Google+ PPQ: Durchregieren oder Ökodiktatur

Dienstag, 9. Oktober 2018

Durchregieren oder Ökodiktatur


Durchregieren, harte Bandagen, Verbote, rigoros. Und ohne Gnade. Kaum hat das weltweite Klimapanel IPPC Entwarnung gegeben und die Klimakatastrophenuhr durch eine flotte neue Überschlagsrechnung um achteinhalb Jahre zurückgedreht, schwillt der Chor derjenigen an, die verlangen, nun müsse die Zeit aber genutzt werden, um eine Art Klimadiktatur einzuführen.

„Das Klima hat Fieber“, warnt etwa die FR, angesichts einer Weltdurchschnittstemperatur von etwas über 14 Grad ein leicht hysterisch anmutende Fake News, aber verständlich in der aktuellen Lage, in der immer so viel anderes über die Koalition, die Flüchtlinge und Horst Seehofer zu berichten ist, dass die Klimawandelberichterstattung nur noch etwa zehn Prozent der Flächen füllt, die ihr einstmals zur Verfügung standen, als Angela Merkel noch die Klimakanzlerin war. eine Pflicht zur veganen Ernährung.


"Erst wenn nicht Tausende, sondern viele Millionen Menschen, wirklich dauerhaft auf dieser Welt nach Norden drängen, dahin wo man dann noch leben kann, werdet ihr begreifen, was Klimawandel wirklich ist", ruft Kommentator Werner Eckert in der ARD und es klingt nach Vorfreude. Nur der Ausstieg aus der Braunkohle kann eine neue Zuwanderungswelle verhindern! Zuwanderung aber brauchen wir, mehr sogar noch.

Also doch Braunkohle. Hambi weg für mehr Integration? Alles ist so kompliziert. Jetzt braucht es entschiedene Schritte, eine Klimadiktatur, harte Strafen für Klimaleugner vielleicht, auf jeden Fall aber Dämmpflichten, Fahrverbote, veganes Essen und mehr Urlaub auf dem Balkon, soll nicht bald die Küste absaufen und eine "Ökodiktatur" (Welt) die Macht übernehmen.

Kurz gesagt braucht es diese Ökodiktatur sogar, um sie zu verhindern. Der Menschheit "droht eine höllische Heißzeit, wenn der Ausstoß von Kohlendioxid nicht sofort drastisch reduziert wird" - ein Vorhaben, das in den letzten zwanzig Jahren etwa so weit vorwärtsgekommen ist wie das der SPD, das Kanzleramt zurückzuerobern. Das 1,5-Grad-Ziel, es ist so weit entfernt wie das Klima-Thema ein paar Stunden schon nach dem neuen IPPC-Report von der Startseite bei Spiegel Online.

Schnell muss es nun gehen, trotz Trump oder gerade wegen ihm, ungeachtet der Braunkohlekraftwerksbaupläne überall auf der Welt und der Suspendierung der deutschen Klimaversprechen durch die Bundesregierung. Die Heißzeit, die Diktatur, der Zustrom.




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mein Energie-Mix:
Die deutschen Atomreaktoren ALLE erhalten. Steinkohle-Kumpels international agieren lassen, damit sie keinen know-how-Schwund erleben, Braunkohlekraftwerke gesittet weiterbetreiben bis 2030.

... wer Nietzscheentchens Geburtshaus wg. Braunkohletagebau abreißen will, bekommt 20 Schläge auf die nackten Fußsohlen !

Martin hat gesagt…

Nur mal so: Es ist völlig legitim, Diktatoren und die sie Ermächtigenden und Fördernden zu töten.
Das gilt auch für (Möchtegern) Ökodiktatoren.

Anonym hat gesagt…

The Holy Church of Climate Warming sieht sich mittlerweile gezwungen, auch zu "Maßnahmen" greifen, um die Gläubigen nicht zu verunsichern. So hat sie bis vor nicht allzu langer Zeit im Vertrauen darauf, daß die allgemeine Vollverblödung schon weit fortgeschritten ist, eine überaus richtige Beschreibung ihres Tuns in ihren Verkündigungen plaziert:
"In climate research and modelling, we should recognise that we are dealing with a coupled non-linear chaotic system, and therefore that the long-term prediction of future climate states is not possible. The most we can expect to achieve is the prediction of the probability distribution of the system’s future possible states.
Im Hinblick auf Klimawissenschaft und Modellierung sollte man daran denken, daß es sich um ein nicht-lineares, gekoppeltes, chaotisches System handelt. Dieser Umstand macht eine langfristige Vorhersage über die Zustände des zukünftigen Klimas unmöglich. Im besten Falle kann man erwarten, eine Wahrscheinlichkeitsverteilung für mögliche zukünftige Klimazustände der Erde zu erhalten."
Man muß kein Mathematiker sein, um die Tragweite dieses Satzes zu begreifen: Wir wissen eigentlich nichts. Unser reines RECHENMODELL kann stimmen oder auch nicht.
Sie hatten es verlinkt auf ihrer Seite pdf S 774 Kapitel 14.2.2.2
http://www.grida.no/climate/ipcc_tar/wg1/pdf/TAR-14.pdf

Wer diesen Link anklickt, erfährt sie, die göttliche Botschaft: "The page you were looking for doesn't exist".

derherold hat gesagt…

Einer der wichtigsten Artikel des Jahres:

https://www.nytimes.com/2018/10/06/us/politics/kavanaugh-vote-confirmation-process.html?ref=oembed

1. Kavanaugh wurde ge-coached. McGahn: "Mach´ den wilden Beleidigten. Es geht um die midterms !"!

2. Swetnick. Scheixxe. Die Republikaner wählen Kavanaugh. Tot oder unlebendig.

Zitat: "The tactics that were used completely backfired,” said Mr. McConnell. “Harassing members at their homes, crowding the halls with people acting horribly, the effort to humiliate us really helped me unify my conference. So I want to thank these clowns for all the help they provided.”

DAS ist Journalismus.

Sauer hat gesagt…

Der Massenanteil von CO2 in der Luft beträgt 0,04% und der Volumenanteil 0,06%. Weder die Wärmeleitfähigkeit noch die Strahlungseigenschaften der Luft ändern sich durch diese CO2-Konzentration merklich. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand auf thermodynamischer Basis erklären könnte, wie diese geringen CO2-Anteile die Temperaturen auf der Erde wesentlich beeinflussen können.

Anonym hat gesagt…

@ Sauer: Sehr richtig, und dazu noch die unbedeutende Kleinigkeit, daß wir an Zahl etwas über ein Prozent der Weltbevölkerung ausmachen.
Von Vulkanausbrüchen ganz zu schweigen.

ppq hat gesagt…

wir kennen das phänomen doch aus der homöopathie. wenn man glaubt, dann reicht ein tropfen im ozean

Anonym hat gesagt…

>> Taghell 9. Oktober 2018 at 15:08
Wollen wir Wetten abschließen, dass der unter Quarantäne stehende Stand der Jungen Freiheit der Bestbesuchteste auf der Buchmesse sein wird? <<

Volksmund: Wetten tun die Nasenbären, wenn sie Geld brauchen ...
(Und das Gelbe vom Ei ist die Junge Feigheit eben nicht.)