Google+ PPQ: Es war nicht alles Brecht: Die Macht der Emsen

Montag, 16. September 2019

Es war nicht alles Brecht: Die Macht der Emsen





Als die Arbeiter, sagte Hinze, im Staat der Roten Waldemsen die Macht ergriffen, dachten sie an nicht weniger, als dass sich ihr Leben gänzlich ändern werde. Die Königin aus dem Volk ausgestoßen und dem Untergang preisgegeben, nun nahmen die Ungeflügelten ihre Geschicke in die Fühler. Eine neue Zeit begann!

Freilich war man nicht aus der Mühsal entlassen. Auf den Arbeiterinnen lasteten noch die sämtlichen Tätigkeiten, Nahrungserwerb, Materialbeschaffung, Abtransport verdorbener Vorräte Abfälle Leichen, Pflege der deponierten Nachkommen, all das Hin- und Herhasten in den Straßen. Das Läusemelken. Die Männchen nach wie vor nicht zur Arbeit oder Verteidigung zu bewegen, sie starben zudem nach der Begattung, so dass die sexuelle Revolution ausblieb.

Im ganzen die alte Arbeitsteilung, welche, wie die Biologen behaupten, durch die Wechselwirkung von individueller Veranlagung und den Bedürfnissen des Volkes bestimmt sei - die größeren Tiere in den Außendienst, die kleineren bzw. jüngeren mit noch nicht völlig verkümmerten Geschlechtsorganen in den Innendienst: jeder blieb im Dienst, wenn nun auch ein "Dienst an der Sache".

Dieselbe nicht recht begreifliche, aber in Chitin und Blut übergegangene Arbeit. Und nicht, dass sie leichter wurde.

Da man die alte Praxis kopierte, aber auf einige ihrer bösen Bedingungen verzichtet hatte, wurde sie vertrackter. Schon die Aufgabe, die Eiablage (einst Pflicht der Königin) an eine Jungarbeiterin zu delegieren, erforderte Überzeugungsarbeit (und eine Königin lebte einfach länger und verlangte nicht immerzu Ersatz). Und das Handlangen, das Belecken der Eier, wurde nicht mehr selbstverständlich getan, bewusst. Es musste also für das nötige Bewusstsein gesorgt werden.

Überfordert, wie die Gemeinschaft damit war, verfiel sie auf alte sichere Lösungen; der Eierwerferın wurde der sorgende Hofstaat zugebilligt, dem Hofstaat die Wächter, das System aus Rängen restaurierte sich im Wald. Und der Aufwand, harmlose Gewohnheiten, die unter den neuen Ver-
hältnissen verdächtig wirkten, zu unterdrücken, z. B. die natürliche Unruhe unter den Arbeitermassen, wenn die heranreifenden Puppen sich zu krümmen begannen! Die hohe Intelligenz und die psychischen Fähigkeiten, die die Emse so erfinderisch machen - jetzt wurden sie verschlissen, um die Ordnung aufrechtzuerhalten.

Man hatte die Herrschaft angetreten und sah sich angeherrscht von den Verhältnissen; der ganze Ameisenhaufen mit seiner Betriebsamkeit schloss offenbar die Herrschaft in sich ein. Es blieben den Emsen, sagte Hinze, nur zwei Möglichkeiten. Entweder sie definierten, daß es wirklich um diese
emsige Tätigkeit ging, die sie in den Sand und die Wände hinauf jagte, die sie beutelte, die,
nur vielleicht aufrascheren Beinen, in Ewigkeit zu tun war - und es kam auf nichts weiter an,
als sie einsichtig, im höheren Interesse des Staats zu tun: und sich dessen zu freuen, was
sie einst stöhnen machte. Oder sie mussten innehalten und sich an die winzige Stirn schlagen: begreifend, daß ihre Macht nicht die Lösung ihrer Probleme ist, sondern eine Bedingung für die Umwandlung ihrer Gesellschaft.

Mehr aus der kulturhistorischen Serie Es war nicht alles Brecht




1 Kommentar:

Carl Gustaf hat gesagt…

Das Wohlfahrtsversprechen frisst seine Kinder.