Google+ PPQ: Flüchtlinge: Jetzt kommen sie aus Kaum

Mittwoch, 16. März 2016

Flüchtlinge: Jetzt kommen sie aus Kaum

Sieg für Angela Merkel, Triumph für ihren gemeinsamen europäischen Flüchtlingskurs. Nachdem Ungarn, Bulgarien, Dänemark, Schweden, Mazedonien, Serbien, Slowenien und sogar das ehemals befreundete Österreich ihre Grenzen für Flüchtlinge mit Zäunen dichtgemacht haben, trocknet der "Zustrom" (Merkel) nach Deutschland allmählich aus.

Was noch aus der von Bombenanschlägen erschütterten Türkei nach Griechenland gelangt, hängt dort in menschenverachtenden Lagern fest. Die waren fünf Monate zuvor durch einen wegweisenden Beschluss der großen Koalition "Registrierzentren" getauft worden, stehen aber vergleichbar dem neuen Berliner Großflughafen immer noch ganz am Anfang ihrer Existenz.

Kommen also keine Flüchtlinge mehr? Droht der Traum von einer Blutauffrischung für die meistenteils völlig entvölkerten Gebiete in Ostdeutschland zu scheitern?

Nein, denn die Bild-Zeitung hat jetzt exklusiv enthüllt, dass es im abebbenden Strom der Migranten eine Ausnahme gibt: Offenbar erreichen Flüchtlinge aus einem Land namens Kaum immer noch Deutschland!  Am Wahlwochenende kamen einer Bild-Zählung zufolge 436 Migranten über die Grenze, wobei unklar ist, welche Route sie nutzen. Bis heute ist völlig unbekannt, wo das sagenhafte Land Kaum eigentlich liegt.

Doch der Zustrom ist ein Glücksfall, der gerade so ausgleicht, was Deutschland an Bevölkerung durch die letzte Volkszählung verloren hat. Glaubte die Regierung bis dahin, über 82 Millionen Deutsche zu herrschen, hatte sich dabei herausgestellt, dass es nur knapp über 80 Millionen sind. Zu viele Menschen sterben hierzulande, trotz anderslautender Jubelmeldungen werden zu wenige geboren. Deshalb schrumpfte Deutschland jedes Jahr weniger, schon im Jahr 2450 wäre die Landschaft, die heute noch Deutschland heißt, bei anhaltendem Trend menschenleer.

Das Signal der Kanzlerin, die Grenzen zu öffnen, was deshalb überlebensnotwendig für die Nation, auch wenn Rechtsextreme, Rechtspopulisten und Zweifler das nicht einsehen wollten. Doch nun ist die Kanzlerin eingeknickt. Merkel nimmt unter dem Druck drohender Wahlniederlagen ihr Versprechen zurück, dass wir das schaffen werden.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ist jetzt der Herr ppq genau wie Michael Mross von mmnews.de überraschend von einem SUV zusammengefahren worden oder warum hakt es bei dieser fulminanten, ja fast kafkaesken Nachrichtenlage mit Updates? (beschwer...) - Na ja, neuerdings wird man ja sogar in Berlinistan wie weiland in Palermo im Berufsverkehr aus dem VW Touareg herausgesprengt... - Eine organisierte "Normalität" kehrt ein. Entspannt Euch... Ois easy - Islam statt dahaam... Super...

ppq hat gesagt…

worauf zielt die frage? die anzahl der updates ist immer dieselbe

wolpertinger hat gesagt…

Kaum dachte ich man hat mal Ruhe,kaumen sie schon wieder.Sind halt echte Wiederkäumer.

Anonym hat gesagt…

Ups, man sollte wohl doch mal öfter den Aktualisierungsbutton im Browser drücken.