Google+ PPQ: Komiker der Gewalt

Montag, 1. Februar 2010

Komiker der Gewalt

"Die Enkel fechtens besser aus", glaubten die Vorbeter der Weltrevolution bis hin zu den Mitgliedern der RAF, doch sie irrten sich schwer, wie der gerade eröffnete Blog der Militanten Gruppe Leipzig zeigt. Auf der Internetseite in zünftig revolutionärem Schwarz bekennt sich die selbsternannte Terrororganisation zu zwei Brandanschlägen auf Polizeifahrzeuge. Man habe "einmal den PKW in der Tiefgarage und den Sattelschlepper (der 2
Polizeifahrzeuge transportieren sollte) in Brand gesetzt", schreiben die Freizeitbomber, die nicht gewillt scheinen, die revolutionäre Tradition der durchweg kleingeschriebenen Bekennerschreiben fortzuführen.

Sie haben ihre eigene Art, sich mitzuteilen. Sympathie für Anarchie zeigt sich durch konzeptuelle Nichtbeachtung aller Rechtschreibregeln. So heißt es zum Anschlag weiter: "Dies gielt einmal als Zeichen gegen die verdammten Bonzen, die Ihr Fahrzeug Makre Cabrio und Vergleichbares als Statussymbol ihres Reichtums verwenden und einmal gegen die Polizei, welche immerwieder Brutal u.a. gegen friendliche Linke AktivistInnen vorgeht durch Faustschläge, Pfefferspray und dergleichen".

Angst davor, durch die Datenspuren vom Bloggen gefasst zu werden, hat die hochspezialisiert agierende "MG-Leipzg" (Zitat) dennoch nicht. Man verfüge "über mehrere gecrackter WLAN-Hotspots, um anonym im Internt zu verkehren. Zusätzlich wird TOR als Anonymisierungsdienst
verwendet. Es besteht eine redundante Infrastruktur, um auch im Internet tätig zu werden", schreiben die Verfasser, denen die Bedeutung des Wortes "redundant" offensichtlich nicht bekannt ist.

Nur wo der Feind steht, dass weiß man hier ganz genau "Es ist vorstellbar, dass die BILD Leipzig aufgrund fehlerhafter oder unvollständiger Berichterstattung ebenfalls zum Ziel der MG-Leipzig wird", droht es weiter unten. Möglich sei, dass PKW der Mitarbeiter in Brand gesetzt, Scheiben der BILD-Zentrale eingeworfen oder das gesamte Bild-Hauptquartier in Brand gesetzt werde, falls "dieser Artikel nicht vollständig oder gar nicht der öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und nach Aufforderung keine Veröffentlichung durch kommende Anschläge sttafinden wird" (Rechtschreibung im Original).

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, heißt es in einem "Update", wurde "die Bonzenkarre eines BMW-Fahrers in der Berhnhardstraße in Leipzig" angezündet. "Wir haben die Kiste durch Einwerfen mittels Pflasterstein zunächst geöffnet und anschließend einen brennbaren Gegenstand in den Bonzenkarren geworfen. Wir hoffen, es brannte die gesamte Dreckskarre aus."

Die Spirale der Gewalt ist verbal aber schon weiter: "Sobald sich die Gelegenheit ergibt, werden Polizeifahrzeuge in Brand gesetzt. Sollten uns Bullen daran hindern, werden sie mittels Schusswaffen niedergeschossen", drohen die MG-Mitglieder, die aller Erfahrung nach noch vor Abgabe des ertsen Schusses mit dem Generalbundesanwalt Bekanntschaft werden schließen dürfen.

Das Bekennerschreiben endet stilecht mit falschgeschriebenen "unausstehichen Grüßen", der Blog sorgt bereits für große Diskussionen. Die militante Linke fühlt sich verraten und wegen der vielen Rechtschreibfehler schlimm in Verruf gebracht, Verschwörungstheoretiker sehen den Verfassungsschutz hinter der Einrichtung des Links-Comedy-Blogs. Eventuell, glaubt die Szene in Connewitz, steckten aber auch Rechtsextreme hinter den Aktionen, die letztlich dazu dienen sollten, die Linke zu kriminalisieren.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die haben ja nicht einmal ein vernünftiges Impressum. Hoffentlich fangen die sich keine Abmahnung.

ppq hat gesagt…

ja, sehr anarchisch

Anonym hat gesagt…

ist mir neu,dass man die "militanten linken" noch kriminalisieren muss! aber eigentlich sind die doch so ein weltoffener, friedliebender haufen...

derherold hat gesagt…

Noch vor sechs, sieben Jahren hätte ich gesagt, daß außerhalb Berlins in Ostdeutschland nur zwei Unis wirklich "relevant" sind: Jena und Leipzig. (Okay, außer den Biochemikern von HAL und den Ilmenauer Informatikern).

Wenn man sich allerdings div. che-rankings ansieht, liegt Leibsch mittlerweile knapp vor der Fachhochschule Buxtehude ...
...und jetzt wissen wir auch warum. :-)

P.S. Ansonsten möchte ich mich solitarisiern: Rächtschreibung ist Faschismus !

ostseestadion hat gesagt…

nuh. mür iebn hald nüschso offte ..doheehme bei die hahz wier kootsch.

ppq hat gesagt…

die rechtschreibung deutet meiner meinung nach auf studenten

derherold hat gesagt…

Ich habe einmal alte Kontakte zu noch älteren Autonomen bemüht und die haben mir EXKLUSIV mitgeteilt, daß sich die MG Leipzig ab dem 15. Februar in *LG* umbenennen will: Lekastenicker Gruppe Leipzich.

Rot Vront !

Anonym hat gesagt…

wenn sich zu Dummheit und Gewalttätigkeit noch die Geltungssucht gesellt wirds meist kritisch.

Ergebenst
Fraggel