Google+ PPQ: Trinklimit: Streit um neue Saufvorschrift "

Sonntag, 12. Mai 2013

Trinklimit: Streit um neue Saufvorschrift


Jedes Jahr sterben zehntausende Bürgerinnen und Bürger in Deutschland durch die verheerenden Folgen von Alkoholgenuss, tausende leiden zudem unter den Folgen fortgesetzter Trinkerei, hunderte vegetieren in höherem Alter mit schweren Hirnschäden dahin. SPD-Chef Sigmar Gabriel, der kürzlich erst ein Tempolimit auf Autobahnen vorgeschlagen hatte, hält deshalb jetzt auch ein generelles Trinklimit in Gaststätten für sinnvoll.

SPD-Chef Sigmar Gabriel fordert dazu eine sogenannte Höchstausschankgrenze von drei Gläsern pro Abend. "Drei Gläser halte ich für sinnvoll, weil alle Statistiken zeigen, dass damit die Zahl der schweren Unfälle und der Todesfälle sinkt." Zur Forderung der Grünen, nur noch einen Bier und einen Schnaps pro Abend zu gestatten,  wollte sich Gabriel nicht äußern. Die Frage, ob das sinnvoll sei, überlasse er gerne den Ländern, sagte der SPD-Vorsitzende. "Länder und Kommunen wissen besser, was gut für ihre Bürger ist."

Vertreter von Union und FDP hatten zuvor den Beschluss der Grünen für ein Trinklimit in deutschen Kneipen kritisiert. FDP-Generalsekretär Patrick Döring warf den Grünen "Politik mit erhobenem Zeigefinger" vor. Ein Trinklimit sei nicht kontrollierbar, Gäste, die in einer Schenke nicht mehr bedient würden, könnten "einfach weiterziehen". Differenzierte, zeit- und ortsbezogene Regelungen, die sich an der Gefahrensituation, den Trinkgewohheiten und dem Körperbau der Gäste orientierten, seien deshalb besser als "pauschale Verbote", sagte er.

Auch der CDU-Verkehrspolitiker Dirk Mischer (CDU) lehnte generelle Ausschanklimits ab. "Der gefährlichste Säufer ist der, der glaubt, mit gutem Gewissen trinken zu können", sagte er. Gebe der Staat durch ein Limit von drei Glas Bier zu verstehen, dass er einen Alkoholkonsum von drei Glas oder einer gleichwertigen Menge höherprozentigerer Getränke akzeptiere, könne das dazu führen, "dass jeder glaubt, er müsse jetzt diese drei Bier auch wirklich trinken." Dadurch könne sich die Zahl der Todesfälle durch Alkohol langfristig sogar erhöhen.

Kommentare:

Andreas Döding hat gesagt…

"Länder und Kommunen wissen besser, was gut für ihre Bürger ist."

ROFL

Ich wüßte, wer gut für Länder und Kommunen wäre: Peter Zwegat.

Anonym hat gesagt…

Was mich ein wenig verwirrt, ist folgender Zusammenhang: Es gibt eine große „kulturelle Errungenschaft“ der Menschheit. Das ist der Islam. Dort gibt es ein absolutes Alkoholverbot. Der Beitrag der islamgeprägten Länder zum Fortschritt der Menschheit in den vergangenen 600 Jahren beträgt ungefähr 0,00000 Prozent. Es gibt nichts in Sachen Pharmazie, Physik, Maschinenbau, Computertechnik wozu islamische Länder den Hauch eines Beitrags geliefert hätten. ( Wer Lust hat und älter als zehn Jahre ist, kann sich seine Lebenserwartung ohne Antibiotika, CTG, Computer, Dünger etc mal ausrechnen) Steckt dahinter islamische Weisheit? Oder sind Gesellschaften die sich das Rauchen und Saufen von den Nichtskönnern in ihren Reihen verbieten lassen automatisch dem Untergang (bzw dem Verlass auf Rohstofffunde (wie Schweden, Saudi-Arabien und Norwegen) ) geweiht? Der Beitrag von Tätern mit Islamhintergrund zum weltweiten Terror dagegen beträgt etwa 83,9 Prozent.
Meine Frage an die Expertenrunde: Macht völlige Abstinenz und eine Machtübernahme durch abstinente Debile eine ganze Gesellschaft blöde und kriminell? (siehe: „Da wird in Politikerkreisen gönnerisch von der Förderung „bildungsferner“ Menschen gefaselt. Ich würde zu gerne wissen, wie viele von diesen „Bildungsfernen“ unter den Abgeordneten zu finden sind, die nur so clever waren, aus ihrer völligen Inkompetenz noch einigermaßen Kapital zu schlagen. Wie viele werden Politiker, die in der realen Wirtschaft wahrscheinlich keinen Job bekommen würden, der ihnen den Lebensunterhalt sichert? Claudia Roth ist so ein charmantes Beispiel. Keine Ausbildung, keinen Beruf, keine Qualifikation.“ Siehe: https://susannekablitz.wordpress.com/2013/04/30/eine-rasselbande-des-grauens/)
Meinetwegen kann eine Gesellschaft sich auf ein Sauf- und Rauchverbot einigen. Auf Zucker- und Fettverbote, Tempolimits usw. Aber ich fürchte das ist eine Gesellschaft der Vollidioten. Und die Strasse führt in ein Erholungsheim in Polen...

