Google+ PPQ: Alles, was Du wissen musst "

Samstag, 8. Februar 2014

Alles, was Du wissen musst

Der Wahlkampf um das Spitzenamt des grünen Europawahlkandidaten ist vorüber, Europa gestärkt, die Demokratie hat einen weiteren entscheidenden Sieg errungen. Und Ska Keller, eine von vier führenden grünen Europawahl-Kandida_innen, hat alles für diesen strahlenden Erfolg getan, sogar ein Interview in "Leichter Sprache" hat sie gegeben - dem neuen Idiom der Idioten. PPQ druckt das instruktive Gespräch, das Maßstäbe für den politischen Diskurs der Zukunft setzt, freundlicherweise im Zug des angestrebten allgemeinen Kulturabbaus nach, um noch breiteren Bevölkerungsschichten Zugang zu barrierefreiem Blödsinn zu gewähren.


Frau Keller, was bedeutet Leichte Sprache für Sie?

Frau Keller: Ich benutze gerne einfache Wörter.
Mit einfachen Wörtern kann ich meine Arbeit erklären.
Leichte Sprache ist sehr wichtig.
Mit Leichter Sprache verstehen mich viele Menschen besser.

Was ist Ihre Arbeit?

Frau Keller: Ich bin Politikerin.
Seit 2009 bin ich Abgeordnete im Europa-Parlament.
Das bedeutet: Ich arbeite im Parlament der Europäischen Union.
Im Jahr 2009 war ich 27 Jahre alt. Heute bin ich 32 Jahre alt.
Viele Abgeordnete sind alt. Aber ich bin jung.
Ich finde: Es muss mehr junge Abgeordnete geben!

Wie erklären Sie Politik?

Frau Keller: Viele Politiker und Politikerinnen benutzen schwierige Wörter.
Manche Menschen verstehen schwierige Wörter nicht.
Aber viele Menschen wollen Politik verstehen!
Sie wollen wissen: Was passiert in der Welt?
Und: Wie können wir die Welt besser machen?
Ich finde: Politik muss verständlich sein.
Wenn viele Menschen Politik verstehen,
können mehr Menschen mitmachen.
Deshalb möchte ich meine Arbeit gut erklären.
Leichte Sprache ist super!

Vielen Dank für Ihre Antwort Frau Keller.
Das letzte Tabu: Die Macht der Dummheit

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dass den Lebensläufen von Politfunktionären ein solider Abstand zur Realität zu entnehmen ist, ist ja bekannt. Aber (Franzi)Ska Keller ist in dieser Disziplin sicher eines der größten Talente. Am 31.1. brachte der SPON ein Interview mit Keller. Niveau etwas unterhalb von „Leichter Sprache“. Dies brachte offenbar reichlich Leute dazu auf Wikipedia nachzuschauen, was die Frau denn so kann. Ergebnis laut Wikipedia: Nichts. Wenn ich den Wikipediaartikel vom 31.1. noch recht in Erinnerung habe hat sie ergebnisoffen Islamwissenschaften, Turkologie und Judaistik studiert. Echte Kracherfächer. Heute findet sich dort der Hinweis auf einen Magisterabschluß an einer Istanbuler Universität im Jahre 2009. Klugerweise ließ der SPON nach einigen hämischen Kommentaren das Interview schnell wieder verschwinden. Aber Ska ist mit Sicherheit unter den Kadern eines der größten Talente an Inkompetenz. Bitte im Auge behalten.

Cordt hat gesagt…

Ganz klar auch Freund einfacher Klamotte und Frisur.

hr schuster hat gesagt…

Der Verfasser dieses Artikels hat offenbar keine Ahnung von der Realität.
Leichte Sprache ist für Menschen mit Lernschwächen, Lese-Rechtschreib-Schwäche oder geistigen Behinderungen jedweder Art, die das aufnehmen komplizierter Zusammenhänge schwer oder gar unmöglich machen.
Vielen Dank, dass Sie Intoleranz und Ausgrenzung fördern, Sie sind offensichtlich der Anführer ihrer so gehassten 'Idioten'.

Anonym hat gesagt…

@Vor-Gänger
Das ist schön formuliert: "Menschen mit Lernschwächen, Lese-Rechtschreib-Schwäche oder geistigen Behinderungen jedweder Art". Genau für die gibt es doch ihren "Dachverband", nämlich "Die GrünInnen".

ppq. so hat gesagt…

@hr schuster: die "komplizierten sachverhalte" hat ja frau keller wunderbar runtergebrochen. da blickt dann jeder durch

Anonym hat gesagt…

Wenn es denn so leicht ist, dann soll diese Dame doch sagen was ein Politiker macht. Wenn das dann leicht ist, aber bitte, wenn man seine Blödheid zur Schau stellen will, nur vor. Es ist nur zu bekannt, dass Politiker nichts können müssen, und noch besser ein "gefakter" Dr. Titel oder Diplome vorweisen.

Anonym hat gesagt…

Die Politik wurde bestimmt nicht geschaffen um dem einfachen Pöbel eine Möglichkeit einzuräumen irgendetwas verändern zu können...

Da wäre die Elite ja schön blöd, wenn sie ein richtige Demokratie erlauben würden, welche ihnen die Arbeit bzw. ihre Lebensweise vorschreibt.

Nein, wenn man etwas verändern möchte, dann geht man NICHT in die Politik, man stürzt sie und bringt sein eigenes neues System an die Macht...

Zu Frau Keller möchte ich nur den Begriff "Kindergarten" anmerken...

Anonym hat gesagt…

Auffallnd ist mithin, dass diese LeichtsprachensprecherIn eine Nicht-MannIn ist.
DiesInnen haben sowohl seit jeher das Talent und auch heutzutage den höchstmajestätlichen Freibrief zu seichtem, substanzarmen, hohlem, Nichtigkeiten breittretendem Geplapper, ums Wesentliche herumzulabern, Klatsch, Tratsch, Geschwätz und Gesülze abzulassen.

Die Anmerkung hat gesagt…

Alles, was ihr wissen müßt.

Eine kleine, zierliche Person mit dunkler Kurzhaarfrisur, gebürtige Brandenburgerin, studierte Islamwissenschaftlerin, versiert in sechs Sprachen, verheiratet mit einem Finnen, permanent im Pendelverkehr zwischen Straßburg, Brüssel, Berlin, ihrem Heimatort Guben und dem Bürgerbüro in Halle. Sie gehört zu jenen grünen Nachwuchs-Akademikerinnen, für die Europa auch als Karrieretrampolin dient.

Also, nix da mit Wikipedia abschreiben. Die ist gelogen.

Anonym hat gesagt…

Die wackere Frau Harms, gegen die das Frl. Keller nun die Wahl verloren hat, hat, man glaubt es nicht, ihre Ausbildung in einer Baumschule gemacht.

Netten Gruß,
Dr. Mabuse