Google+ PPQ: Originale aus Ostfliesland

Sonntag, 1. November 2009

Originale aus Ostfliesland

Neue Sichtungen in der Hauptstadt von Ostfliesland: Deutschlands Kachelmann, der enigmatische Künstler, der seit Jahren versucht, die gesamte Innenstadt von Halle an der Saale neu zu verfliesen, ist nach Berichten von Kacheleologen augenblicklich dabei, die Große Ulrichstraße komplett mit formschönen und symbolstarken Fliesen neu zu kacheln. Entlang der bei den Einwohnern wenig beliebten Einkaufsstraße hat der von immer mehr Kunstfans fanatisch verehrte Kachel Gott zahlreiche Neuinstallationen vorgenommen.

Dabei zitiert sich der fliesende Feingeist unter anderem auch selbst: In einer über Kopf geklebten Fliese erinnert er an die heute bereits legendäre "Fäuste"-Reihe, mit der sein großes Werk einst anhub, den öffentlichen Raum zu erobern. Passend zum einbrechenden Winter hat Kachelmann, der bei Tageslicht Gerüchten aus Frankfurt am Main zufolge ein bekannter "Burg"-Dozent sein soll, eine "Fäuste"-Fliese geklebt, die die Formsprache der zum Teil bereits von Sammler entwendeten oder von
Fliesenfeinden ausradierten Originale aufnimmt, sie aber in einer Andy-Warhol-artigen Farbigkeit neu interpretiert, um an den bilderstürmerischen Abriß des berühmten Baudenkmals aus sozialistischen Tagen zu erinnern.

Eigene Funde können wie stets direkt an politplatschquatsch@gmail.com

geleitet werden, jeder Fund wird von uns auf Wunsch mit einem mundnachgemalten Kunstdruck der inzwischen von Kachel-Gegnern vernichteten Ur-Fliese prämiert.

<

Keine Kommentare: