Google+ PPQ: Unwiderlegbar: Was wirklich gegen den Bitcoin spricht

Dienstag, 6. Februar 2018

Unwiderlegbar: Was wirklich gegen den Bitcoin spricht

"Es hat seit Erfindung des Geldes vor tausenden von Jahren noch nie ein Währungssystem gegeben, bei dem hunderte von Währungen nebeneinander her operierten."

Der US-amerikanische Ökonom Nouriel Roubini führt in der "Welt" ein unwiderlegbares Argument gegen Bitcoin, Ether und Co. an: "Vergessen Sie Blockchain, Bitcoin und andere Kryptowährungen"

Kommentare:

Carl Gustaf hat gesagt…

Was ich mich immer schon gefragt habe: sind acht Bitcoins ein Bytecoin, sind tausend Bytecoin eine Kilobytecoin und bekommen wir bei einer Inflation in der Kryptowelt dann Gigabytecoins?

ppq hat gesagt…

es kann kein nebeneineinanderher von verschiedenen währungen geben, das ist zumindest nun fakt

Carl Gustaf hat gesagt…

Das ist klar. Aber als analog veranlagter Mensch zahle ich beim Fleischer (westdt. "Schlachter") immer noch mit Kieselsteinen und der Bäcker um die Ecke akzeptiert Muscheln als Zahlungsmittel.

PS: Ein Bekannter meinte letzte Woche zu mir, dass er sich zunehmend unsicher ist, ob Anzahl möglicherder Geschlechtsidentitäten nicht die Anzahl unterschiedlicher Währungen inzwischen übersteigt.