Dienstag, 16. Februar 2021

Faktenerfinder: Deutschlands Impfeifer beschämt selbst Bangladesh

Der deutsche Impfnationalismus zeitigt Wirkung: Vorwürfe, Deutschland sei hinten dran, entbehren jeder Ursache.

 

Deutschland liege bei der Impfquote international auf dem letzten Platz, Europa leide unter einem "Impfdebakel", es seien "Fehler gemacht worden" (von der Leyen) und zwar sei nichts direkt schiefgelaufen, aber manches hätte auch "besser gemacht werden können" (Angela Merkel). Wer derzeit deutsche Medien verfolgt, sieht sich in einen Wirbel gezogen, der selbst vom angesehenen "Faktenfinder" der "Tagesschau" nur mühsam entkernt und entkräftet werden kann. Nicht nur führende Politiker- und innen teilen Grafiken, die einen völlig falschen Eindruck von der Impffront erzeugen sollen. Auch Impferfolgleugnerinnen und Vakzinzweifler springen längst auf den Zug auf, um Zweifel an der Legitimität der fortdauernden Grundrechtseingriffe zu schüren.

Deutschland ganz vorn

Dabei sieht die Wirklichkeit in größerem Maßstab ganz anders aus, wie eine Untersuchung des PPQ-Faktenerfinderteams belegt. Danach sind die EU und Deutschland global gesehen weit vorne, im kosmischen Maßstab rangiert Deutschland sogar ganz an der Spitze, werden Staaten, die nicht durchgehend mit dem metrischen System rechnen oder weniger als zehn Millionen Einwohner haben, bei der Betrachtung nicht berücksichtigt. 

Die PPQ-Analyse, die auf Angaben der Seite "Our World in Data", der UN-Messtabellenbehörde und der Nasa basiert, zeigt die wahre Rangliste der Impfquoten. Deutlich zu sehen, dass Deutschland in dieser Darstellung auf dem ersten Platz rangiert - alles andere als das vielbeschworene "Impfdesaster". Selbst unter Einbeziehung vermeintlich erfolgreicherer Staaten - oft genannt werden hier Gibraltar, Guam und die Seychellen - wird klar, dass Deutschland sehr viel fleißiger impft als diese vermeintlichen Musterschüler. Bis heute wurden allein im dünnbevölkerten Mecklenburg-Vorpommern mehr Menschen geimpft als auf den Seychellen und Hamburg kommt auf mehr Geimpfte als Gibraltar. 

Mehr Geimpfte als Gibraltar

Daher lohnt sich ein genauerer Blick auf die im Internet verbreitete Grafik, deren manipulativer Charakter dann schnell deutlich wird. Was ist darauf zu sehen? So weißt die Tafel wahllos zusammengesuchte Länder aus und lässt mit Israel und Saudi-Arabien zwei besonders erfolgreiche Impfimperien einfach weg. Andere Gebiete wie etwa das ebenfalls fleißig impfende Gibraltar werden ausgespart, weil, so die "Tagesschau", sie "gerade einmal 33.000 Einwohner" haben. Das entspricht etwa der Größe von Offenburg in Baden-Württemberg. Das hatte sein Impfzentrum bereits am 22. Januar gestartet, allerdings anfangs noch ohne Impfungen. Dennoch gelang es seitdem, etwa 3,5 Prozent der Bevölkung zu immuniereren.

Das klingt im ersten Moment recht wenig verglichen mit den 65 Prozent in Gibraltar. Doch zum Vergleich: In der gesamten  EU wurden bislang 21 Millionen verimpft, was auch auf Offenburg bezogen logistisch ein deutlich größerer Aufwand ist. Zudem wird Gibraltar durch das Vereinigte Königreich mit Impfstoff versorgt, Offenburg jedoch von der EU-Kommission, was Baden-Württemberg noch besser dastehen lässt.

Vor allem im Vergleich mit den die Erde direkt umgebenden Bereichen des orbitalen und suborbitalen Systems. Schaut man hier beispielsweise über den globalen Horizont auf benachbarte Planeten zumindest ähnlicher Größe wie die Erde, dann wird schnell deutlich, wie erfolgreich die EU und Deutschland wirklich sind bei der größten Impfkampagne aller Zeiten: Weder auf dem Mars noch auf dem Mond, weder auf Venus noch im interstellar benachbarten Alpha Eridanus-System ist bis heute auch nur eine einzige Impfung gesetzt worden. 

Der vielgeschmähte deutsche "Impfnationalismus", so unangenehm er nach den Taten von Deutschen in den vergangenen Jahrzehnten auch anmutet, zeitigt also nicht nur im internationalen, sondern auch im interplanetaren Vergleich deutliche statistische Folgen. Deutlich hat Deutschland etwa Bangladesh, Pakistan und selbst Indonesien hinter sich gelassen. Nein, das Land steht offenkundig nicht so schlecht da, wie es die vom angeblich unparteiischen Portal "Our world in data" suggerierten Darstellung nahelegt.

Schlecht steht es auf dem Mars

Dazu kommt: Viele Staaten weltweit haben bislang quasi gar keinen Zugang zu Impfstoff, in Deutschland sind es hingegen nur die Bürger, denen der Zugriff auf die begehrten Vakzine fehlt. Doch die Einsicht bei den meisten ist da, dass Bestellungen mit den Nachbarn abgestimmt werden müssen, damit nicht nur dort flächendeckend Impfstoff verteilt wird, wo am meisten gestorben wird. Schon jetzt zeigen Statistiken der bereits verteilten Impfdosen pro 100 Einwohnern, wie klar Deutschland und Europa die anderen auf Meter, Kilometer und Gramm vertrauenden Staaten abgehängt haben. Während Nordamerika auf eine Quote von 5,7 Prozent kommt, sind es in Afrika gerade einmal 0,1 Prozent und auf dem Mars sogar 0,0.


Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Dafür ist Sachsen-Anhalt die Todeszone der Welt schlechthin.
-----
Sachsen-Anhalt – Eindämmungsmaßnahmen und Impfungen lassen COVID-Todesfälle explodieren

Demzufolge hat es die Regierung des Bundeslandes Sachsen-Anhalt unter Federführung des Naturwissenschaftlers Dr. Haseloff fertiggebracht, trotz Eindämmungsmaßnahmen und parallel zur „Durchimpfung“ der Altenheime, die Todesfälle im Vergleich zur Gesamtzahl der „Corona-Fälle“ im Jahr 2021 geradezu explodieren zu lassen, – und gleichzeitig die Inzidenz von über 200 auf 82 zu senken. Tatsache ist, dass in den ersten 6 Wochen des Jahres 2021, im Vergleich zu den „Corona-Fallzahlen“ in Sachsen-Anhalt doppelt soviele SARS-CoV-2 Todesfälle zu verzeichnen sind, wie in den 10 Monaten zuvor!

Offenkundig ist in Sachsen-Anhalt das Risiko für alte Menschen zu sterben, seit Beginn der Impfkampagne enorm gestiegen.


Anonym hat gesagt…

Wiso wird jetzt mit Gibraltar angefangen.

Besser die Redaktion konzentriert sich Mal auf wesentliche Probleme und Themen, als um den Schwachsinn, bevor wir in einer schönen neuen Welt aufwachen und keiner will was gemerkt haben. Denn am Ende wird es laufen wie mit H5N1 und der Impfstoff wird vernichtet.

ppq hat gesagt…

die redaktion konzentriert sich, worauf ihr gerade der sinn steht. wesentlichere probleme als diese sind momentan von hier aus auch nicht zu erkennen, da muss erst die neue normalität einzug halten

Die Anmerkung hat gesagt…

http://friedensblick.de/31404/sachsen-anhalt-eindaemmungsmassnahmen-und-impfungen-lassen-covid-todesfaelle-explodieren/

Verdammich, ich hatte die Quelle nicht angegeben

Die Anmerkung hat gesagt…

Beim Don gefunden.

https://twitter.com/shlomosapiens/status/1361654287965839361

Claudio Casula 🇮🇱🇮🇹🇬🇧🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 @shlomosapiens

Großbritannien: Das Erreichte zählt!

Deutschland: Das Erzählte reicht.