Google+ PPQ: Er machts: Til Schweiger wirklich als SPD-Kanzlerkandidat? "

Dienstag, 18. August 2015

Er machts: Til Schweiger wirklich als SPD-Kanzlerkandidat?

Es ist ein Hammer, ein Knaller, ein Befreiungsschlag, der die politische Landschaft in Deutschland auf Jahre hinaus verändern kann. Aber wird das wirklich seine größte Rolle? Oder ein echter Flop? Wie auch immer: Der Schauspieler Til Schweiger schickt sich offenbar an, für die SPD als Kanzlerkandidat anzutreten – darauf lassen nach Ansicht von Kennern des politischen Berlin seine zuletzt beinahe täglichen Äußerungen zur aktuellen politischen Lage im Land schließen.

Damit hülfe der beliebte Darsteller, Regisseur und Produzent der deutschen Sozialdemokratie aus einer klaffenden Kalamität: Bislang wagt niemand in der SPD, gegen Kanzlerin Angela Merkel anzutreten, da sicher scheint, dass der Versuch mit einer krachenden Niederlage enden wird. Nun aber kommt Til Schweiger ins Spiel, ein Konsenskandidat, der bei Liebhabern romantischer Filme ebenso viel Ansehen genießt wie bei Anhängern von Action-Krimis.

Schweiger selbst scheint bereit. Hatte er anfangs noch global Kritik daran geäußert, wie die Politik mit den vielen Zuwanderern dieses Sommer umgeht, provozierte der erfolgreichste deutsche Filmproduzent jetzt erstmals direkt in Richtung Bundeskanzlerin. Angela Merkel hatte in einem Gesprächstermin mit dem ZDF versucht, die grassierende Welle von Ausländerfeindlichkeit als unangemessen und "unwürdig für Deutschland" zu brandmarken.

Das seien „klare Worte", sagte Merkel – und veranlasste Til Schweiger damit zu einer geharnischten Replik. Der übertragende öffentlich-rechtliche Sender habe wohl den Schuss nicht gehört, polterte der Mann aus Heuchelheim, der sich immer wieder auch mit drastischen Worten gegen Hetze im Internet engagiert.

Schweiger war nach einem ersten Versuch, gegen die ausländerfeindliche Stimmung anzugehen, selbst Opfer von Hetzern und Hasser geworden. Danach hatte er bekanntgegeben sich nun selbst ein Flüchtlingsheim bauen lassen zu wollen. Aufgrund seiner Ankündigung war es zu einem ersten Strategietreffenm mit SPD-Chef Sigmar Gabriel gekommen. SPD-nahe Kreise mutmaßen, dass dabei bereits über eine Kanzlerkandidatur Schweigers gesprochen worden sei.

Til Schweiger hatte ähnlich wie sein großes Vorbild Arnold Schwarzenegger in der Pornobranche begonnen, ehe er mit Filmen wie „Manta, Manta“ und „Der bewegte Mann“ zum Star wurde. Später wechselte er auf den Regiestuhl und fungierte als sein eigener Produzent, so etwa bei Filmhits wie „Kokowäh“ und „Keinohrhasen“. „Ich verstehe die Leute, die sagen: 'Mir geht es auch nicht gut. Warum kommen jetzt alle her?' Das kann ich ein Stück weit verstehen. Aber nicht in dem Ton und nicht so menschenverachtend“, sagte der nebenbei als „Tatort"-Star geltende 51-Jährige erst vergangene Woche an.

Mit seinen hohen Beliebtheitswerten im Rücken könnte Til Schweiger ins Kanzleramt einziehen und dort als künftiker Kanzler für Abhilfe sorgen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was soll's, es wäre nur ein darstellerischer Tiefpunkt mehr in der Karriere des angeblichen Schauspielers und erfolgreichen Produzenten.

Und Schwarzenegger? Porno? Sie meinen sicher Stallone. Auch wenn er es gern hätte, dass der U-Bahn-Rowdy in einem Woody-Allen-Film sein erster Kinoauftritt gewesen wäre, war es ein Erotikstreifen (sowas lief in der guten alten Zeit mal im Privatfernsehen...).

ppq. so hat gesagt…

http://www.moviepilot.de/news/diese-stars-begannen-ihre-karriere-nicht-jugendfrei-129641

derherold hat gesagt…

Na ja, für ein volltotalinordnungseiendes SCHWULEN-Magazin Model zu stehen, ist schon etwas anderes anderes als Pornofilme zu drehen wie Sibel K.

Mr. Universum - Stay hungry war zwar ewtwas schlüpfrig, lief aber im Beamtenfernsehen.

Anonym hat gesagt…

bunte Vielfalt :

http://www.focus.de/kultur/musik/jennifer-weist-jennifer-rostock-saengerin-wird-ueberfallen-ihr-freund-bricht-blutend-zusammen_id_4886823.html

http://m.bild.de/regional/berlin/jennifer-rostock/kumpel-brutale-messerattacke-mitten-in-berlin-42223490,variante=L.bildMobile.html

"antifa" Ikone Jennifer Rostock und Kollege werden angetänzelt und brutal zugerichtet .

Das Bundesobjektivierungsamt warnt :

"Verallgemeinerungen einzelner Einzelfälle ist strafbar ( $ 130 ect pp )

der Sepp

Bundesobjektivierungswart

Anonym hat gesagt…

+++EILMELDUNG+++ : Jennifer Rostock offenbar festgenommen : wie ein Sprecher der Bundesanwaltschaft soeben mitteilt wurde die bekannte Künstlerin Jennifer Rostock vor wenigen Minuten in Berlin festgenommen : der von ihr und ihrem Begleiter beschuldigte Tänzler mit Migrationshintergrund konnte gegenüber der Justiz glaubhaft versichern er hätte nur bereichernd getänzelt und die berliner Umwelt bereichert .

Claudia Roth : " wir sind sehr enttäuscht , traurig und betroffen , wir hätten bei Frau Rostock niemals einen nazi-Hintergrund vermutet " .

Frau Rostock und ihr Begleiter wurden in Schutzhaft genommen weil man Übergriffe der berliner antifa fürchtet . Die berliner antifa setzt sich seit vielen Jahren für verfolgte Tänzlerfachkräfte ein .

der Sepp , Hauptstadtbüro

Anonym hat gesagt…

Wenn man/frau, wie Frau Weist, zugepierct und volltätowiert nachts im Revier von plusdeutschen Antänzern bereits optisch massiv provoziere, darf ich mich nicht wundern, als TanzpartnerIn ausgewählt zu werden.

der alois
reichstanzsportwart

Anonym hat gesagt…

schweiger ist ein ganz übler mafiosi , eine osmani figur

wolpertinger hat gesagt…

Ein charakterloser Armleuchter ist er ausserdem.