Google+ PPQ: "Stern": Von ostdeutschen EU-Staaten "

Dienstag, 1. März 2016

"Stern": Von ostdeutschen EU-Staaten

Kein Stein bleibt auf dem anderen, wenn die westdeutsche Zivilgesellschaft in Scherben fällt. Die Suche nach Schuldigen gebiert immer neue Wellen aus Sachsenhass und Verachtung für marginalisierte Randgruppen. Verantwortung muss sein, ein Name muss her. Der Ziegenbock Bobesch kann es nicht schon wieder machen, die Nummer mit der Stasi glaubt auch keiner mehr.

Warum also nicht der Ostdeutsche an sich, dieses unbekannte Wesen aus verschränkten Armen, Bautzner Senf, Bildungsverachtung und Windjacke? Man stellt ihn sich einfach vor, wie man ihn braucht, er hat das Gesicht der Mörder von Sebnitz, der Meuchler von Mittweida, der Pegidisten von Dresden und Parolenbrüller von Bautzen.

Andreas Petzold, einem Mann aus der Schalck-Golodkowski-Wahlheimat Tegernsee, der sein Fach noch bei der alten westdeutschen Illustrierten "Quick" gelernt hat, sprang jetzt ein neuer Höhepunkt der ritualisierten Ostler-Prügelei aus der Tastatur: In einer Kolumne, die hauptsächlich Sigmar Gabriels panikartigen Kurswechsel hin zu einer rechtspopulistischen Spaltungspolitik thematisiert, geht Petzold wohlwollend auch auf Wolfgang Schäubles Idee einer "europaweiten Benzinsteuer" ein, die dazu dienen soll, die Flüchtlingsaufnahme zu finanzieren.

"Die Idee hat Charme", heißt es dann: "Nicht nur, dass Brüssel damit erstmals eine eigene Steuer erheben dürfte, die EU-Kommission könnte diese Mittel dann so verteilen, dass hilfsbereite Länder wie Deutschland und Schweden deutlich mehr Geld bekämen als beispielsweise ostdeutsche EU-Staaten, die Flüchtlingen jegliche Hilfe verweigern."

"Ostdeutsche EU-Staaten" also. Ostdeutsche EU-Staaten. Sind an allem Schuld.

Ostdeutsche EU-Staaten.


Kommentare:

eulenfurz hat gesagt…

Das ist humanistische Expansionspolitik: Die widerborstigen Polacken und Magyaren sollten auf Befehl des Bundesrassesiedlungsamtes (BRSA) Refugees ansiedeln. Wollen sie nicht? Dann werden sie kurzerhand der BRD und dem Einflußbereich unserer Führer_in einverleibt. Heil Merkel!

wolpertinger hat gesagt…

So,so
ppq.Die westdeutsche Zivilgesellschaft zerfällt also,während die mitteldeutsche naturelamente einen Hort der Stabilität darstellt,oder was?Contenance,ppq,Contenance.Vor allem beim (Nach) Denken.
Wie steht's eigentlich so beim hallschen FC?

eulenfurz hat gesagt…

Endlich mal wieder eine fundierte Analyse, welche die Sachsen-Anhalter als dumm, faul, niederträchtig, bescheuert und phlegmatisch darstellt:

http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-sachsen-anhalt/sachsen-anhalt-zehn-gruende-warum-die-afd-durch-die-decke-schiesst-14094765.html

Gernot hat gesagt…

"schreit - so wie das Negerbalg aus der U-Bahn"

So sollte hier doch nicht mehr geschrieben werden (ppq, übernehmen Sie bitte). Man kann das ganz anders sagen:
"Das liebe Kind, das die schwarzafrikanischen Eltern sich angeschafft haben, damit es später der Deutschen Geburtendefizit ausgleicht und Renten bezahlt, gibt sinnierende, nachdenkliche und verständnisvolle Laute von sich."

Anonym hat gesagt…

am humanistischen Gymnasium verkleidet sich der hochbegabte Bimbo gerne mal als bläck-Panda -Aktivist - Frl. Gutmein-Zierlich findet das "ganz toll , selbstbewusst und politisch " ; böse Scheitelfrisuren führen natürlich nach wie vor zu Lärakonferenzen und mobbing ( "Kampf gegen rechte Frisuren " ) .

solange die Bourgeoisie kuscht wird sie ebe hin und her getreten - ist mir inzwischen auch wurscht .

Zuverlässig angepasst : die Töchter der Oberschicht ( Hippi look ist angesagt )

ppq hat gesagt…

@eulenfurz: ich habe das liebevoll gemachte stückchen hass gerade gelesen. es war mir ein fest.

Anonym hat gesagt…

Anonym hat gesagt...
die Systemmedien haben den Bogen überspannt . Vermutlich bereits in den 90er Jahren .Die Bildsprache der ... ist der andauernde Vorwurf ( mein absoluter Favorit : das ...kind mit den vorwurfsvollen Augen - ich drücke dann immer die Pausentaste und hole mir einen gesunden Snack aus der Küche und genieße die Blicke der Blähbaucheinheit ) - zurück in der bürgerlich - aufgeklärt dekorierten Altbauwohnstube betrachte ich den Videoclip - kluge ....krankenschwestern erklären die Welt. "Mit nur x € können sie das und das tun , den und den retten" ; mein arroganter Kater gähnt und verlangt nach mehr Luftfrachtrindfleisch aus Südamerika .

Gemeinsam gucken wir dann den Hungerclip made in Mitte , der Hauptfilm geht dann irgendwann auch weiter .

"gemeinsam " immer wieder "gemeinsam" - so auch die Topphilosophen bei "arte" - betrachte die Aufnahme - zwei französische Elitejournalisten erklären den Plastemüll im Meer ; den bösen Konsum und die Dekadenz der Westeuropäer - eigentlich haben wir alle SCHULD . Wenigstens ANGST vor dem WEltuntergang sollten wir gefälligst haben .

ich spule den Film zurück und genieße erneut den Anblick des ..... - das Balg schreit und schreit - so wie das ....balg aus der U-Bahn - eine Fress-verdau-ausscheid-Kombination die jeden zivilisatorischen Fortschritt der vergangenen 400 Jahre in Frage stellt .

Die hasserfüllten Augen der ...mutti lassen mich kalt - sie wird weder mich noch meine Töchter jemals besiegen - sie kann soviele "Kinder" ..... wie sie will - ohne .... Technik wird sie hier verhungern .

aus :

"die schwarzen Bände des Peter S." ; Leipzig , 2044

Nachtrag : wer es immer noch nicht verstanden hat : es gibt einen öffentlichen und einen privaten Diskurs - die Aufforderung "doch mal ganz offen die Meinung zu äußern " ist dummes Zeug . Niemand sagt was er denkt - und da es in keiner Firma und keiner Institution zu einem Meinungsaustausch kommt wird es auch keine "gesellschaftliche " Entwicklung geben - der Diskurs wurde von den ekd Bobos erfolgreich zugespammt .

eine funktionierende Lösung für die anstehenden Probleme wäre sicherlich nicht hübsch-bunt-lieb- und integrativ ( was soll das sein ? ) sondern kühl , deutsch , technisch und ganz gewiss nicht partizipativ ( sollen wir uns tatsächlich mit den Negern an einen Tisch setzen und über die Verwertung unserer Welt debattieren ? ) .

Ich könnte mich auch mit meinem Kater über Descartes unterhalten . tu ich sogar - hin und wieder

das ist jetzt grob korrigierte version

Anonym hat gesagt…

vielleicht sollte ich den Konsumneger mal mit einer Helmkamera ausrüsten - die Leute fragen mich manchmal : "hey - was macht eigentlich dein neger ? " .

Volker hat gesagt…

"ich habe das liebevoll gemachte stückchen hass gerade gelesen. es war mir ein fest."

Kannst versuchen Dir das schön zu saufen, wir Sachsen sind trotzdem der Abschaum schlechthin, da kommste nich ran.

