Google+ PPQ: Wiedergeboren als Grünen-Plakat "

Samstag, 7. September 2013

Wiedergeboren als Grünen-Plakat

Wer aus der Vergangenheit nicht lernt, ist verurteilt, dieselben Plakate immer wieder machen zu müssen. Wohin das führt, zeigt ein enthüllender Beitrag der verdienstvollen Die-Welt-in-Bildern-Seite Eulenfurz: Danach bedient sich die Werbekampagne der Grünen mit ihrem hochgelobten, da gemeinschaftsschaffenden Motto "Und Du?" bei einem gleichlautenden Feldzug des „Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten“, den der Reserveoffizier Franz Seldte 1918 in Magdeburg gegründet hatte, um das politische System der Weimarer Republik zu bekämpfen.

Ein Comeback unter einem unglücklichen Stern. Der "Stahlhelm" verweigerte Frontsoldaten jüdischen Glaubens die Mitgliedschaft, er trat offen republikfeindlich und demokratiefeindlich auf und kämpfte für die Errichtung einer Diktatur in Deutschland. Ziel war die Errichtung eines „völkisch großdeutschen Reiches“ mit antiparlamentarischem System. „Wir hassen mit ganzer Seele den augenblicklichen Staatsaufbau, seine Form und seinen Inhalt“, stellte der Stahlhelm klar und fragte: "Und Du?"

In der schönen Tradition eines Guttenberg, einer Schavan oder eines Jorgo Chatzimarkakis hat sich die zuständige Werbeagentur Zum Goldenen Hirschen bei dem Motiv aus dem Jahr 1935 bedient. 78 Jahre musste der kesse Spruch warten, ehe er wieder zum Einsatz kommen durfte. Ehemals aufgeboten, der "geschlossenen soldatischen Einheit des Führer“, die später schnöde von diesem aufgelöst wurde, bei der Nachwuchsgewinnung zu helfen, steht "Und Du?" heute für die ideale "Dekoration für Wahlkampfstände, Gärten und Küchen" (Die Grünen), für Sinnfreiheit Marke "Eure Schulden will ich nicht" und Ghettosprech wie "Meine Mudda wird Chef".

Und Du? Auch Chef? Mudda? Oder Stahlhelm?

Bitte besuchen Sie auch den lesenwerten Blog von Eulenfurz, der die Dualität des Und Du? entdeckt hat.

Noch mehr politische Wiedergeburten in der großen PPQ-Serie




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dise Grün_Innen bedienten sich schon immer ganz primitiver Motive und billiger Reflexe um dem bundesdeutschen Dummvieh seine „Messätsches“ einzutrichtern.

Schon das seit Jahrzehnten gängige, grossmaulige „Atomkraft, nein Danke !„ unter einer lachenden Sonne, als könnten wir schon damals mit Sonnenenergie grosszügig auf die pöhse Atooooom-Tooood.-Energie verzichten.

Das hier gezeigte Plakat verwendet in perfider Weise das Kindchenschema (putziges kleines Mädchen-Gesicht), um den Beschützer-Reflex anzutriggern. .
Und dieses dummdreiste „Und du“ soll dem Betrachter einflüstern , sich bislang keine, oder die falschen Gedanken, zu dem angesprochenen Thema gemacht zu haben, und ihm ein schlechtes Gewissen suggerieren, sich nicht auch schon der über jeden Zweifel erhabene Bestmenschlichkeit der Grün_Innen unterworfen zu haben.

Also ein typischer missionarischer Grössenwahn, der all denen, die noch nicht zum linksgrünenfeministischen Glauben konvertiert sind, ethische Versäumnisse oder sogar böswillige Verweigerung unterstellt.


Ano-Nymus

Anonym hat gesagt…

Hm, also auch die können nicht einmal googeln.

Anonym hat gesagt…

Wer seine Homepage nach einem Mordinstrument benennt, sollte lieber still sein...

http://de.wikipedia.org/wiki/Walther_PPQ

ppq. so hat gesagt…

nach einem Qualitätsmanagementsystem für die Sozialpsychiatrie, bitte!

http://www.ppq.info/

Oels hat gesagt…

Müßte ich zwischen demokratiefeindlichem Stahlhelm und demokratiefeindlichen Grünen wählen, bräuchte ich keine Sekunde lang überlegen.

Anonym hat gesagt…

Son schwachfug. Die ppq ist primaer eine polizeidienstwaffe - und somit wohl kaum ein mordinstrument. Wer so einen mist von sich gibt, lebt offensichtlich in einer verdammt kleinkarrierten welt. Ich kenne hnderte menschen, die schusswaffen besitzen - und keiner von denen ist ein moerder. Liegt wohl daran, dass in diesem land nicht jeder depp einfach ne waffe legal erwerben kann.

Kurt hat gesagt…

Die Wiederholung von Wahlkampfplakaten lässt sich nicht ganz vermeiden, wenn eine politische Fraktion für eine Idee wirbt, die so groß ist, daß man sie kaum in Worte fassen kann.

Ich glaube allerdings, daß die Partei "B90/Grüne" einfach fest in der Hand der religiösen Linken ist. Diese Leute können nur auf dem Niveau von Kirchentagen Propaganda treiben. Betroffenheitsgesülze, Wischi-Waschi-Gelaber und Plattitüden wie die Morgenandacht im Radio.

Wahrscheinlich hat die Karin Doppel-Name eine Liste mit den nichtverwendeten Kirchentagslosungen mitgebracht und dann wurde was passendes ausgesucht.

Anonym hat gesagt…

Schwachsinn, diese beiden Wörter sind so trivial und täglich tausendfach verwendet, dass es völlig unmöglich ist, dass sie nicht alle Jahre wieder auf irgendeinem Plakat oder in irgendeiner Werbung auftauchen. Die Nazis haben übrigens auch mal nur mit "Wählt Hitler" geworben. z. B. http://www.veikkos.com/bilder/2/waehlt_hitler_w0283432.jpg Jetzt darf man also nie mehr "Wählt …" auf ein Plakat schreiben?

Anonym hat gesagt…

Höhö, das kennen wir doch.

Mit dem dummdreisten Spruch "sollte lieber still sein" massen sich die Gutmenschen-Heuchler überall an, Anderen das Wort zu verbieten, wenn ihnen die Argumente fehlen oder ausgehen.

Nicht war, liebe Bestmenschen. Es ist euer Exklusivrecht zu bestimmen, wer, was, und wann sagen darf. -

Und das ist, wenn ihr überhaupt die gnädige Erlaubnis erteilt, nur das Nachplappern eurer Antifa-Links-Öko-Feministisch-MuKu-istischen Manras.


Ano-Nymus

Anonym hat gesagt…

....ich glaube, das nur blödmänner den unterschied zwischen den aussagen dieser plakate nicht erkennen...mehr ist zu diesem schwachsinn nicht zu sagen....

FDominicus hat gesagt…

Dieser Stahhelmmensch schaut grimmig weil er weiß was ihm blüht, das Mädchen schaut grimmig damit alle Eltern und nicht Gutmenschen was Ihnen blüht.

Ich will aber, und ja ich glaube manche Kinder können nicht schnell genug von Ihren Eltern wegkommen. Wer in einem grün diktatorischen Elternhaus groß werden muß, sieht in der Kita bestimmt einen brauchbaren Ausweg.

ppq. so hat gesagt…

wählt hitler darf man in der tat nicht mehr plakatieren...

Anonym hat gesagt…

braucht man auch nicht. -

denn der ist doch schon

"onsärr ewägärr föhrrärr".

was gibt's da noch zu wählen, oder zu plakatieren ???

quer hat gesagt…

Alle Sozialisten - braun, grün, rot - kommen nicht aus ihrer Haut raus. Es ist immer die gleiche Sauce mit der das Volk mit den großen Kulleraugen "aufgeklärt" und dümmlich befragt wird. q.e.d.

ppq. so hat gesagt…

und von wegen trivial und täglich tausendfach verwendet. als plakatmottto? nie. außer dem stahlhelm und den grünen hat noch niemand mit der fügung "und du?" geworben.

im grunde ein skandal von guttenbergschem ausmaß, dass die und wo die geklaut haben

Anonym hat gesagt…

Die Grün_in_innen fühlen sich halt moralsich so haushoch überlegen, sind so restlos von sich überzeugt, und halten sich für solche lang ersehnten erlöser, dass sie auch gegenüber anonymen betrachtern das plump vertrauliche "DU" verwenden, und auch noch mit der vom hohen ross herunter tönenden provokanten attitüde mit dem "UND" davor
(alla: Na was iss mit dir, hast du's immer noch nioht geschnallt ?)

Makin NoFuzz hat gesagt…

Kurt, wo die Grünen Linke sind musst du mir mal erklären.

eulenfurz hat gesagt…

Immerhin war der Stahlhelm-Mann nicht minderjährig, als er für politische Propaganda mißbraucht wurde. Da sind heutige Extremisten skupelloser.

Besonders wundert aber, daß die Antifa-Spürhunde, welche sonst überall Achten und 18 und 88 schnuppern, zu Schnarchen scheinen, und PPQ schon über das Wiedereraufleben rechtsextremistischer Propaganda aufklären muß, ohne auch nur wenigstens einen kleinen Teil aus dem millionenschweren Fördertopf "Gegen rechts" zu erhalten.

Aber mit diesem Beitrag sollte sich PPQ darum bewerben. Vielleicht gibt's sogar einen hochdotierten Zivilcouragepreis. Bei soviel Mut gegen rechts!

Anonym hat gesagt…

Dein Artikel schlägt auf der Grünen Facebookseite ein wie eine Bombe.
Da wird jeder gesperrt, der den da plaziert. Bald haben die keine Kommentatoren mehr.
Das war ja wieder mal ein Volltreffer. Danke

Anonym hat gesagt…

Ich als parteiunabhängiger Liberaler sehe das ja so: Die Plakate der CDU sind kein Stück aussagekräftiger. Eher noch einfallsloser und langweiliger.

ppq. so hat gesagt…

das ist absolut zutreffend. leider sind sie so nichtssagend, dass sich daraus gar nichts machen lässt