Google+ PPQ: So viel Spaß für wenig Geld "

Dienstag, 9. April 2013

So viel Spaß für wenig Geld

Erst hat nahm sich Wladimir Putin die Zeit, den Erfinder der "Demokratieabgabe" Jörg Schönenborn vor laufender Kamera zu erlegen wie das schöner noch niemand vorgeführt hat. „Wenn Sie zusätzliche Fragen haben, würde ich mich sehr gerne diesen Fragen stellen, um Ihnen zu erklären, was passiert“, ließ Putin den konsterniert schweigenden Chefredakteur des Westdeutschen Rundfunks wissen.

Dann die Höchststrafe: Putin fragt Schönenborn, wer er denn eigentlich sei. Um alsdann auszuholen und ihm etwas über das rechtsstaatsprinzip der Unschuldsvermutung zu erzählen. Zufrieden reiste der russische Präsident nach seinem KO-Sieg nach Hannover, um dort auch noch Angela Merkel mit Blick auf die Zypern-Rettung an grundlegende Rechtsstaatstugenden zu erinnern. Erfrischend und amüsant, erst recht, als dann die üblichen Femen-Proteste endlich starten. Nun feiert der frühere Tscheka-Mann erst recht ab: Während die deutsche Kanzlerin den Nacktprotest mit erstaunt aufgerissenen Augen zur Kenntnis nimmt, fährt Putin die Daumen aus. Top! Geile Show! Gut gemacht, Mädelchen! Für politische Diskussionen würde er sich lieber etwas anziehen, teilte Putin anschließend weltmännisch mit. Aber der Spaß war so natürlich größer.

Noch ein Szenenbild: Boobshoked


Kommentare:

Tolotos hat gesagt…

Er ist immerhin ein sympathisches Arschloch.

Damit meine ich Putin, nicht diesen Schöndingsbums.

Anonym hat gesagt…

Aber klaro, in Punkto feministische Gehirnwäsche, matriarchale Deformation des Mannes, Gender-Low-Level –Formatierung hat das russische Bären-Volk gegenüber dem Bundes-Hornvieh noch erhebliche Defizite aufzuweisen. Ergo gehört dem russischen Ober-Bären mal eine saftige Lektion erteilt, so er sich in unsere Gefilde verirrt.

Denn nichts ist momentano so erleuchtet, geläutert und quillt über vor quasi göttlicher Weisheit, demokratischer Heiligkeit, humanistischem Edelmut, uneinholbarer Fortschrittlichkeit, wie das Bunzreplikanertum.
Und darin um fast noch eine Zehnerpotenz in allen Eigenschaften verschärft, die LichtgestaltInnen der FrauInnenschaft.

Ob indes der tumbe Exponent des Neandertaler-Geschlechts russischer Provenienz die komplexe „Messätsch“ des LichtgestaltInnen-Auftritts überhaupt schnallt, ist daher zweifelhaft.

Thomas hat gesagt…

Schade, daß wir an der Schule keine dieser Debattierclubs hatten, in denen insbesondere die Damen das Argument des unbekleideten Oberkörpers einsetzen konnten! Was hätten wir diskutiert!

Anonym hat gesagt…

@Thomas

Stimmt. In solchen "Diskussionen" hätte sicher auch Keiner was gegen "handgreifliche" Gegen-Argumente gehabt. :-)

Cordt hat gesagt…

Wenn das Beispiel Schule macht ... Nicht auszudenken, wenn plötzlich Altmaier oder Patti Döring zur Anfeuerung des Diskurses die Socken ausziehen.

Anonym hat gesagt…

Na immerhin hat diese „Diskurs-Kultur“ mit Chruschtschow, der seinen Schuh auszog, einen berühmten Urahnen.
Mit barbusigInnen femifascho-AmazonInnen-KämpferInnen hat diese „Streitkultur“ indes einen Grad an Reife, Sublimität und Subtilität erreicht, gegen die der ausgelatschte Treter eines alten ukrainischen Bauerntölpels im wahrsten Sinn des Wortes nicht anstinken kann.

