Google+ PPQ: Klimaleugner: Hässliche Wahrheiten

Samstag, 12. Oktober 2019

Klimaleugner: Hässliche Wahrheiten

Infografik: Der menschengemachte Klimawandel ist (nicht) real | Statista
Inder, Spanier und Italiener sind überzeugt, selbst bei den abtrünnigen Briten steht eine Mehrheit zur Sache. In Deutschland aber, der vom Klimawandel traditionell am härtesten betroffenen Region der Erde, weigert sich eine stille, aber beharrliche Mehrheit immer noch, die Wahrheit über den Klimawandel offiziell anzuerkennen.

49 Prozent der befragten Deutschen glauben nicht oder glauben nicht so ganz an die menschengemachte Klimakatastrophe - eine Ohrfeige für Politik und Medien, die seit Jahren nicht müde werden, den absoluten Konsens von "über 90 Prozent" (klimafakten.de), "95 Prozent" (Schellnhuber), "97 Prozent" (Spiegel) oder sogar "99 Prozent" (Hofacker) der Wissenschaftler der Welt in die Köpfe zu stampfen.

Offenbar vergebens. Trotz Greta Thunberg, #fridaysforfuture, "Extinction Rebellion" und dem Klimapäckchen der Großen Koalition tut eine Mehrheit der Deutschen immer noch nicht dergleichen. Als gehe sie der weltweite Temperaturanstieg nichts an, als drohten nicht zunehmende Dürre, Starkregen, Stürme, Winde und Hochwasser das Leben aller Menschen, verweigern die Betreffenden sich dem Konsens der Wissenschaft, statt sich dem Vorbild von Indern, Spaniern und Italienern anzuschließen.

Ein Offenbarungseid für die Klimabildung in den Schulen, für die  Bundeszentrale für politische Erziehung und für Medien, die den demagogischen Populistend er Leugnerseite mit ihren populären Darstellungen der grundlegenden Zusammenhänge, die zum Untergang führen werden,  augenscheinlich nicht das Wasser zu reichen vermögen. Dass nicht einmal die Hälfte der für eine YouGov-Studie befragten Erwachsenen in Deutschland sagt, dass der Klimawandel real und hauptsächlich menschengemacht ist und nur weitere 35 Prozent dem Menschen eine Teilschuld an steigenden Temperaturen und Meeresspiegeln geben, spricht für die Verstocktheit vieler Bürger, auch wenn sie im privaten Umgang noch so nett und freundlich erscheinen mögen.

Mut macht die andere Seite der Medaille: Danach ist nur jeder 20. Deutsche überzeugt, dass das Klima sich schon immer geändert hat und unsere Spezies nichts gar mit der aktuellen Veränderung des Weltklimas zu tun hat. Der Anteil der absoluten Klimaleugner - Figuren, die in Abrede stellen, dass es Klima gibnt und dass es sich zu ändern vermag - beläuft sich gar nur auf ein Prozent. Zahlen, mit denen Deutschland im Weltmaßstab dann wieder Vorbild, zumindest gemessen an Nationen wie China, den USA und Norwegen, wo sich Leugner so sicher fühlen, dass eine deutliche Mehrheit behauptet, dass die Hauptverantwortung für das Klima auf unserem Globus nicht beim Menschen liegt.

1 Kommentar:

Klimakterium hat gesagt…

Sicherlich ist neben natürlichen Erdbahn- und Sonnenzyklen, die uns geologisch quasi erst gestern von kilometerdicken Eispanzern über Europa befreiten, die heutige Klimaerwärmung auch menschengemacht, denn eine mehr als Verdoppelung der Menschheit in nur einer Generation wird Spuren hinterlassen, ob nun durch Landrodung, primitive Lagerfeuer oder Hightech-Kraftwerke und Urbanisierung. Welchen Anteil bei global insgesamt 7700 Mio allerdings das moralapostolisch hysterische 83Mio-Doidschmichelvolk hat, das nun fanatisch ein radikales Zurück zur Steinzeit propagiert und zugleich jeden Hungerleider importieren will, wäre mal ohne Gefühlduselei zu berechnen.

Unsere hässliche Wahrheit steckt primär in der ignoranten Dauerarroganz der Krauts, die gesamte Welt müsse doch am deutschen Bessermenschenwesen genesen.

Hirntotes Geschwätz nach Gutherrenart, denn wie wollen wir Tagträumer die Million, die in Afrika in etwa 12 Tagen dazu kommt, bei uns durchfüttern? Etwas weniger FFF und etwas mehr Grundrechnen in der Schule wären da echt von Vorteil.

Ohne einen radikalen Stopp des globalen Bevölkerungswachstums sind alle klimatischen Zukunftsbemühungen sowie nur Unsinn, denn zu viele Mitesser werden sich um jedes Stück Brot prügeln und gegenseitig ermorden, bis alles wieder auf ein "gesundes" Maß zurückgeschrumpft ist und Zivilisation neu beginnen kann.

Pubertäres Trallala ist leider nur ein infantiler Irrweg in die hässliche Wahrheit einer garantierten Katastrophe. Oder soll etwa "Soylent Green" helfen?