Google+ PPQ: Gerechte Sprache: Das Elter ersetzt Mutter und Vater "

Sonntag, 2. August 2015

Gerechte Sprache: Das Elter ersetzt Mutter und Vater

Eine junge Mensch, das auch bald elter werden kann.
Über Jahrhunderte diskriminierten Töchter und Söhne ihre Mütter und Väter, indem sie sie ohne Rücksicht auf eine gendergerechte Sprache "Mutter" und "Vater" nannten. Jetzt aber hat sich der Europarat in Straßburg der weitverbreiteten, aber von den Tätern bislang gut versteckten Form von Sexismus angenommen: In einer Richtlinie, die die Mitgliedsländer der EU möglichst schnell und umfassend umsetzen sollen, weist das Gremium die Verwendung geschlechtsneutraler Sprache an - weit über die flächendeckende Einführung der Vokabel "das Elter" als Ersatz für die bisher gebräuchlichen Begriffe "Mutter" und "Vater".

Vorerst nur in ihren Behörden und angeschlossenen Medienhäusern sollen die 47 Mitgliedsstaatendie neue "nicht sexistische Sprache" verwenden. Dazu gehört es, die Darstellung von "Frauen zu Hause" grundsätzlich zu vermeiden, um Vorurteile von einem traditionellen Rollenbild, das die Gleichstellung der Geschlechter hemmt, nicht zu stützen, heißt es in einer Resolution der Parlamentarischen Versammlung des Rates. Frauen dürfen grundsätzlich nicht mehr "als passive und minderwertige Wesen, Mütter oder Sexualobjekte" dargestellt werden, Männer dürfen eher als Köche und Blumenzüchter, weniger aber als Fußballfans und Heimwerker gezeigt werden.

Vorbild ist die Schweiz, in der Städte wie Bern grundsätzlich "geschlechtsabstrakte Personenbezeichnungen" bevorzugen. Die deutsche Sprache wurde hier um althergebrachte gerechtigkeitsfeindliche Begriffe bereinigt, aus "Rednerpult" wurde "Redepult", aus "Fahrgast" "Mitfahrender, "Flanierzone" ersetzt "Fußgängerzone" und das neutrale Wort "Elter" tritt an die Stelle von "Vater" oder "Mutter".

Haben Sie noch mehr coole Vorschläge für geschlechtsneutrale Begriffe? Nutzen Sie die Kommentarfunktion, sich am Umbau der Gesellschaft zu beteiligen!



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was für ein Schwachsinn !

Anonym hat gesagt…

Dann wäre ich mal dafür das diese SuperhirneX in Brüssel mit gutem Beispiel voran gehen und sich sämtliche primären und sekundären geschlechtsmerkmale entfernen lassen würden denn nur das würde solchen Begriffsmissbrauch berechtigen
Alles andere demonstriert ihre Unfähigkeit und dass unsre lieben AbgeordnetenX zu viel Zeit haben sichm mit solchem Unsinn zu beschäftigen anstatt mittel und wege zu finden Europad demokratischer zu machen
Die einzelnen Regierungen von ihren podesten zu stoßen und den Traum eines großen und demokratischen friedenskontienent zu verwirklichen

Gernot hat gesagt…

Schäferhundmischlingsrüdin

Anonym hat gesagt…

Warum erinnert mich "Elter" an "Euter"?

der alois
Reichsetymologieexperte

wolpertinger hat gesagt…

Schäferhundsmischlingsrüdin.
Hi,hi,hat zwei bis drei Sek. gedauert,Gernot (heute ca. 30 Grad bei uns,und meine kühlen Bierchen helfen auch nicht so recht weiter),aber dann habe ich mir auf das Oberschenkel geklopft,vor Lachen.Einen hab ich auch noch:Gorillatranse.

Anonym hat gesagt…

unerwünscht : change.org und die ewige Bettelei - gut der Junge sitzt im Rollstuhl und will jetzt mal eben auf den K2 oder den Mars - kann man verstehen - aber warum sollte ich das finanzieren ?

http://www.helftnick.de/

nein nick - wir haben bereits geholfen - und nun ist gut .