Google+ PPQ: Trump und der Hades-Plan "

Mittwoch, 15. Februar 2017

Trump und der Hades-Plan

Tabubruch: Trump plaudert den geheimen Zweck der EU aus.

Er sollte und er musste geheim bleiben. Nur wenn das übrigen Europa nicht ahnte, was sich hinter dem deutschen Wunsch nach einer dynamischen Integration Europas hin zu einem einzigen Staatengebilde verbirgt, gäbe es eine Chance, die großen Ziele zu erreichen, die die Väter des Hades-Planes einst anvisiert hatten.


Es ging um deutsche Machtpolitik durch die Hintertür, um die Unterwanderung eines Kontinents mit Hilfe von Tricks und Kniffen, einem Spiel über Bande wie in "House of Cards". Kein Krieg diesmal, keine Panzerkolonnen, keine Toten. Sondern die geschicktes Taktieren, Abwarten und Zuschlagen: Zuerst der Vertrag von Maastricht, dann die Einführung des Euro, schließlich die großen Schuldenkrise und letztlich das Ziel: Der Eroberung Europas durch Deutschland.

 Verschiebung der Macht


Es hätte klappen können. Alles lief nach Plan. Die versprochene wirtschaftliche Konvergenz, die geschickte Falle, als die schwachen Randgebiete die Möglichkeit bekamen, sich zu niedrigeren Kosten zu verschulden. Das Leugnen der Bereitschaft der starken Länder in der Gemeinschaft, für alle anderen Länder zu bürgen. Dann doch bürgen. Milliardenschulden. Und eine Verschiebung der Macht von den Schuldnern zu den Gläubigern. Also eine deutsche Dominanz auf dem Kontinent, wie sie zuletzt für einen Moment herrschte, als Hitler den Eifelturm in Paris besichtigte.

Dann aber die schiefgegangene Wahl in der USA. Sie öffneten Trump die sagenumwobene Präsidentenmappe. Und der "irre" (FR) Milliardär erfuhr von den - natürlich mit den USA unter Bush senior abgestimmten - Strategien, die Deutschland weltpolitisch wieder eine größere Rolle spielen lassen. Indem es als Sachwalter westlicher Interessen in Europa bestimmen darf.

Mittel zum Zweck für Deutschland


Trump brauchte keine zwei Wochen, dann plauderte er das streng gehütete Geheimnis aus. "Im Grunde ist die Europäische Union ein Mittel zum Zweck für Deutschland", plapperte der schwatzhafte "Wahnsinnige" (Spiegel) im Weißen Haus ausgerechnet gegenüber der Bild-Zeitung aus. Ein Tabubruch wie zuletzt das Geständnis von Jean-Claude Juncker, der im EU-Parlament von  Aliens berichtet hatte, "die uns von Außen beobachten". Eigentlich gilt im weltweiten diplomatischen Normalbetrieb, dass Staatsgeheimnisse fremder Länder nicht enthüllt werden, da sie meist nur so lange als Drohung funktionieren, wie sie nicht öffentlich bekanntgeworden sind.

Trump verstößt sehenden Auges gegen diesen Konsens der Demokraten. Und er bekommt Unterstützung vom EU-Abgeordneten Fabio De Masi: "Berlin hat derzeit die Hosen an in der EU, das stimmt", gestand er Abgeordnete der Linken in der Taz und bestätigte damit Berichte der britischen Presse zum Hades-Plan.

Im Land, das vom Hades-Plan zu profitieren hofft, machten beide Ankündigungen keinerlei Schlagzeilen. Eine bessere Bestätigung für die oft als "Verschwörungstheorie" bezeichneten Nachrichten über die Existenz des geheimen Strategiepapiers vom Anfang der 90er Jahre kann es kaum geben.




Kommentare:

Sauer hat gesagt…


Hadesplan

In welchem Land lebt PPQ? In Deutschland kann es jedenfalls nicht sein. Wer auf den Gedanken kommt, unsere Politiker seien fähig einen Plan zur Beherrschung Europas durch Deutschland auszuarbeiten oder nur auf die Idee zu kommen, eine deutsche Vormachtstellung anzustreben, muß schon lange ausgewandert sein, denn selbst den Politikern noch so gutgesinnte Leute wissen, daß ihnen für dieses Vorhaben Phantasie, Intelligenz und Fleiß fehlen. Von außen betrachtet, werden den Deutschen viele Fähigkeiten zugeschrieben; man glaubt halt, daß jemand, der schnittige Autos bauen kann, auch schneidige Projekte zur Stärkung seiner internationalen Rolle schmieden kann. Im Ausland überschätzt man uns auf groteske Weise. Wir Inländer sehen dagegen die ungeschminkte Realität. Den einzigen Schmied, den Deutschland jemals hervorgebracht hat, war Bismarck, danach kamen nur noch Behämmerte, die mit dem Hammer weder Amboß noch Werkstück trafen. So ist die Lage auch heute, oder glauben Sie, daß die Mamsell im Kanzleramt auch nur einen Draht plattklopfen könnte? Die könnte ja noch nicht einmal deutlich erklären, was sie vorhat, wenn sie den Hammer in die Hand nähme und den Draht auf den Amboß legte. Und die und ihre gleichunwertige Entourage sollen einen Beherrschungsplan entwickelt haben? Meine Güte.

Überdies stimmt ja schon die Annahme, auf dem der Plan beruhen soll, nicht. Nicht die Gläubiger sind die Starken in der EU, sondern die Schuldner. PPQ hat es in seinem sonnigen Exil vielleicht nicht mitgekriegt: In allen Finanzkrisen haben sich zuletzt immer die Griechen, Italiener, etc. durchgesetzt. Der Hadesplan mag aus der Unterwelt stammen, nämlich aus den unterbelichteten, um nicht zusagen: unterweltlichen, Köpfen der Berliner TröpfInnen.

ppq hat gesagt…

da siehste mal, wie gut die tarnung ist! nicht mal du glaubst es, obwohl doch eindeutige
beweise vorliegen

Sauer hat gesagt…

Das ist eine klassische fake news, erfunden von der Stasi, bevor es fake news überhaupt gab. Damit wäre aber auch bewiesen, daß die Stasi die fake news erfunden hat.

ppq hat gesagt…

das ist eine fake news!