Google+ PPQ: Wir sind nicht Charlie "

Sonntag, 11. Januar 2015

Wir sind nicht Charlie

Als auch noch der katholische Hamburger Weihbischof Hans-Jochen Jaschke behauptete, er sei Charlie, war klar: Hier bei PPQ wollte niemand Charlie sein. Jaschke zum Beispiel ist Großoffizier des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem, ein Gotteskrieger des Wortes, bischöflicher Beauftragter für die Seelsorge in der Bundespolizei. Und Charlie, ja, Charlie ist tot, erschossen von Kriegern eines anderen Gottes, der vielleicht doch derselbe ist wie Jaschkes, aber gelobt wurde von einem anderen Propheten, als Agnostiker und Atheist kann man die wirren Volten, die religiöser Wahn schlägt, ja ohnehin nie so ganz nachvollziehen.

Charlie also ist tot und die ganze westliche Welt will auf einmal Charlie sein. Mit Kugelschreiben und Bleistiften, mit Tinte und Toleranz geht es auf Facebook, Twitter und den Titelseiten der Zeitungen, die immer Angst hatten, Mohammed-Karikaturen zu drucken, voran gegen die Dschihadisten und Islamisten, gegen die Massenmörder von Boko Haram und die blutgeilen Killer des Islamischen Staates. Ein Aufstand der Anständigen, dem kostenlos beigewohnt werden darf: Die deutschen Zeitungsverleger etwa schaffen es, 16 Morde und eine ihnen nicht genehme Demonstrationsreihe auf Augenhöhe zu stellen und gleichermaßen als grässliche Bedrohung der Freiheit zu bezeichnen.

Wer Charlie sein will, sollte sich besser die anderen Charlies anschauen. Die, die sich seinerzeit feige weigerten, Mohammed-Karikaturen zu drucken. Die, deren ewiges Gebet lautet, Terror im Namen des Kommunismus habe nichts mit dem wahren, schönen und guten Kommunismus zu tun. Die, die immer noch glauben, echter Nationalsozialismus müsse unterschieden werden von den Verbrechen Hitlers, der die eigentlich hübsche Idee nur missbraucht habe. Die schließlich, die die Tragödie von Paris eilig nutzen, um ihr eigenes parteipolitisches Süppchen zu kochen: Das Blut in den Büros von Charlie Hebdo war noch nicht getrocknet, da spielte SPD-Chef Sigmar Gabriel der "Bild"-Zeitung schon einen Brief zu, der ihn als Initiator einer Massenmanifestation für Toleranz und gegen Terror als wahren Erben des Schröderschen "Aufstands der Anständigen" zeigen sollte. Und die, die 200 Panzer an Saudi-Arabien verkaufen, während das regime dort gleichzeitig einen Blogger tausendmal auspeitschen lässt, weil der den Islam beleidigt haben soll.

Es geht nicht darum, Charlie oder Ahmed zu sein und sich preisgünstig auf die Seite des Guten zu schlagen. Es geht allein darum, realitäten zu benennen, wie das Ayaan Hirsi Ali in der "Welt" tut. Abseits vom Eiapopeia der Beschwichtiger heißt es hier "Doch, dieses Massaker hat mit dem Islam zu tun!". Hat es genauso, wie die Inquisition mit dem Christentum zu tun hatte, der Holocaust mit Deutschland und den Deutschen, die stalinschen Säuberungen mit Lenin, Maos millionenfache Morde mit Marx und der Terror der RAF mit dem Sozialismus.Wenn in all diesen Fällen galt, dass verantwortlich ist, wer sich der Ideologie oder der Religion zugehörig fühlt, in deren Namen die Taten geschehen, dann muss das auch für all die gelten, die an den Koran glauben.

Es gibt kein richtiges Leben im falschen, hat Adorno gesagt, und es ebenso gibt keinen friedlichen Islam, so lange im Namen des Propheten Frauen unterdrückt, Konvertiten hingerichtet, Grundrechte eingeschränkt und Freiheitsrechte verweigert werden. Wer sich selbst als Moslem sieht, ist in der Mithaftung für Terror, Tod und Diktaturen, so wie jeder Katholik für den Missbrauch in der Kirche mithaftet, jeder Buddhist sich den guten Ruf des Dalai Lama zuschreiben lassen darf, jeder Rechtsradikale die Taten der NSU mitzuverantworten hat und jeder Sozialdemokrat sich für Sigmar Gabriels populistische Brief-Aktion schämen muss.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich hab gestern im Laden den neuen Titel von Der Spiegel bewundern dürfen. Wie man eine der Karikaturen zeigt und dabei aber nicht zeigt, indem man das Thema Terrorismus einbindet, ist ein Glanzstück der Genialität und Feigheit.
Ich wusste nicht, ob ich lachen oder kotzen sollte.

Anonym hat gesagt…

P.S. Gelesen hab ich dem ScheiBblatt antürlich nichts, das überlasse ich Leuten, die dafür Geld bekommen.

Anonym hat gesagt…

"jeder Rechtsradikale die Taten der NSU"

PPQ, es gab keinen NSU

Anonym hat gesagt…

sehr gut . re : Haftungsgemeinschaften ; ich erinnere mich an meine Schulzeit in der großen grauen Stadt ; meine Politiklehrerin hatte seinerzeit die Verantwortung der Deutschen für die x-y-z Verbrechen erläutert ; ABER : sie ( und das war keine kabarettistische Darbietung ) meinte sie sei aufgrund ihrer "tiefen Einsicht" weniger schuldig als die zu unterrichtenden Kinderlein - man wurde als 80er -Jahre Schüler in die Schuld hineindefiniert - entsprechend gab es natürlich eine Sektenbildung ; die besonders masochistischen Schuldkultsektierer erhielten mit schöner Regelmäßigkeit deutlich bessere Noten in den nichtwissenschaftlichen Fächern Religion , "Philosophie" , Politik , Kunst und ( zu merkwürdig ) Sport . Der nunmehr mit einem prima NC ausgerüstete Lutschbürger konnte also umgehend nach Göttingen fahren um dort seine Studien zu vertiefen - der Begriff des Gutmenschen war noch nicht erfunden - ich und meine Kollegen sprachen immer nur von stasi-sozialisierten Lutschern - man vermutete hier einen dkp affinen stasi Prediger - nach `90 wurden einzelne Fälle aufgeklärt und erforscht - Folgen hatte dies für die Prediger nicht ( die mir namentlich bekannten Rotfaschisten verbraten heute ihre unverdiente Rente auf der Queen Mary und lesen in ihrer Freizeit Bachmannpreisprosa ) . Es gibt eben keinen Gott .


der Sepp ,

Reichsbeschwerdeführer / Nord

Gerry hat gesagt…

Ja, die neunmalklugen Agnostiker oder die toughen Atheisten... Die verstehen so manches nicht, zum Beispiel wie der grosse Rest der Leute auf diesen Planeten so religiös sein kann. Oder wie man in einem islamisch geprägten Land als Konvertit vom Islam zum Christentum übertritt! Wie geht sowas, sind die alle lebensmüde? Wieso sind Afghanistan und Iran die Länder der zur Zeit weltweit am schnellsten wachsenden christlichen Gemeinden? Wieso gibts seit neuestem in Mekka eine Untergrundgemeinde? IN MEKKA!?! Alle starren wie gebannt auf die Terrororte, doch die wahre Revolution findet woanders statt. Ein anderer Gott als Allah greift Lezteren in dessen Kernland an.

Anonym hat gesagt…

Nord und West und Süd zersplittern,
Throne bersten, Reiche zittern:
Flüchte du, im reinen Osten
Patriarchenluft zu kosten,
Unter Lieben, Trinken, Singen
Soll dich Chisers Quell verjüngen.

Anonym hat gesagt…

Das geht noch besser:

...

Über's Niederträchtige
Niemand sich beklage;
Denn es ist das Mächtige,
Was man dir auch sage.

In dem Schlechten waltet es
Sich zu Hochgewinne,
Und mit Rechtem schaltet es
Ganz nach seinem Sinne.

Wandrer, gegen solche Not
Wolltest du dich sträuben?
Wirbelwind und trocknen Kot,
Laß sie drehn und stäuben!

Le Penseur hat gesagt…

Gut gebrüllt, liebe PPQ-Löwen ...

nur ein Gravamen bleibt — wenn Sie schreiben:

Die, deren ewiges Gebet lautet, Terror im Namen des Kommunismus habe nichts mit dem wahren, schönen und guten Kommunismus zu tun.
Die, die immer noch glauben, echter Nationalsozialismus müsse unterschieden werden von den Verbrechen Hitlers, der die eigentlich hübsche Idee nur missbraucht habe.


Erstere gibt es. Jede Menge. Sie sitzen in den meisten Redaktionen, und an diversen Schalthebeln der Bürokratie. Sie haben sich im »Marsch durch die Institutinoen« zäh bis in Minister- und Staatssekretärspositionen durchgearbeitet. Mit unterbewußtem Schuldgefühl, ihre alten RAF-Ideal verraten zu haben. Oder die aus der studentischen Trotzkistenzelle ...

