Google+ PPQ: Sachsen in Gefahr

Mittwoch, 7. Mai 2008

Sachsen in Gefahr

Die rechtsextreme NPD hat in ihrer Hochburg Sachsen Mitglieder verloren. Laut Verfassungsschutz verlor auch der Landesverband der NPD im Jahr 2007 rund 150 Mitglieder. Der Partei würden in Sachsen derzeit noch rund 850 Personen angehören. Auch die rechtsextreme Szene bröckelt ab: Wurden 2006 noch 3.180 Angehörige gezählt, waren es 2007 nur noch 3.000 Personen.

Eine wachsende Gefahr sieht Sachsen Verfassungsschutz-Chef Reinhard Boos aber in der Anhängerschaft sogenannter "freier Kräfte". Rund 550 Rechtsextreme gehören zu diesen Gruppen ohne erkennbare Organisationsstrukturen, das sind doppelt so viele wie noch im Jahr 2006. Derzeit leben in Sachsen etwa 4.220000 Millionen Menschen.

Keine Kommentare: