Google+ PPQ: Triumpf des Mannes, den sie Poggi nannten "

Dienstag, 15. März 2016

Triumpf des Mannes, den sie Poggi nannten

Was für ein Sieg. Den schreit man heraus, spontan und laut. Die Alternative für Deutschland tut das auf die gute alte deutsche Art mit einem Sieges-Banner im Internet: "Triumpf! Einzug in den Landtag von Sachsen-Anhalt" heißt es zu einer Bildkomposition, die Parteichef André Poggenburg vor dem Magdeburger Landtagsgebäude zeigt.

Der Versuch, aus der Einheitsfront der Triumphatoren auszubrechen? Einen deutschen Triumpf zu etablieren? Oder nur eine subtile Anspielung auf das "F" in Führer? Oder gar eine Lese-Rechtschreibschwäche? Man weiß es nicht.

Der Wahlsieger, geschlagen mit einem französischstämmigen Vornamen, lässt jedenfalls mit seiner Schreibweise des Wortes "Triumph" keinen Zweifel daran, dass ihm die griechische Ursprungsvokabel thriambos nicht geheuer ist.

Und das mit Recht: Thriambos hatte nach dem von den Griechen gewonnenen Trojanischen Krieg die ersten Siegeshymnen inspiriert, woraus sich angeblich die Sitte ergab, von einem Triumph zu sprechen. Das Wort Thriambos schleppten die Etrusker später nach Rom, die machten daraus sogenannte Triumphzüge zum Jupitertempel, die später gleich durch eine Reihe von Triumphbögen führten.

Auf dem Weg ins AfD-Deutschland des Jahres 2016 wechselte das H am Ende zu einem F. Der Triumpf war geboren. Und er wurde eine Tippfehlerfalle für eine Büstenhalter-Marke.

Doch ehe jetzt Schadenfreude aufkommt: Poggenburg ist in allerbester Gesellschaft. Auch "Zeit" und "Spiegel" und das Neue Deutschland haben schon auf dieselbe Weise triumpfiert.

Kommentare:

Kurt hat gesagt…

Es lässt sich jetzt trefflich darüber parlieren, ob die Schreibweise eine Eindeutschung a lá Fotografie und Porto ist oder nicht.
Auf jeden Fall gibt es seit 2006 keine offizielle Rechtschreibung mehr. Und schon gar nicht wird diese durch den Duden verbreitet. Es gibt nur noch empfohlene Rechtschreibungen. Seit 2006 eksistiert eine Dienstanweisung für alle deutschen Bundesbehörden, wie in offiziellen Schriftstücken recht zu schreiben wäre. In den Ländern hat man sich analog beholfen. Die Schulen lehnen sich an die Landesregelungen an. Das war notwendig, nachdem die deutsche Rechtschreibung im "Kampf gegen Rechts" besiegt wurde.

Es ist also möglich, dass im Land der Frühaufsteher der Triumph Triumpf geschrieben werden kann. Der Duden hat jedenfalls seine Rolle als Standart eingebüßt und besitzt nur noch empphehlenden Karakter. :-)

Carl Gustaf hat gesagt…

Beim ersten Überfliegen hatte ich erst "Trump" gelesen ...
Ansonsten: wer in der DDR mit TRINK FIX (vom VEB Trumpf) großgezogen worden ist, dem kommt eine andere Schreibweiße eigentlich gar nicht in den Sinn.

Die Anmerkung hat gesagt…

Erst dachte ich, Kurt und Carl Gustav haben Recht und weisen uns den rechten Weg. Heutzutage blättert man aber sicherheitshalber ein bißchen im Internet, um ganz sicher zu gehen. Und was lese ich da auf Seite 1.567.982.234.560?

Kunden, die Triumpf Des Willens - Leni Riefenstahl angesehen haben, haben ebenso folgendes angesehen ...

Ich würde ich jetzt nicht mehr darüber lustig machen wollen. Die Lage ist ernst. Man hätte vor der Wahl deutlich vor diesen verkappten nazis warenn müssen, damit die aufrechten Demokraten nur die Kandidaten des demokratischen Blocks wählen.

Triumpf des Willens - Leni Riefenstahl. Triumpf der AfD. Das ist eine sehr geradlinige historische Entwicklung.

Carl Gustaf hat gesagt…

"Kunden, die Triumpf Des Willens - Leni Riefenstahl angesehen haben, haben ebenso folgendes angesehen ..."

