Google+ PPQ: Das oberste Weltgericht rudert zurück "

Mittwoch, 23. Juli 2014

Das oberste Weltgericht rudert zurück

Unmittelbar nach der Katastrophe war die Sache klar. Russland hatte seine separatistischen Schergen ein ziviles Flugzeug über der Ukraine abschießen lassen. Mumaßlich, weil der alte Macho Putin vorhatte, der ganzen Welt zu beweisen, was für ein harter Mann er ist, der sich kein Jota um Sanktions- und Blauhelmdrohungen der Einheitsfront der demokratischen Nato-Staaten schert. US-Außenminister Kerry wusste, dass es die Russen waren, er hatte sogar Beweise. Die deutsche Spitzenpolitik hatte keine, aber auch keine Zweifel. Es musste Putin gewesen sein, denn anderenfalls wäre ja die gesamte erratische Ukraine-Strategie der EU gescheitert. Die Masse der deutschen Leitmedien schloss sich der Beweisführung ohne Beweise wie von Zauberhand an: Die FAZ orakelte von seperatistischen Kämpfern, die ins Absturzgebiet geeilt seien. Das tue nur, wer den Absturz verursacht habe. Der "Spiegel" berichtete von Funksprüchen mit Geständnissen, die abgehört wurden. Er berichtete nicht, dass die Funksprüche schon vor dem Absturz zu Youtube geladen worden waren. Die "Zeit" schließlich beauftragte einen Reisejournalisten und einen bei der Nato ausgebildeten Wissenschaftler, alle hinzurichten, die den fehlenden Beweisen, den verqueren Konjunktiven und selbstbewussten Behauptungen immer noch nicht glauben wollte.

Aber nur eine Woche später ist das Weltgericht plötzlich in der Gegenrichtung unterwegs. Als die Russen Indizien dafür vorgelegt hatten, dass es vielleicht ukrainische Jäger gewesen sein könnten, die die Boing 777 abschossen, schaffte es der "Spiegel" noch, dies als bloße "Behauptung" darzustellen, die "allen Erkenntnissen westlicher Geheimdienste" widerspreche. Russlands Aufforderung an die USA, die dort zweifellos vorhandenen Aufnahmen des Katastrophengebietes vorzulegen, verhallte ungehört - deutsche Medien taten kollektiv so, als sei das Krisengebiet Ukraine nicht die derzeit am besten überwachte Region der Erde, so dass der, der seine Aufnahmen nicht vorlegt oder gar abstreitet, welche zu besitzen, dies zwangsläufig tut, weil das, was sie beweisen, dem widerspricht, was er beweisen will.

Im Fall der US-Geheimdienste liegt die Vermutung inzwischen nahe, dass es sich genauso verhält. "Der US-Geheimdienst hat nach Medienberichten bislang keine Beweise für eine direkte Beteiligung Russlands an dem Abschuss von Flug MH17 in der Ostukraine", formuliert der "Spiegel" mittlerweile, "es lasse sich bislang nicht sagen, wer genau für den Tod der knapp 300 Menschen an Bord verantwortlich sei, heiße es aus Geheimdienstkreisen." Die Wortwahl ist auf unauffälligen Rückzug bedacht: "direkte Beteiligung" suggeriert, dass es doch eine Beteiligung gibt, "wer genau" verbirgt, dass man eine Woche nach der Behauptung, man wisse genau wer nicht einmal weiß wer, geschweige denn "wer genau".

Rückzugsgefechte im Meinungskrieg um die Weltöffentlichkeit, in dem der Konjunktiv zur Gewissheit erklärt wird, während die Schwurfinger unter der Tastatur gekreuzt sind. Es ist ein Orchesterwerk, das sich hier bewundern lässt: Die identischen Formulierungen "wohl", "wer genau" und "direkte Beteiligung" finden sich heute auf sagenhaften 1.660 Nachrichtenwebsites, Onlineauftritten von Nachrichtenmagazinen und Newschannels.

Report vom Tatort

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Was Israel im Raketenkrieg recht, das ist den Deutschen im Federkrieg billig.

Spiegel

Kriegsstimmung in Israel: Wer anders denkt, gilt als Verräter

Aus Israel berichtet Raniah Salloum

Vetulus hat gesagt…

Israel hat wenigsten echte Probleme. Und bei Spiegelartikel bin ich immer etwas vorsichtig, besonders bei SPON :-D

Anonym hat gesagt…

Oberstes Weltgericht ?- Wer ist das ? - Woraus rekrutiert sich das ? - Bzgl. eines immer wieder neue Nahrung findenden dringenden Verdachts, wurde uns mit einer aufdiefingerklopfenden, herrischen Zurechtweisung erklärt, das sei doch nachweislich eine Fälschung des russischen Geheimdienstes, eine paranoide Verschwörungstheorie der dummen Kleingeister, die sich ihre bornierten Welterklärungsmuster nur mit Sündenbockhypothesen zusammnzimmern können.

Anonym hat gesagt…

Ja Israel hat sich seine Probleme selber eingebrockt. Von mir aus können sie den Flughafen für das ganze Jahr einstellen. Nicht heraus nicht herein. Das ist genau das was sie brauchen das grossmächtige Volk Israel, auf dass sie einmal erwachen, was Menschlichkeit bedeutet.

Anonym hat gesagt…

" auf dass sie einmal erwachen, was Menschlichkeit bedeutet."

Ja genau, und weil Hamas, Muslimbrüder, Hisbolla, ja Muselmanen insgesamt so menschlich sind, und der Islam Frieden bedeutet, deshalb ist Mosul jetzt nach knapp 2000 Jahren endlich Christenfrei.

Christen sind menschlich, andere Wange hin-halten und verschwinden. Da kann sich der Jude in Israel eine Scheibe abschneiden, gelle.

Die Anmerkung hat gesagt…

@anonym2

Haben sie mich verstanden?

ppq. so hat gesagt…

also soweit ich weiß, sitzen im obersten weltgericht der obama, die merkel, der steinmeier, cameron, noch ein paar von der eu und ein haufen medienleute

Anonym hat gesagt…

Das Merkel darf nur bei Klimaleugnern mitentscheiden, Steinmeier ist allenfalls Gerichtsdiener.

Teja hat gesagt…

Und niemand wird sie dafür belangen...

Was ist der Unterschied zwischen Version 1: "Die Separatisten haben MH 17 abgeschossen! Steinigt sie!! Mobilisiert die Armee! Mehr und härtere Sanktionen für Putin!"
und Version 2: "Die Separatisten haben MH 17 abgeschossen! ... War wohl ein Versehen ..."

Wenn wir alle für Freiheit und Selbstbestimmung wären, dann müssten wir komplett hinter den Rebellen stehen. Aber nein, wir unterstützen dieses Dreckspack in Kiew und decken deren Schweinereien, die zum Himmel schreien. Womöglich sogar als Ideengeber. Es ist eine Schande.

derherold hat gesagt…

@teja, es muß Gründe dafür geben, warum PLO-Joschka die Ehrendoktorwürde der XY-Universität bekommen hat, KBW-Büti seit Jahren in amerikanischen Lobbyorganisationen sitzt, Cem-Hosenkäufer undisktuiert Staatsratsvorsitzender der Grünen werden kann, Joachim_Nato Stalins "Befreiung" im Baltikum bejubelte, Rosa_Verhaltensauffällig in der Furz reüssiert(e) und Herbert Gremlin - völlig unbeobachtet vom deutschen Medienapparat - seine "Bush-ist-toll, bombardiert-den-Irak"-Tiraden absondern durfte.

Seit 15 Jahren wird ALLES getan, um die ex-marxistischen, ex-maoistischen, ex-Palästinenser-Unterstützer-Kreise, Ex-Friedensbewegten zu kaufen.

Das Schlimme ist, daß den (wenigen) linken Intellektuellen das völlig klar ist ... und sie dennoch nicht das Maul aufmachen.

derherold hat gesagt…

@teja, es muß Gründe dafür geben, warum PLO-Joschka die Ehrendoktorwürde der XY-Universität bekommen hat, KBW-Büti seit Jahren in amerikanischen Lobbyorganisationen sitzt, Cem-Hosenkäufer undisktuiert Staatsratsvorsitzender der Grünen werden kann, Joachim_Nato Stalins "Befreiung" im Baltikum bejubelte, Rosa_Verhaltensauffällig in der Furz reüssiert(e) und Herbert Gremlin - völlig unbeobachtet vom deutschen Medienapparat - seine "Bush-ist-toll, bombardiert-den-Irak"-Tiraden absondern durfte.

Seit 15 Jahren wird ALLES getan, um die ex-marxistischen, ex-maoistischen, ex-Palästinenser-Unterstützer-Kreise, Ex-Friedensbewegten zu kaufen.

Das Schlimme ist, daß den (wenigen) linken Intellektuellen das völlig klar ist ... und sie dennoch nicht das Maul aufmachen.

derherold hat gesagt…

http://postimg.org/image/ngy2qd3s1/

ppq. so hat gesagt…

hübsch!

Volker hat gesagt…

Wenn die das Urteil schon in der Rauchwolke sprechen, ist generell Vorsicht angesagt. Und wenn die nicht mal einen Tag später Beweise vorlegen, dann stinkt´s gewaltig.
Hier geht das über Ländergrenzen, weshalb sich die Realität dann doch langsam aber sicher Platz schafft.

Beim NSU-Fake lief das in der gleichen Reihenfolge. Leider fehlt hier das internationale Korrektiv, weshalb selbst die im Netz publizierten Fälschungsbeweise nichts bewirken.
Schöner Mist.

Anonym hat gesagt…

Nach dem Bus bei Dresden jetzt auch noch ein algerisches Flugzeug. Hört das denn nie auf und vor allem: Was haben der Irre aus Moskau und seine ukrainischen Schergen mit dem Flieger vor? Und warum werden die Piloten jedesmal kurz vorher angewiesen, die Route zu ändern, bevor die Russen das Ding verschwinden lassen, fragt sich der Qualitätstschorno.