Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Zum Wohle der Menschheit "

Montag, 14. März 2016

Zitate zur Zeit: Zum Wohle der Menschheit

Wir sind in der Lage, Entscheidungen zum Wohle der Menschheit zu treffen.

Thomas Oppermann erinnert die Welt bei Maybrit Illner an die bedeutsame Rolle der deutschen Sozialdemokratie



Kommentare:

Carl Gustaf hat gesagt…

Von der Menschheit und nicht von Menschen zu sprechen ist bereits der erste Kardinalfehler den Oppermann begeht. Oder wie es Eisenhower sagte: "Ideologen sind Leute, die glauben, daß die Menschheit besser sei als der Mensch."

Die Anmerkung hat gesagt…

Und warum machen die Sozen das dann nicht, wenn sie es drauf haben? Weiß da jemand was genaueres?

Anonym hat gesagt…

Erstaunlich: Er könnte vom Phänotyp her glatt für einen Weißen durchgehen. Viel mehr, als etwa Atze Moshesson Brauner.

Volker hat gesagt…

Hatten wir bestimmt schon ein paar mal, trotzdem ...

Wer Menschheit sagt, will betrügen.

'Kriegskredit' hat gesagt…

SPD - Entscheidungen zum Wohle der Menschheit

1. Thomas Oppermanns Haarfarbe hat schon wieder 'ne andere Nuance.
(Neulich war es noch deutlich dunkler...)
2. Im Juli 1914 demonstrierte die SPD in Massendemos gegen einen bevorstehenden Waffengang Deutschlands.
Im August 1914 stimmte sie den Kriegskrediten im Deutschen Reichstag zu.
3. Januar 2005 - Einführung von Hartz IV
...Schaffung des größten Niedriglohnsektors in der EU --> "Arm trotz Arbeit" (Vollzeitjob!)
4. 2015 - Die SPD lässt sich von CDU und Grünen links überholen, klatscht dazu und winkt mit Teddys. Erfindet das Wort 'Pack' für ihre eigenen Wähler.

Seit 1998 hat die SPD die Hälfte aller Mitglieder und 10 Mio. ihrer Wähler verloren.

Där Dänkär hat gesagt…

Oppermann?

Auch einer dieser armen Ich-seh'-was-was-du-nicht-siehst-Irren aus dem neuen Buntschland-Schwank "Der Kaiserin neue Kleider".

wolpertinger hat gesagt…

Das Problem ist nicht Oppermann.Die allzuvielen Oppermänner und Opperfrauinnen sind es.

Gernot hat gesagt…

"könnte vom Phänotyp her glatt für einen Weißen durchgehen"

Ethotypisch doch erst recht - ich kennen keine Farbigen, die gegen die Interessen ihrer eigenen "Populationen" anreden.

Anonym hat gesagt…

@ Gernot: SEINES Volkes Interessen vertritt der Oppi doch prima, da ist kein Widerspruch zu erkennen.
Wenn DER Deutscher ist, dann bin ich Moses Mendelssohn.

Zonendödel

Gernot hat gesagt…

Das sehen die, zu denen ihm hier Zugehörigkeit unterstellt wird, mit ihren schwarzen Einwanderern aber ganz anders. Vielleicht werden´s mal die letzten Weißen. Sollte ich konvertieren?

wolpertinger hat gesagt…

Gernot,ERDAL(Schuhcreme) gibt's in schwarz und auch in braun.In weis noch nicht,was wieder einmal beweist,daß dunkelhäutige Konvertiten klar diskreminiert werden.