Volker hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Oh ja zuerst überziehen sie die ganze Welt mit Bier, Wein und Zigaretten, und dann ist ihnen plötzlich die Gesundheit der Menscheit sooo wichtig. Aber auch mit Verboten lässt sich ganz schön viel Geld verdienen. Schon mal darüber nachgedacht?

ppq. so hat gesagt…

volker, ich bitte um contenance.

Volker hat gesagt…

"volker, ich bitte um contenance"

Halte ich doch. Bin mir sicher, dass Andreas Döding nicht widersprechen wird.
Und wenn, soll es mir recht sein.
Ich habe mich nämlich nur mal kurz auf sein Niveau begeben.

Andreas Döding hat gesagt…

@ Volker: klar darfst du. Die Antwort lautet, bei voller Wahrung der contenance: Flachwichser!

Andreas Döding hat gesagt…

"verbalinjurien sind für mich kein zeichen von contenance. wenn ihr euch auf diesen niveau beleidigen wollt, tretet in eine partei ein"

Entschuldigung, ich gelobe Besserung. Aber wirkungsvolle Selbstverteidigung sollte erlaubt sein, wenn hier irgendwelche Vögel Straftatbestände erfüllen, die mit contenance nix zu tun haben.
HG AD

Cordt hat gesagt…

Alkoholmißbrauch oder das (noch viel gesundheitsschädlichere) Rauchen daheim entziehen sich bislang noch gesellschaftlicher Kontrolle. Wie immer schießt die Sozialdemokratie also zu kurz. Im Kampf um einen gesunden Tod braucht sie weiterhin visionäre Verbündete.

Anonym hat gesagt…

und wie sollen wir die Reden eines Gabriel ohne Alkohol ertragen?

Volker hat gesagt…

Na, Andreas, das ist doch interessant.
Sieh mal einer an, wie Du Dich betroffen fühlst, wenn die Verleumdung gegen Dich selbst geht. Da ist dann gleich mal die Rede von "Straftatbestände". Das ist schon bemerkenswert, denn in Bezug auf Andere ist es mit der Sensibilität nicht so weit her. Oder ist das neuerdings normal, Anderen 10 Morde unterzuschieben? Seit wann ist Verleumdung kein Straftatbestand?

Ich rede hier gar nicht von Völkerrecht, „… bis zum rechtskräftigen Urteil“ und ähnlich hochtrabenden Sachen. Aber 10 Morde unterschieben (noch dazu ohne eine einzige Silbe Beweis), ist wohl eine Zehnerpotenz härter als die unterstellte Kinderschändung.
Findest Du nicht, Andreas?

Ist schon klar, Du hast das gar nicht bemerkt.
Glaube ich sogar. Bei Anderen würde ich „ … so dumm kann man doch gar nicht sein“ antworten. Aber bei Dir scheint mir das realistisch.

Ich glaube sogar, Andreas, Du bist ein guter Mensch. Einer der nicht wegsieht wenn was zu tun ist, sondern der mit anpackt. Ich glaube solche Typen wie Du waren das, die zwar nicht angefangen, aber dann auch („machen ja alle“) einen Pflasterstein geworfen haben, durch die ohnehin schon zertrümmerte Schaufensterscheibe – des Kleiderjuden Simon Goldstein; damals, am 9. November.
Da gibt es nichts zu jammern. Willige Vollstrecker der Döding-Klasse sind die Existenzbedingung für totalitäre, für faschistische Regime aller Farben. Ich kann es nicht ändern, so ist eben die Welt.

To be sure …
Es geht mich nichts an, was Andreas & Gen. in ihrem KZ für Spielchen machen. Es hebt mich auch nicht weiter an.
Die Lügen der Politiker regen mich auf, genauso wie die Lügen der gleichgeschalteten Systemmedien. Die Vorgänge in einem Blog geringer Reichweite evozieren allenfalls ein Kopfschütteln.

Ich halte es schon für schäbig, dass Andreas & Gen. nach dem eindringlichen Hinweis eines Users zu den untergeschobenen 10 Morden des halluzinierten NSU nichts anderes einfällt, als den Kritiker auszusperren. Aber Beschwerden werden nicht entgegengenommen; ist ja keiner gezwungen dort rein zu gehen.

Aber es ekelt mich an, es ekelt mich einfach nur an, wenn in der freien Wildbahn so ein Zensor mit der Redeverbotskeule in der Hand neben mir rumturnt. Andreas Döding, mach in Deinem Haus was Du willst. Es steht mir nicht zu, das zu bewerten. Und Du kannst Lügen und Verleumden ohne Ende, kein Problem. Aber Redeverbot erteilen ist ja wirklich das allerletzte.
Die Zensoren in Deutschland schieben Überstunden noch und nöcher. Im SPON-Forum haben die (weil doppelt genäht besser hält) sogar eine Nachzensur eingeführt.
Das sollte reichen. Ich habe nicht nur keinen weiteren Zensurbedarf. Sondern ich will wenigstens in der freien Wildbahn des Netzes unbeschwert, unzensiert reden.
Das ist alles.

.

Bleibt die Frage, wie mit dem gestrigen Post umgehen. Dazu würde ich einen Vorschlag unterbreiten:
Du bittest Beate Zschäpe und die Eltern von Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt für die Verleumdung, für die Unterschiebung der 10 Morde, um Entschuldigung. Dann werde ich unverzüglich die Unterstellung der Kinderfickerei mit dem Ausdruck tiefsten Bedauerns zurückziehen.
Deal?

Volker hat gesagt…

Nein, kein Deal.
Andreas ist zwar schnell dabei "Straftatbestände" zu rufen, wenn er sich beleidigt fühlt. Selbst ist er natürlich nicht bereit, seine Verleumdungen zurückzuziehen oder gar sich bei den Geschädigten zu entschuldigen.
Das würde bedeuten, mein Post (was mir selbst zuwider ist) bliebe auf ewig so stehen.
Das geht natürlich nicht. Ich habe es gelöscht.

Oben ist es ja schon indirekt gesagt, hier noch mal direkt und förmlich:
Ich habe nicht den geringsten Hinweis, dass Andreas Döding Kinder geschändet hat. Ich bitte für diese Unterstellung um Entschuldigung.
Ich habe diese unerhörte Unterstellung nicht als Tatsachenbehauptung eingebracht, sondern als Diskussionsbeitrag, als Spiegelung von Andreas Dödings niederträchtiger Unterschiebung von 10 Morden. Ich wollte damit aufzuzeigen, wie gemein solche Unterstellungen sind; besonders gemein, wenn der Verleumdete sich nicht wehren kann, sich nicht wehren darf.
Einen anderen Grund gab es nicht.

Ich danke für die Aufmerksamkeit.

Andreas Döding hat gesagt…

@Volker den "Deal" kannst du dann ja mit der Staatsanwaltschaft aushandeln. Vielleicht findet die dein Geschwurbel als Erklärung für eine (von mir natürlich nur unterstellte) Straftat ja überzeugend.

Anonym hat gesagt…

Herrlich! Das drucke ich mir aus!

Zorgnax hat gesagt…

Mir würde sogar ein Glas Alkohol pro Abend reichen: http://www.desicomments.com/graphics/alcohol/24.jpg

Volker hat gesagt…

Ist mir Recht, Andreas Döding.
Ich werde schon einen Dreh finden, bei dieser Gelegenheit die Identität Deiner Genossen in die Akten zu bringen.
Wenn die das auch wollen, nur zu.

By the way, hast Du dich schon für die Unterschiebung der 10 Morde entschuldigt?

Anonym hat gesagt…

Mein Gott, Volker!
Jetzt erst löst sich mein Befremden in Wohlgefallen auf. Jetzt vers-tehe ich die Problematik. Kann man irgendwo nachlesen, was Andy zum Thema genau hat gucken lassen?

Anonym hat gesagt…

Nichts weiter. Das übliche nur.

Es ist nur so, man hat alltäglich auf alle und alles Rücksicht zu nehmen. Ist in Ordnung.
Die Medien haben einen Propagandaauftrag. Um den zu erfüllen, müssen die zensieren. Ärgerlich, aber nicht zu ändern.

Nur möchte ich wenigstens einmal am Tag in den Weiten des Netzes reden wie mir der Schnabel gewachsen ist, ohne dass ich mich jedesmal vorher umdrehen muss und gucken, ob da nicht ein Zensor mit der Redeverbotskeule hinter mir steht.
Das ist alles.

OK, ich habe verbal übergeschwungen. War nicht in Ordnung. Tut mir leid.

Volker

Anonym hat gesagt…

smokeless cigarettes, electronic cigarette starter kit, smokeless cigarettes, electronic cigarette reviews, electronic cigarette, smokeless cigarettes