Google+ PPQ: Triumph der Diktatoren

Montag, 21. Juli 2008

Triumph der Diktatoren

Jörg Wagner (40) und Jürgen Kittel (44) sind angeblich Filmemacher aus Hamburg, produzieren seit einiger Zeit aber ein Kartenspiel. Zum Preis von zehn Euro bieten sie als Blitztrompf-Team Franco, Mussolini, Hitler, Stalin, Mao, Idi Amin, Pinochet, Saddam Hussein, Pol Pot und andere Menschenfreunde als Bilder in einem Quartettspiel an: "Monarchen – Faschisten – Kommunisten – Militärs – Kleptokraten – US-Marionetten – Religiöse Eiferer – Völkermörder" wirbt die kleine Firma für ihre Spielidee, "aufgetielt nach Spielkategorien wie Geburtsjahr – Alter bei Machtübernahme – Herrschaftsdauer – Todesopfer und Privatvermögen". Jedes Kartenspiel kommt mit 32 Blatt + Deckblatt auf 300 Gramm Quartettkarton lackiert und mit jeder Menge Empörung aufgeladen.

Gespielt wird nämlich nach den altbekannten Quartett-Regeln: Wer hat die meisten “Menschenopfer” auf dem Gewissen, wer hat sich am längsten an der Macht gehalten und das meiste Vermögen gesammelt. Es gewinnt der mieseste Mörder, der ekligste Hallunke, das böseste Dreckschwein - ganz wie im richtigen Leben.

In dem hat das Blitztropmf-Team inzwischen Lieferschwieirgkeiten. Die Diktatoren, bisher nur in China als Kühlschrankmagneten erhältlich (Foto oben) laufen so gut, dass keine Sofortlieferung mehr garantiert werden kann. Karten seien aber nachbestellt und würden ausgeliefert, sobald sie eintreffen. Aus China, vermutlich.

Keine Kommentare: