Google+ PPQ: US-Marine sucht russisches Kanonenfutter "

Dienstag, 10. März 2015

US-Marine sucht russisches Kanonenfutter

Glacier Technology Solutions LLC (GTL) ist eine Firma aus dem Orange County in Kalifornien, das eng mit dem US Marine Corps zusammenarbeitet, um dessen Trainingsprogramme für bevorstehende Kriege und Weltkriege zu unterstützen. Besonderes Augenmerk richtet die Firma angesichts der augenblicklichen Sicherheitslage dabei auf Simulationen von Gefechten in der Ukraine und an der russischen Front.

Beim US-Anzeigenportal Craigslist sucht GTL deshalb derzeit nach "Ukrainian/Russian Men" zum Stundenpreis von 19 Dollar, die benötigt werden, um als Rollenspieler für "ukrainische und/oder russische Volkszugehörige mit entsprechenden Sprachfähigkeiten" (GTL) zu dienen. Gesucht werden Männer zwischen 18 und 65 Jahren.

Dieser Krieg wird kein leichter sein, auch das Training findet nur zeitweise statt und Teilnehmer müssen sich bereithalten, auf Abruf gegen die Marines anzutreten. Die ersten Simulationen zur Unterstützung der Kiewer Truppen finden vom 29. bis 31. März statt, geplant sind Gefechte, die zwischen acht und zwölf Stunden am Tag dauern sollen. Kanonenfutter-Darsteller erhalten 15,17 Dollar pro Stunde und einen Bonus von 4,02 Dollar für Krankenversicherung. Sollten Überstunden nötig werden, werden auch die bezahlt, verspricht Denis Mikhailenko, der "Cultural Advisor" von GTS.

Anmeldungen für die Trockenübung sind hier möglich.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Todesbootflotte " hört sich interessant an .

so wie : flotter Todesbote .

wobei man wohl das Kleingedruckte lesen sollte .

Der Sepp

Reichswehrverwendungsamt III

( ehem. Kreischverreversatzamt )

Anonym hat gesagt…

PS: Die US-Marines sind nicht die Marine. Die Navy ist die Marine.

ppq. so hat gesagt…

im text steht doch marines? ich glaube mit todesbootflotte meint er deren landungsboote

Anonym hat gesagt…

Ähm marines sind aber nicht Teil der Roten Armee
Eher das Gegenteil Söldner des Kapitalismus und amerikanischer Expansionträume

Anonym hat gesagt…

Die Typen heißen bei uns Lagedarsteller. Früher war das mal ein Job für längerdienende Mannschafter und aufmüpfige Wehrpflichtige da man dort innerhalb der Lage den ganz legal die Fresse polieren konnte. Heute machen das wohl auch private Dienstleister.

Anonym hat gesagt…

Schuldendienst : unsere Schuldknechte in Griechenland werden an die Nato verkauft .

Jeder Grieche ist Eigentum der Reichsbank , diese vermietet den Schuldknechtgriechen an die israelis , die nato und die Bordelle dieser Welt .

es gibt keinen Gott (tm)