Die zweitgenannte Gruppe — nun, ich möchte Ihnen nicht vorwerfen, sie einfach aus dem Hut gezaubert zu haben, damit Sie von den Linken nicht gleich gesteinigt werden ...

Aber: die zweite Gruppe ist bestenfalls ein Mini-Grüppchen von ehemaligen Obersturmführern & Co., Durchschnittsalter 90+ ...

Denn was da an angeblichen »Neonazis« rumläuft, will einfach Lederkluft tragen, Glatze rasieren, und tunlichst den Umstand, daß sie sich mangels williger Frauen immer noch einen runterholen müssen, verbergen.

Mit angeblich hübschen Ideen Hitlers haben die denkbar wenig am Hut.

ppq. so hat gesagt…

dass der hinweis auf die nichtexistenz des nsu kommen würde, war klar. ob oder ob nicht, ist aber gar nicht wichtig - denn nirgendwo wurde jemals die these vertreten, dass die dem trio zugeschriebenen morde ein problem der türkei seien. können also im umkehrschluss die morde von paris ein französisches problem sein? nein, die genese des nsu muss deutschland klären, herkommen und handeln der pariser attentäter der ideelle umma.

Volker hat gesagt…

Will jetzt keine Diskussion über Gott und die Welt lostreten, trotzdem ein paar Worte zu Gerrys letztem Post.
Bei mir hat es Jahrzehnte gebraucht zu begreifen, dass der Mensch nicht vom Brot allein lebt, sondern von allem was aus dem Mund des Herrn geht (5. Mose, 8,3). Maßgebend waren letzlich die Spengler-Aufsätze von David P. Goldman.
Es war deshalb schwer zu verstehen, weil die Alltagserfahrung auf den ersten Blick was anderes lehrt. Was aber bei genauerer Betrachtung nur der temporäre Sonderfall ist, den Paulus im Brief an die Römer (2,12 ff.) beschreibt.

Es gibt keine belastbaren Zahlen über die Zu- und Abnahme der Religionen. Aber neben der islamischen Landnahme sind woanders gegenläufige Entwicklungen im Gange.
Wenn die Gerüchte zutreffen, lassen sich in China jeden Tag zehntausend Menschen taufen, in Indien zwanzigtausend.
Im südlichen Afrika spielt sich ähnliches ab. Und in Brasilien wird die katholische Kirche (die Fortsetzung des Heidentums mit anderen Mitteln) nach und nach verdrängt von den wiedergeborenen Christen. Vielleicht vermag es Gott, dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken.

Es bleibt spannend.
Nur dumm, dass wir gerade auf der Verliererseite sind.

Anonym hat gesagt…

Schönenborn " ....stehen einerseits am Ende einer Woche in der in Frankreich siebzehn unschuldige Menschen getötet wurden von Männern mit Gewehren die sich beim Töten auf den Islam berufen , wieder einmal ; und auf der anderen Seite stehen wir am Anfang einer Woche in der die Pegida - Bewegung in Deutschland wieder zu Demonstrationen aufgerufen hat ...."


( SIC ) !


Anmoderation Schönenborn , heute , 12:03


MfG , Sepp

ppq. so hat gesagt…

oben: es sollte "deren ideelle umma" heißen

@lepenseur: doch, die zweiteren gibt es. jeder, der schon mal "nicht alles schlecht" gesagt oder gedacht hat, zählt mittlerweile ja dazu, zumindest in der öffentlichen erzählung.

dass die ersteren existieren, ist sowieso klar. das ergebnis ihres wirkens bekommen wir ja täglich serviert: dank ihrer aufklärungstätigkeit gibt es inzwischen zweierlei morde, zweierlei körperverletzungen, zweierlei grafitti, vernünftige ansichten und krude thesen usw.

für den text war das jetzt aber nicht so wichtig, wie oben zur thema nsu geschrieben. ich hätte auch formulieren können, dass alle dresdner für pegida in haftung genommen werden oder seinerzeit alle mittweidaer für die (letztlich erfundene) hakenkreuz-ritzung schuld übernehmen mussten.

der knackpunkt ist die verlogenheit, mit der genau die, die charlie hebdo der scharfmacherei und provokation geziehen haben, jetzt "meinungsfreiheit" brüllen und selbst zu geringen kosten charlie hebdo sein wollen.. während sie gleichzeitig bemüht sind, den sehr grundsätzlich gegen den westen und dessen lebensweise gerichteten anschlag zu einem anschlag auf die meinungsfreiheit zu verniedlichen. mit derselben logik wäre 9/11 ein anschlag auf den luftverkehr gewesen.

derherold hat gesagt…

Neben ihm 'ne alte Schachtel,
Zählte kaum erst sechzehn Jahr,
Und sie aß ein Butterbrot,
Das mit Schmalz bestrichen war.

Oben auf dem Apfelbaume,
Der sehr süße Birnen trug,
Hing des Frühlings letzte Pflaume
Und an Nüssen noch genug.

Von der regennassen Straße
Wirbelte der Staub empor.
Und ein Junge bei der Hitze
Mächtig an den Ohren fror.

Beide Hände in den Taschen
Hielt er sich die Augen zu.
Denn er konnte nicht ertragen,
Wie nach Veilchen roch die Kuh.

derherold hat gesagt…

"The journalists at Charlie Hebdo are now rightly being celebrated as martyrs on behalf of freedom of expression, but let’s face it: If they had tried to publish their satirical newspaper on any American university campus over the last two decades it wouldn’t have lasted 30 seconds. Student and faculty groups would have accused them of hate speech. The administration would have cut financing and shut them down."

http://www.nytimes.com/2015/01/09/opinion/david-brooks-i-am-not-charlie-hebdo.html?rref=collection%2Fcolumn%2Fdavid-brooks&_r=0

Anonym hat gesagt…

"Paris ist mir eine Messe wert" dachte Frau Merkel und wurde Charlie .

Die republikanische Zivilreligion ist genauso günstig zu haben wie der Islam - Glaubensbekenntnis reicht aus .Die bemerkenswerten , strukturellen Ähnlichkeiten der o.g. Theologismen werden uns noch beschäftigen ; die Rückkehr zur Religion ( M.Houellebecq ) ( erst der Islam , jetzt folgt der zivilreligiöse Zirkus einer orientierungslosen Polis ) ist beunruhigend

der Sepp ,

Sender Nauen berichtet aus Paris .

fidibus hat gesagt…

NYT-Chefkommentator David Brooks weiter;

Just look at all the people who have overreacted to campus micro-aggressions. The University of Illinois fired a professor who taught the Roman Catholic view on homosexuality. The University of Kansas suspended a professor for writing a harsh tweet against the N.R.A. Vanderbilt University derecognized a Christian group that insisted that it be led by Christians.

eulenfurz hat gesagt…

"Würde bei einem Mordanschlag der Mörder “Heil Hitler” rufen und seine Tat mit Thesen aus “Mein Kampf” begründen, niemand würde daran zweifeln, dass der Mord etwas mit Rechtsextremismus zu tun hat. Ruft der Mörder aber “Allahu Akbar”, so marschiert prompt eine ganze Armee von wohlbezahlten Berufslügnern auf, um uns weiszumachen, dieser Anschlag habe selbstredend nichts mit dem Islam zu tun. Es lohnt sich nicht und wäre geradezu ein Akt der Selbsterniedrigung, mit solchen Menschen zu diskutieren." MKH

Anonym hat gesagt…

LEIPZIG verbietet musel comix !

WEITERLEITEN

https://legida.eu/images/pressebilder/Ergaenzungsbescheid_Seite_1.jpg

https://legida.eu/news/13-in-eigener-sache-auflagebestimmungen-der-stadt-leipzig.html

der Sepp ,

Reichscomicbeauftragter

Gernot hat gesagt…

Na ja, wenn ich an eine Ideologie oder Heilslehre glaube, ist es immer noch meine Entscheidung, ob ich gewalttätig werde oder nicht.

Ansonsten könnte man auch die demokratische "Ideologie" für den Abwurf von Atombomben auf Städte, für Dresden, die Rheinwiesen und My Lai verantwortlich machen und behaupten, Demokratie wäre eine Ideologie des Terrors.

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

Ich finde es begrüßenswert, dass der Vorsitzende Beauftragte aka US-Präsident des Kalifats Nordamerika BHO nicht am Pariser Karnevalsumzug teilgenommen und stattdessen dorthin nur einen diplomatischen Domestiken entsandt hat.

Unsere weltweite Umma wird es ihm danken und jetzt hat er endlich auch den unmittelbaren gut dotierten Anschlussvertrag als Manager eines bekannten saudischen Staatsfonds in der Tasche. So kann er die anstehende triste Restverweildauer als "Lame Duck" im Weißen Haus auch mental besser überstehen.