Google+ PPQ: Gericht erlaubt Stacheldraht im Harnkanal

Samstag, 12. Juni 2010

Gericht erlaubt Stacheldraht im Harnkanal

"Und die Vögel singen nicht mehr", gröhlt die Rockformation Rammstein in einem der Lieder (Video unten) ihres Schallwerkes "Reise, Reise" - und wirklich, nachdem ein deutsches Gericht entschieden hat, dass das letzte Rammwerk "Liebe ist für alle da" entgegen den bislang geltenden bindenden Weisungen der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien frei verkauft werden darf, haben die Vögel wirklich aufgehört zu singen.

Was für ein Rückschlag im schon 51 Jahre währenden Kampf der Bundesregierung gegen Schund und Schmutz im Netz und in der echten Welt, was für eine Watschn auch und gerade für die ehemalige Bundesfamilienministerin und Beinahe-Bundespräsidentin Ursula von der Leyen (Bild oben, Bildmitte). Die ehemals beliebteste CDU-Politikerin hatte die Platte im November im Rahmen der bürgerschaftlich-engagierten PPQ-Aktion "Verbot der Woche" auf den Index setzen lassen, weil das Lied "Ich tu dir weh" Gewalt verherrliche und zu ungeschütztem Sex animiere. Das gefalle ihr nicht und sei Kindern deshalb nicht zumutbar, teilte von der Leyen seinerzeit mit. Die Rammstein-Schallplatte musste aus den Regalen der Tonträgerläden entfernt werden, sie war jedoch für alle, die sich ordnungsgemäß ausweisen konnten, weiter völlig frei unter dem Ladentisch erhältlich.

Das Kölner Verwaltungsgericht stellte sich jetzt gegen die mutige Entscheidung der engagierten Fast-Mutter der Nation und hob die Entscheidung der Bundeszensurbehörde vorläufig auf. Das Verbot sei "offensichtlich rechtswidrig" gewesen, das Lied enthalte nämlich "gerade keine detaillierte Darstellung von wirklichkeitsnahen Gewaltexzessen."

Das Familienministerium, das Ursula von der Leyen bereits zuvor verlassen hatte, erwägt nun nach PPQ-Informationen, das Gerichtsurteil verbieten zu lassen. Das sei offenkundig gewaltverherrlichend und fordere Menschen auf, in den Baumarkt zu gehen, sich Stacheldraht zu kaufen und den in fremde Harnkanäle einzuführen. Das sei mit dem Verbraucherschutz nicht vereinbar. Kritisiert wurde auch, dass Rammstein-Hörer gezwungen würden, ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben. Vor dem Hintergrund explodierender Gesundheitskosten müssten sich die Richter fragen lassen, wie ernst sie ihre gesellschaftliche Verantwortung als dritte Gewalt überhaupt noch nähmen.

Kommentare:

Hans Franz hat gesagt…

Naja, kleiner Fehler: "Ohne Dich" ist vom "Reise, Reise"-Album und schon ein paar Jährchen alt.

Und hier das ungegröhlte Original:
http://www.youtube.com/watch?v=1JhKECLQJSc

ppq hat gesagt…

ach, ja, stimmet. ich ändere!

Die Anmerkung hat gesagt…

So ganz hab ich nicht verstanden, worum es geht.

Darf man das Lied jetzt wieder hören?
Oder darf man jetzt wieder Stacheldraht einführen?

Oder darf man beim Stacheldraht einführen das Lied hören?

Anonym hat gesagt…

Ihr habt sie doch nicht mehr alle!-.-
Kümmert euch mal um Sachen die wichtig sind und geilt euch nicht immer an bedeutungslosen Sachen auf!
Die Leute die solche Texte schreiben haben entweder zu viel Freizeit oder sind Arbeitslos.

Anonym hat gesagt…

Ihr habt sie doch nicht mehr alle!-.-
Kümmert euch mal um Sachen die wichtig sind und geilt euch nicht immer an bedeutungslosen Sachen auf!
Die Leute die solche Texte schreiben haben entweder zu viel Freizeit oder sind Arbeitslos.

Anonym hat gesagt…

oder wolln menschen wie mir und fast all meinen freunden lieder schenken mit denen man sich abregen kann wenn man sauer ist ... und ne ich bin keine gewalltvolle person sonern eine 16.jehrige einserschülerin und vegetarierin die all ihre probleme gewald los löst . Es gibt halt menschen die grenzen sich von den anderen ab und sind eigen nur das verstehen die meisten halt nicht ... muss nicht jeder den selben musik geschmak haben denn das wer ein wenich merkwürdich .(sorry für all die rechtschreibfehler aber keiner ist perfekt )

ppq. so hat gesagt…

einserschülerin. eins meint sicher 1. klasse