Google+ PPQ: Selbstbesinnung der Etablierten 2016 "

Dienstag, 15. November 2016

Selbstbesinnung der Etablierten 2016


"Wir beschimpfen die Menschen, aber sie wählen uns nicht.
Was machen wir nur falsch?"

Thomas Michael stellt sich mutig der Frage, die sich alle großen Parteien im Moment fragen

Kommentare:

'Demagougstein' hat gesagt…

Bei den Medien, die ständig beschimpfen, reingeschaut:
Heute: "Spiegel" --> 149 von 727 Stellen sollen gestrichen werden.

www.mmnews.de/Spiegel-Untergang-alternativlos

Na dann Cheers!

(Was können 149 Nichtsnutze jetzt machen? Arbeit in sozialen Brennpunkten, unbezahltes Ehrenamt in Flüchtlingsheimen, die Gänge im Spiegel-Hochhaus wischen, Stempeln auf dem Arbeitsamt....??) Willkommen in der Realität.

Anonym hat gesagt…

Nicht schlecht, aber viel zu wenig. Und die angeblich 27 "aus der Redaktion" werden wohl leider nicht allzu hart fallen.
Ganz OT: Aus einer Laune heraus wollte ich einmal wieder das Video schauen, wo Anke Engelke die "deutsche" (laut Bolschwikipedia) "Ricky" von der Fäkalband Tic-Tac-Toe gar herrlich durch den Kakao zieht - keine Chance! Auf Grund der Nutzungsbedingungen bla-bla-bla ...

Halbgott in Weiß

Anonym hat gesagt…

Wie eben zu erwarten. - Da Kollisions-Häufigkeit/Heftigkeit der in ihrer Linksgrünfemimultikulti-Halluzinationsblase gefangenen "Diskurshoheiten" mit der Realität und den Gesetzen der Logik und dem Prinzip Ursache/Wirkung exponentiell zunimmt, ist ihre Reaktion nunmehro die klassische aller Paranoiker.INNEN. - Nämlich eine immer impertinentere, infamere Insinuation gegenüber halluzinierten, pöööösen Faschos, die Implementierung des prophezeiten Linksgrünfemimultikulti-Paradieses auf das perfideste zu torpedieren. -
Ergo: Noch mehr täglich Mantras, Beschwörungen, Drohungen und Verteufelungen, noch mehr "Krampf gegen Rächts", noch mehr Entrechtung, Abzocke und Fascho-Keulen-Massage der indigenen Bevölkerung.

Don't care