für Sie , für den Staat , für die Gesellschaft , aber auch für die vielen Flüchtlinge die Ihre Regierung im Lande der Menschen angesiedelt hat !

es grüßt - die Bärbel ; Fachschaftsrat des VEB Menschwerdung und Aufklärung

derherold hat gesagt…

"woanders ( Japan ) arbeiten die Menschen freiwillig länger "

Eines kann sich doch jeder denken: Wenn 2020 die ersten wirklichen geburtenstarken Jahrgänge (1958) vor der vermeintlichen Verrentung stehen, wird man ihnen mitteilen, daß *62* nur bei Beamten gemeint war und ansonsten eher *72* anzupeilen sei ... zur Not freiwillig.

Anonym hat gesagt…

es referiert nun Herr Dr.Karamba Diaby ; Sonderbeauftragter der SPD Halle ;

Anonym hat gesagt…

es spricht nun seine Exzellenz Obermufti Mutlu zum Thema Dauererniedrigung hochqualifizierter MenschInnen und Menschen durch das System ( " oft fehlt nur eine kleine Zusatzqualifikation für die MenschInnen ; die kostet Geld die der MenschInnen aber nicht hat ; Folge : der MenschInnen fühlt sich benachteiligt und erniedrigt "

Problematisch ist in diesem Zusammenhang die dauerhafte , institutionalisierte Erniedrigung der Begabungsalis im Anne Frank Erniedrigungszentrum ; Schulen , Ämter und Behörden erniedrigen dort , mit Wissen der Westalliierten den Zuwanderungsmenschen ; es fehlen kühle Getränke im Wartebereich ; Konsumchancen aber auch die Anerkennung der Qualifikation der o.g. BürgerInnen .

Es kann nicht sein , daß ein Arzt aus Afrika nicht umgehend als Herzchirurg arbeiten kann - so Fachmann Sepp ausm Internet .




Anonym hat gesagt…

Fanpost :

complaints@bankofgreece.gr