Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Die Zukunft unserer Kinder "

Dienstag, 26. Mai 2015

Zitate zur Zeit: Die Zukunft unserer Kinder

Wir brauchen immer mehr Menschen, um die Zukunft unserer Kinder zu sichern.

Hans ten Feld (Vertreter des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen in Deutschland (UNHCR)) bei Phoenix zur Flüchtlingsproblematik


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

re :

http://www.phoenix.de/content//966563

Hans ten Feld ( holländisch für " Hans mit den zehn Feldern " ) ; da hätte ich eine Lösung anzubieten : Rotterdam Europort ; dort gibt es noch jede Menge Erweiterungsflächen um Flüchtlinge bequem unterzubringen ( Holland verfügt über hervorragende Tiefbauingenieure ; es gibt überall genug Land und Siedlungsraum ; problematisch sind lediglich die hohen Berge die hier und da im Weg stehen ) . Sollte sich also die Flüchtlingsproblematik verschärfen so könnte Holland die hohen Berge abtragen und für die Landgewinnung nutzen - das ist machbar und preiswert .

Der Tiefwasserhafen Rotterdam Europort kann für die Flüchtlinge ausgebaut werden ; Versorgungsschiffe der niederländischen Marine pendeln dann zwischen Lampedusa und Holland , bringen jeden Monat Neubürger nach Rotterdam und sichern damit Wohlstand und Frieden . Die in Rotterdam Europort ansässige Petrochemie erklärt auf Anfrage : " Ohne Fachpersonal aus Afrika können wir keinen Dieselkraftstoff herstellen " und der Sprecher der Industriekammer meint : " eine hochkomplexe , moderne Logistik würde ohne afrikanische Fachleute gar nicht funktionieren , unser Wohlstand hängt von der Zuwanderung ab " .

Beschäftigungspolitisch ist die Zuwanderung ein Gewinn , so der örtliche Logenchef im Interview ; "selbstverständlich leben wir in einer gated community und auch unsere Kinder besuchen Privatschulen - aber was hat das jetzt mit dem o.g. Thema zu tun ? "

der Sepp

Anonym hat gesagt…

Wer ist "wir"? Wenn die Kinder von UN-Funktionären gemeint wären - wie tatsächlich nicht - müsste man dem Hans recht geben.

der alois
Reichskinderwart

Anonym hat gesagt…

Was genau sollen denn unsere Kinder in der Zukunft mit diesen immer mehr Menschen anfangen? Schulranzen tragen lassen? Schuhe putzen lassen? Zur Schule begleiten lassen? Baumwolle ernten lassen?

ppq. so hat gesagt…

das hat der hans nicht gesagt

derherold hat gesagt…

"Was genau sollen denn unsere Kinder in der Zukunft mit diesen immer mehr Menschen anfangen?"

Falsche Frage.
Zwischen 2025 und 2040 wird das, was wir als Westeuropa bezeichnen, abgewickelt.

Ich las einen schönen Zeitungsartikel, in dem ein 72-jähriges SPD-Miglied und ehem. Betriebsratsvorsitzender "ungehalten" ist, daß man in seinem Kaff umpfhundertumpfundumfzig Einwanderer unterbringt. Da kann ich nur sagen, a) Pech, wenn man mehr als 15 Jahre alles mitgemacht hat, um diese Zustände herbeizuführen und b) Glück, daß man bereits 72 Jahre alt ist. Ich würde mir an seiner Stelle mehr Sorgen machen, wenn ich 62 wäre.

Anonym hat gesagt…

Jedes Ponzi-Scheme braucht "immer mehr Menschen, um die Zukunft (des Ponzi Schemes) zu sichern"...

Insofern sind die schon sehr ehrlich. Nur dass die Letzten die einsteigen - hier die "Fachkräfte" aus dem Urwald - die sind, die bei Ponzispielchen die Verlierer sind, - das wird weder den Fachkräften noch denen die sie füttern müssen verraten. :)

Nobelpreis für Charles Ponzi

Anonym hat gesagt…

Danke - Ponzi Schema , den Begriff hatte ich gesucht .

( aufgrund der geltenden Halbhirnverordnung hat der Sepp vergeblich nach dem Ponzi Schema gesucht :-)

der Sepp

Reichshalbhirndirektor ohne Geschäftsbereich

Anonym hat gesagt…

betr.: inflationäre Vergabe hochdotierter Posten ; hier : Reichsfrühstücksdirektoren in unterschiedlichster Verwendung .

aus gegebenen Anlass möchte ich darauf hinweisen , daß nur der autorisierte Reichsfunktionswart die o.g. Titel vergeben kann ; die unautorisierte Selbsternennung ist nur im V-Fall und am Muttertag zulässig .

u.A.w.g , MfG , der Sepp

Reichsrichtlinienwart

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrter Reichsrichtlinienwart,
mir ist nicht bekannt wie ich Kontakt zum Reichsfunktionswart aufnehmen kann um förmlich einen Titel vergeben zu bekommen und bitte sie daher um ihre Unterstützung. Mit Menschen was zu machen, dazu den passenden Titel, das hätte was. Für Menschen aus den Deutschen Völkern, alternativ auch nur den Preußischen, gegen Menschen die nicht nach RuStag von 1913 dazuzuzählen sind auch gerne. In der Funktion des Kaiserlichen Reichsstempelverwalter „Abgelehnt“ würde ich allabendlich 120 Anträge in der ersten Stunde meiner Freizeit gewissenhaft prüfen um mich so für weitere, gerne höhere, Ansprüche zu empfehlen.

Mit Hochachtungsvollen Grüßen
Der Preuße

Anonym hat gesagt…

re Preuße :

bitte wenden Sie sich an meine Sekretärin :

Bärbel Sonnenschein-Gutmensch-Ömer-Larosch
kaufentscheidung.1966@web.de

Anonym hat gesagt…

Das habe ich direkt als unseriös erkannt.

Ja weil,

da fehlt der Sepp drunter.

So nicht mein Lieber, so nicht!

Vom Preußen