Stimmt so aber nicht, wie im Video zu sehen ist: https://www.youtube.com/watch?v=v8HoWoj90Jw (Vorsicht beim Betrachten: böser Inhalt). Das wird ein ähnlicher Tippfehler sein, wie er dem Spiegel, der ZEIT, dem ND und André auch passiert ist.

Außerdem bezweifle ich sehr stark, daß Poggenburg weiß, wer Leni Riefenstahl ist.

Ich bestehe weiterhin auf der These, daß Poggenburg früher zu viel Kakao getrunken hat. Das würde bei ihm auch diverse braune Schattierungen erklären.

ppq hat gesagt…

das ist nur der verkäufer, der das so eingetragen hat. poggi trennt sich wohl von seiner sammlung

wolpertinger hat gesagt…

Kurt hat recht,auch in seiner Schreibung.
Tschullijung,manchmal habe ich halt den Schalk im Nacken.
Man frage einen „Abi doch bestanden,dank von Omi gesponserten Auto“-Aufkleberspazierfahrer nach dem Duden.Die Gegenfrage lautet in etwa „was für Tüten,oder vielleicht Titten gemeint?Traurig,aber wahr.

Die Anmerkung hat gesagt…

Schade. Ich dachte, der braune Sumpf steht kurz vor der Machtübernahme so daß der Widerstandsparagraph GG greift und der Sturm der Entrüstung beginnen kann.

Na gut, nächste Woche habe ich auch etwas Zeit dafür freigehalten.

Anonym hat gesagt…

Mir ist ein pff mit hff vertauschender Politiker lieber, als einer, der lieber für die illegal eingereisten, als für das Staatsvolk der Deutschen Völker einsteht.

Solche Föhler schleichen sich auch leicht ein. In diesem Kontext möchte ich nur daran erinnern
http://www.prosieben.de/tv/switch-reloaded/video/obersalzberg-schreibmaschinen-fuers-vaterland-clip

Beste Grüße vom Preußen

Reichskommissar Winterhilfswerk für Deutsche, Abteilung Amphibien, Unterabteilung Flussüberquerung ohne besondere Hilfsmittel, zur Zeit Idomeni West.

eulenfurz hat gesagt…

richdik, eine empholene rechtsschreibung nach der schöhnen rephorm one zwankskorsset lässt auch einen triumpf zu!

fatalist hat gesagt…

Meine ehemalige Ossi-Lebensabschnittsgefährtin hat mir das herrliche Wort "Schnullischeiss" beigebracht. Musste ich spontan dran denken bei der Lektüre dieses Beitrags :)

Aber die Lage ist ernster, als man vermuten würde:

German Motorcycles in World War II: Bmw, Dkw, Nsu, Triumph, Viktoria, Zundapp
http://www.amazon.com/German-Motorcycles-World-War-II/dp/0887402054

Wer Triumph schreibt, der ist nah am NSU. Heiligs Blechle...

ppq hat gesagt…

dass die lage ernster ist, kann ich bestätigen. hatte gerade eine mail voller schnullischeiß. die stecken alle unter einer decke

'Entnazifizierung' hat gesagt…

Sollten sich zu den 'Grammatik-Nazis' jetzt auch noch Rechtschreib-Nazis gesellen???

www.politplatschquatsch.com/apothekenumschau-kauft-ein-komma

Ja, wo simmer denn hingekommen?
Haben denn der jahrzehntelange Hirnspülgang, Indoktrination und das Fortwährende-Draufschlagen-mit-der-Nazikeule (i.w.S. M.Wolfsohn) etwa keine Früchte gezeitigt??

ppq hat gesagt…

...dann ist das nicht mehr mein deutsch

Anonym hat gesagt…

Wenn doch unser guter Freund und Volksgenosse Dikigoros hier mitläse - vielleicht tut er das ja?. Der hat dazu eine recht klare Meinung. Pfff...

Zonendödel

P.S.: Käsar und Kikero, die gingen ins Konkil...

Orwell hat gesagt…

Jaja, ich mag zwar keinen Kirkus aber Kinesinnen aus Kina.

Mann sollthe auch überlegen ob man nicht gar noch mancherley geistig althernatiev begabthen Phoetus noch im großjährigen Alther nachträglich abortieren und abthreiben könne sollte.

(was hab ich wieder gelacht, Eulenfurz - hehe :D )

DerSchmied hat gesagt…

Vielleicht spielt er auch viel Skat... Trumpf, Triumpf, Triumph, liegt doch alles irgendwie nah beieinander

Anonym hat gesagt…

ab sofort mehr Härte in der Politik . spon : " AfD Leute beim MAD " . na bitte , geht doch .

Der Sepp

Bundespolitwart