„Ich schäme mich!“,
Das hässliche Deutschland,
Sachsen, jetzt reicht es langsam,
Darum gibt es gerade in Sachsen so viel rechtsradikalen Hass,
Eine Bedrohung für die gesamte Gesellschaft

Da müsst Ihr schon einen Gang hochschalten, wenn Ihr die gleichen Kritiken kriegen wollt.

Volker hat gesagt…

Die FAZ hat zum Artikel von Reinhard Binninger-Streicher die Kommentarfunktion geöffnet.
Versuchen wir es mal mit

Im Tenor dieses Artikel sollte man auch erwähnen, dass der typische Sachsen-Anhaltiner an der krummen Nase und dem stechenden Blick zu erkennen ist.

derherold hat gesagt…

Dwer Kommentar ist veröffentlich worden.

Maashaiko, die mobile Abteilung zur alternativlosen Säuberung haßverbreitender Internet-Kommentare (Ost), ist bereits auf dem Weg.

Sturmbock hat gesagt…

Kriminologe Christian Pfeiffer und seine Töpfchenreihen-Theorie nicht zu vergessen. Und wir haben nicht nur diszipliniert dagesessen, in Reih' und Glied, sondern wir haben dabei auch gesungen: "Wenn ich groß bin, gehe ich zur Volksarmee, ich fahre einen Panzer, rattatam, rattatam." Wenn den durchgegenderten Weicheiern aus der piefigen Westzone nun mulmig wird, weil wir nicht mit ihnen vor dem verstaubten Schrein der FDGO knien wollen, dann ist das doch die ihr Problem.

fatalist hat gesagt…

http://ef-magazin.de/2016/03/01/8504-kampf-gegen-rechts-der-verbale-amoklauf-der-mely-kiyak

DORT hängt der Hammer. Konzentrationslager sind der nächste Schritt, dieser Hetze folgend, ebenso wie "Klassenkloppe oder mehr" für Heinz Buschkowski.

Solche Outings sind sehr löblich, btw... das Pack sollte das viel öfter in dieser Klarheit tun.

ppq hat gesagt…

kiyak hatten wir hier schon. http://www.politplatschquatsch.com/2016/02/zitate-zur-zeit-rechte-fur-rechte.html

ich halte das dennoch für die schrille einzelstimme einer verwirrten, nicht für etwas wegweisendes. wer weiß, was sie privat für probleme hat. dieser hass ist ja pathologisch, das ist ein menschenhass auf jedermann, der gerade greifbar ist, er benutzt die flüchtlinge als waffe, sind bei ihm nur subjekt.

ich schätze, wenn dein aktuellstes buch nur ein jahr nach veröffentlichung bei amazon auf platz 390.000 liegen würde wie das von mely, würde dich auch ein gewisser welthass überkommen.

überleg doch nur mal - die ist in sulingen geboren, ihren eigenen maßstäben zufolge also deutsch wie ich und du. ihr lebensthema aber ist "zweiheimisch", wie sie mal ein buch genannt hat - sie kann, aus eigener sicht, nicht richtig deutsch sein, ist aber, aus eigener sicht, auch nicht mehr richtig kurdisch.

das zerreißt sie offenbar innerlich. und aus dem riss quillt dann dieser ungefilterte hass auf alles, was auch nur irgendwie anders ist

Gernot hat gesagt…

Vielleicht meinten sie das krypto-revanchistisch, so nach dem Sprichwort "Heimat ist da, wo die Gräber der Väter liegen".

Gernot hat gesagt…

An Volker: Sachsen und "Sachsen-Anhaltiner" bewegen sich halt noch etwas ungeschickt in der westlichen Zivilisation.

eulenfurz hat gesagt…

Wir haben Bingeners Expertise dankend aufgegriffen:
https://eulenfurz.wordpress.com/2016/03/02/fruehaufsteher/

Anonym hat gesagt…

http://www.sezession.de/53414/wirzaehlenmit-wer-noch.html

nicht rumlabern , mitmachen !!

Bundesmobilmachungsdienst / West ; Bürro Karl Heinz Zäppel ; Berlin