Immo Sennewald hat gesagt…

Die Anstalten (hier der HR) beeilten sich, Herrn Schönenborn einen Auftritt zu verschaffen, bei dem er seine Niederlage zum sieg umerklären konnte. Man habe natürlich vorher gewusst, so der moralische Sieger nach erlebter Interviewklatsche, welche Linie Putin steuern würde, habe aber aus Rücksicht auf die Mehrzahl der Zuschauer auf detailliertes Fragen verzichtet - um der Verständlichkeit willen. Es ist dies genau die Haltung, die in von Chef Schoenenborn et al. geführten Redaktionen vorherrscht: Deppen, die sich bei den Anstalten informieren haben keinen Anspruch auf qualifizierten Journalismus.

Anonym hat gesagt…

Der Anblick solcher mickrigen Gewächse, die da die helle Aufregung losgetreten haben sollen, evoziert eine ganz andere Fragestellung, als die politische „Messätsch“ , um die es da ging, nämlich:

Wieso können eigentlich so ein paar NullInnen von WeibsInnen mit ein paar Quadratdezimeter Haut solch einen Wirbel auslösen ?
Weshalb werden ein paar Kubikdezimeter Fettgewebe zu solch einem Mysterium und Tabu hoch stilisiert ?
Weshalb können/dürfen WeibsInnen mit dem Einsatz dieser wabbeligen Bällchen so dreist und schamlos Männer manipulieren, d. h. sowohl anmachen als auch ins moralische Abseits treten, je nachdem, wie es ihnen passt?
Besteht der „große Reiz“ dieser „Wackelpudding-Hemisphären“ eigentlich nicht nur in geschicktem Verstecken, Verheimlichen, Rar-Machen, Entziehen?
Wäre ihr großes Reiz- und Skandal-Potential nicht wesentlich geringer, wären diese Klöpse nicht zu heiligen, unberührbaren Tabu-Objekten verklärt?
Weshalb gibt es eigentlich keine Massenaufschreie (oder Massenständer), so die WeibsInnen an Stränden die Äpfelchen ohne ihre „Burkas“ baumeln und wippen lassen?

Ist das nicht die altbekannte Arglist-Strategie des Weibes durch Verteufelung, Verdammung, Tabuisierung, Leichenbitterminen-Theater und Bestrafung derjenigen, die darauf ansprechen, seinen (Reiz)Wert künstlich extrem hoch zu puschen?

Ist das ganze nichts weiter als lächerliches Geschiss um eine Petitesse, das die WeibsInnen schlau und verschlagen seit Jahrtausenden immer wieder neu inszenieren lernen , von Müttern auf

Anonym hat gesagt…

die Töchter tradiert, mit immer neuen Maschen garninert, aber im Grunde immer der gleiche Bluff?

Grigori Kossonossow hat gesagt…

Wo bleibt eigentlich die Bewertung von "FDP Urgestein" Rainer Brüderle ???

Volker hat gesagt…

Immo, wo findet man das?

Anonym hat gesagt…

PUTIN IST BESSER, WIE VIELE DENKEN !!
OBWOHL AUF DEM RÜCKEN DES MÄDCHENS STEHT: IDI NACHUI PUTIN, AM SCHWANZ VORBEI PUTIN.
SCHAUT EUCH DAS VIDEO MIT DER FLASCHE SCHÖNENBORN AN!
DAS SAGT ALLES !
ABER PUTIN VERSTEHT AUCH SPASS, MIT SEINEN 2 DAUMEN HOCH ALS ER DIE TITTEN SAH ! ! !

ppq. so hat gesagt…

bitte nicht schreien hier. draußen ist es laut genug

Gutartiges Geschwulst hat gesagt…

Grigori Kossonossow hat gesagt: "Wo bleibt eigentlich die Bewertung von "FDP Urgestein" Rainer Brüderle???"

Er sucht seine Tanzkarte.