Google+ PPQ: Wer hat es gesagt?

Sonntag, 7. April 2013

Wer hat es gesagt?


„Eine dieser klaren Regeln heißt Unschuldsvermutung.”

Kommentare:

  1. Ein gewisser V.Putin, den der ARD-Chef zu befragen versuchte, wahrscheinlich im Rahmen seines Volontariats.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Nazi, klarer Fall.
    So fing das damals auch an, erst Unschuldsvermutung und dann ...

    Doch, das die offizielle Lesart. Kann jeder überprüfen (speziell Thomas in Zettels-KZ). Unschuldsvermutung für die "Terrorzelle" und die "Nazi-Braut" gibt es nicht. Die so was fordern, werden sofort als Nazis entlarvt.
    Kein Witz. Leider.

    AntwortenLöschen
  3. putin, in der tat. höchst amüsant, dass sich der westen jetzt von lupenreinen demokraten seine grundsätze rezitieren lassen muss. das interview, in dem putin den schönenborn vorgeführt hat, würde in einer gerechten welt mindestens den grimmepreis bekommen. eine sternstunde!

    AntwortenLöschen
  4. Wie Putin den "Qualitätsjournalismus" und Erfinder der "Demokratiabgabe" in diesem unserem Lande erlegt hat, ist ein seltener Genuß. Eine wahre Sternstunde.

    AntwortenLöschen
  5. Ich muß mich berichtigen:
    "Sternstunde" ist natürlich Quatsch. In diesem Falle verhält sich "Sternstunde" wie eine Absteige gegenüber einem 5-Sterne-Hotel. Dumm nur, daß es jenseits der Sternstunde keine mir bekannte Steigerung gibt.

    AntwortenLöschen
  6. Sternstunde? Na, ich weiß nicht! Wenn ein Journalist aus unseren Medien als Bettvorleger endet, ist das doch eher traurig.

    AntwortenLöschen