Google+ PPQ: Facebook-Fake: America wieder under attack!!!

Donnerstag, 23. August 2018

Facebook-Fake: America wieder under attack!!!

Kaum murrt der Mullah, fliegen seine miesen Bemühungen, die USA zu unterwandern, postwendend auf. In einer „Aufräumaktion“ (Taz)  ist es Facebook und Twitter gelungen, 652 Accounts, Seiten und Gruppen aufzuspüren und zu löschen, in und mit denen iranische und russische Cyberkrieger versucht haben, die größte Demokratie der Welt aus der Bahn zu werfen.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg selbst schlug die Alarmglocke und berichtete über den Versuch, sein Netzwerk zu missbrauchen. „Verknüpfte Accounts“, sagte Zuckerberg, hätten in einer „konzertierten Aktion“ versucht, Propaganda zu verbreiten. Ein Generalangriff, bei dem die Iraner ihre Strategie wohl bei den Russen abschauten, die seit dem US-Wahlkampf vor zwei Jahren nicht aus den Schlagzeilen kommen. Zeitgleich sperrte auch Twitter 284 Konten, die für eine „koordinierte Manipulation“ eingesetzt worden seien.

America wieder under attack!!! "Facebook enthüllt Hunderte gefälschter Konten", schreibt sogar die normalerweise seriöse NZZ. Die fünfte Cyberkolonne der Feinde unserer Ordnung marschiert, diesmal offenbar, um US-Sanktionen über den vielversprechend wirkenden Umweg über Tweets und Facebook-Posts aufheben zu lassen. Zudem hätten die Urheber versucht, konservative Trump-Kritiker anzugreifen, hieß es.

Das Ausmaß der Unterwanderung ist erschüttern. So habe die nach einer völlig seriös wirkenden Onlinezeitung  Liberty Front Press benannte Facebook-Seite 155.000 Follower gehabt, die mit iranfreundlicher Propaganda traktiert wurden. Die Iraner erreichten damit 0,0077 Prozent aller Facebook-Nutzer – auf deutsche Verhältnisse umgerechnet entspricht das einem Fernsehwahlwerbespot, den etwa 6300 der 82 Millionen Bundesbürger gesehen haben.


Bedrohte Freiheit, auch, weil das natürlich nicht die einzige Seite war. Hunderte! Mehrere! Die harten Zahlen sorgen für Gänsehaut, zumindest bei jedem, der bereit ist, einen Fliegenschiss für den Kackhaufen eines Elefanten zu halten, wenn ihm nur ausreichend oft so gesagt wird, dass "gezielte Versuche, das Meinungsklima in sozialen Medien wie Facebook und Twitter zu beeinflussen und in eine bestimmte Richtung zu verzerren", bei solchen Zahlenverhältnissen vollkommen realistisch sind: Die jetzt gesperrten 652 Accounts stellen einen Anteil von 0,00033 Prozent aller Facebook-Seiten – ein argloser Nutzer muss also rein rechnerisch rund drei Millionen Seiten durchklicken, ehe er - rein statistisch betrachtet - in eine persische oder russische Falle ging.

Die gesperrten Twitteraccounts der Trollarmee aus Russland und dem Iran beherrschte exakt 0.000084 Prozent aller aktiven Nutzerkonten beim Kurznachrichtendienst. Wieder umgerechnet auf die Grundgesamtheit der deutschen Wohnbevölkerung: 69 Menschen, bereit, mit ihren Kommentaren eine Bundestagswahl zu entscheiden.

Dagegen, so die Taz allen Ernstes, braucht es neue "gute, weil wirksame Gesetze".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

http://boards.4chan.org/pol/thread/183215942

Anonym hat gesagt…

https://www.facebook.com/ZukunftHeimat/photos/a.704816109698131/952063234973416/?type=3&theater

https://www.facebook.com/ZukunftHeimat/photos/a.704816109698131/952063234973416/?type=3&theater


KOMMT NACH EBERSWALDE !

26.08.2018

UM

15°° UHR

Bahnhofsvorplatz

Volker hat gesagt…

Die taz plädiert für Zensur. Dass ich das noch erleben darf.

Anonym hat gesagt…

>> Einer meldete sich nämlich, der … naja, der leider auch nicht dabei war, der aber sagt, dass er es nun von direkten, sehr zuverlässigen Bekannten erfahren hat, die eben direkt dabei gewesen wären ... << Bei Hadmut Danisch ...

Das erinnert an die Schriften eines gewissen Paul Rassinier, der dem guten Hadmund fremd sein dürfte.
(Bei Ludwig Turek: Schinken ist ein feines Essen. Ich hab zwar noch kein' gegessen. Aber meines Freundes Bruders Freund, hat mal neben ei'm gesessen, der hat ein sehn Schinken essen.) Ja, ist OT.

D.a.a.T.

Anonym hat gesagt…

>> Wozu sollte die amerikanische Regierung (oder Geheimdienste oder Waffenlobby oder wer auch immer) die Gebäude sprengen? Um den Krieg gegen Afghanistan legitimieren zu können, brauchte es den Einsturz überhaupt nicht. Der Angriff mit vier Flugzeugen auf amerikanisches Territorium reicht als Kriegsgrund vollkommen aus. <<

Nach wie vor bin ich unschlüssig, ob Stürzenberger ein nützlicher Idiot oder ein bezahlter Systemknecht sei.
Aber als Schlump-Pilot auf Einmotorigen, der drei Jahre seiner Jugend im Diensthabenden System der Luftabwehr des Warschauer Paktes verbracht hat, gruselt es mich. Was Deines Amtes nicht ist, davon laß Deinen Fürwitz - Sirach 3.24.

Anonym hat gesagt…

>> FoCS 24. August 2018 at 14:51
RDX 24. August 2018 at 14:35
Würden sie sich mal mit dem ganzen befassen, so würde ihnen ein Licht aufgehen, aber sie wollen sich die Gegenargumente gar nicht anschauen.
Ja, ja. Mir tun die Leute leid, die in ein leeres Loch (UA93 bei Shanksville) schauen und sich erzählen lassen, dort sei eine Boeing 757 abgestürzt. <<

So etwas zu lesen, läßt doch hoffen, daß nicht ALLE Pipis restlos verblödet sind. Der angebliche dritte Angriff, auf das Pentagon, ist eine noch grausamere Beleidigung des gesunden Witzes, als der gefundene Ausweis eines der Attentäter.
Gurgelempfehlung: Gaslighting.

Gernot hat gesagt…

Ich verstehe das nicht. Da sagen Leute ihre Meinung, und dann ist das plötzlich ein Versuch der Manipulation? Oder wird es das, wenn mehrere sich verabreden, ihre Meinung zu sagen?
Das sind doch normale Vorgänge im Rahmen der freien Meinungsäußerung.