Google+ PPQ: Wo die Space-Stukas starten

Samstag, 15. Mai 2010

Wo die Space-Stukas starten

Ein feuchter Kinotraum mit fescher Symbolik, der alle Weltverschwörungstheorien zu einem absurden Eintopf aus nordischer Sagenwelt, Steampunk-Raumschiffen und deutscher Luftwaffenhelferinnen-Erotik verrührt. Mittendrin wird mit Julia Dietze ein echter Star agieren, auch Udo Kier ist wohl mit von der bizarren Partie, die die Rückkehr der nach dem 2. Weltkrieg auf den Mond geflüchteten Nazis auf die Erde beschreibt. Die streng gescheitelte Truppe von Elite-Ufofliegern, erdacht von ein paar lustigen Finnen, stellt sich jetzt in einem zweiten Trailer vor - nicht ganz so wuchtig wie der erste, aber allemal machtvoller als sämtliche Starwars-Teile zusammen. Der Blick zurück aus dem Space-Stuka zeigt eine Raumstation in Hakenkreuzform - ein Blick zurück nach vorn.

Kommentare:

VolkerStramm hat gesagt…

Schlimm, diese geschmacklosen Scherze 65 Jahre danach.
Dabei ist die Gefahr real. Die braune Invasion beginn, ein Nazi-Ufo ist schon gelandet.

ppq hat gesagt…

da hast du recht. die spinnen, die finnen

Manne hat gesagt…

Dieses Hauptquartier existiert auch bereits:
http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=San+Diego,+Kalifornien,+USA&sll=48.506967,13.325214&sspn=0.022433,0.038581&gl=de&ie=UTF8&hq=&hnear=San+Diego,+San+Diego+County,+Kalifornien,+Vereinigte+Staaten&ll=32.676329,-117.157817&spn=0.002519,0.002411&t=h&z=19