Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Im Irrenhaus oder im Ausland "

Montag, 21. September 2015

Zitate zur Zeit: Im Irrenhaus oder im Ausland

„Ob einer sich zur Sozialdemokratie bekennt oder nicht, spielt schon längst keine Rolle mehr, weil es Nicht-Sozialdemokraten bei uns gar nicht geben kann, die Gesellschaft ist per se strukturell sozialdemokratisch, und wer es nicht ist, der ist entweder im Irrenhaus oder im Ausland. Es gibt keine ernsthafte Alternative dazu.“

Peter Sloterdijk zum alternativlosen politischen und intellektuellen Klima

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

FAHNDUNGSAUFRUF : wer ist "ENZO" ?

http://www.taz.de/!5220738/

Bezug :

ENZO
1. Aug, 16:03
""Man fühlt sich hier und auch in Dresden nicht wohl“, sagt die gebürtige Stuttgarterin" Schön, dass mal so in einer Zeitung zu lesen. Muss ich leider voll und ganz zustimmen, als Westdeutscher, der im Landkreis Mittelsachsen lebt. Schade eigentlich, war ohne Vorurteile hergekommen und lache mittlerweile zu Hause darüber, wenn Freunde mich verbal auf Glatzensafari schicken.

An dieser Stelle hört auch jeglicher Idealismus auf: Es ist fahrlässig dort weiter Asylbewerber unterzubrigen, von einem Bürgerkrieg in den potenziell nächsten. Es geht hier nicht um den vermeintlichen Triumph der Rechten, sondern um das Wohlergehen von Menschen, die Schutz suchen. Die Leute wollen keine Fremden und lassen sich auch nicht belehren, schon gar nicht von zugereisten Demokraten (mutig! ich bin da feige)

Das ist kategorische Ablehnung, auch weil die Belehrung fast immer (zumindest gefühlt!) von westdeutscher Seite erfolgt (Medien/Spitzenpolitiker/Aktivisten). Alles Wendeverlierer(+deren Nachkommen), die nicht viel mehr zu verlieren haben, und deshalb gefährlich sind. Die Demographie wird früher oder später ihre Nemesis.
antwortenmelden

FDominicus hat gesagt…

Das gibt es eine kleine Partei fängt mit P an und hört mit V auf, für die das nicht gilt. Ganz Deutschland ist besetzt, nein eine kleiner Ort im badischen beherbergt die .... Liberalen dieses Landes ;-)

Oder so

Anonym hat gesagt…

Es dürfte sich um einen bezahlten Troll (dreißig Silberlinge, oder so) handeln, denn SOOO blöd kann doch niemand sein, noch nicht einmal eine Schawäbin oder ein Schawabe ... - obwohl...

Kurt hat gesagt…

ENZO ist Teil der westdeutschen Funktionselite, welche in Sachsen bis heute die Zügel in der Hand hält.
ENZO ist entweder selbst Entscheidungsträger_In oder Hausfrau-und-Mutter.
ENZO klingt wie eine gewisse impertinente Stuttgarterin, in Dresden ansässig, die wegen ihrer vielen Tagesfreizeit (ihr Ehemann ist Ministerialbeamter) seit langem offensiv in Kommentarspalten aller Art schreibt, aber ansonsten nur in ihrer peer-group verkehrt. Noch vor Jahren hatte sie echtes westdeutsches Sendungsbewusstsein, gepaart mit religonsinduzierter moralischer Überlegenheit (katholisch) und akademischer Arroganz (Bätschelor in Kunstgeschichte) über uns Ossis ausgegossen. Derzeit ist sie etwas ruhiger geworden. http://journal.translarte.de/
Genau sowas ist ENZO.

So schreiben keine Trolle. So schreiben Leute, für die es nur im Englischen einen Begriff gibt: supremacist.
ENZO und Konsorten schreiben aus dem Geist der -westgerman supremacy- heraus.


PS: @Fdominicus Sachsen hat ebenfalls einen nennenswerten Landesverband dieser Partei. Und wenn es Charles Krüger gelingt, seine VT nicht mehr über die Parteischiene zu vermarkten, dann wird diese Partei für mehr Leute interessant.

derherold hat gesagt…

Apropos, Kommentarspalten, was ist denn mit diesem Dr. Löwenbrück ?

Anonym hat gesagt…

@ Kurt: Beschämt rudere ich zurück. Wieder was gelernt: Supremacist. Man kann wohl auch Psychopath_in sagen. Oder, über den physiologischen Schwachsinn des Weibes (P.J.Möbius).
Es ist heutigentags allerdings schwer, zu entscheiden, was Troll ist, und was lediglich grausam behämmert.

Anonym hat gesagt…

re Kurt : gut beobachtet - muss also der Stuttgarter sterben damit wir leben können ?

wäre ein privatwirtschaftlich organisierter SEK Einsatz gegen besonders aufsässige Schwaben sinnvoll ? In der berliner U-Bahn dem frechen Schwabenpack direkt die Fresse polieren - just for ze lulz ?

oder eben mal die szenetypischen Italiener ( "mein Italiener " / tm ) besuchen . Drei Mann rein , und dann Knüppel frei .

der Sepp

Bundespräventivmaßnahmenkoordinator

Kurt hat gesagt…

Sepp, als Alt-89er rufe ich: "Keine Gewalt!"
Der Schwabe an sich hat keine Zeit, wirksam den in Sachsen wohnenden Sachsen auf die Nerven zu gehen. Der muss schaffe.
Es geht um die heutigen Funktionseliten im Osten. All diese Nach-mir-die Sintflut-Typen, die die Sachsen-LB in den Sand setzten, dem MDR reihenweise Skandale versorgten, als Stadtkämmerer das kommunale Vermögen an der Börse verzockten etc. pp..
Beratungsresistent, kritikavers und hochmütig. Wenn es eng wird, treffen sie vor Gericht dann wieder auf ihresgleichen und alles ist gut.

Gewalt nützt nichts. Aber Hochmut kommt vor dem Fall. Wenn wir jetzt in diesem unseren Land auf brasilianische Verhältnisse zusteuern, dann werden die Favelas ohnehin in Westdeutschland entstehen. Das erste Testslum Deutschlands wurde ja in Kreuzberg installiert. Folgerichtig Gerhard-Hauptmann-Schule genannt, weil man dort die Entstehung von Elendsvierteln unter deutschen Bedingungen lernen kann.