Google+ PPQ: Finis Germania: Erst verschwinden Bücher, dann verschwinden Menschen "

Montag, 24. Juli 2017

Finis Germania: Erst verschwinden Bücher, dann verschwinden Menschen

Nach Platz 5 folgt Platz 7. Platz sechs wurde diesmal wegen Volksgefährdung nicht vergeben.
Ein Fest für Feinde der Demokratie und Gegner der Meinungsfreiheit! Eben noch schaffte Rolf Peter Sieferles "antisemitisches, völkisch raunendes, verschwörungstheoretisches" (Tagesspiegel) Buch „Finis Germania“ den Sprung auf die "Spiegel"-Bestsellerliste. Und kaum stand es da, dorthin geschoben von Rekordverkäufen nach einer deutschlandweiten Werbekampagne in sämtlichen Leitmedien, war es auch schon wieder nicht mehr da.

Auf Platz 6, der Sieferle zustände, klafft nicht nur eine brüllende Lücke, nein, es gibt diesen Monat gar keinen Platz 6. Der "Spiegel" hat, um Schaden vom deutschen Volk abzuhalten, seine Bücherhitparade gereinigt, geputzt und sandgestrahlt. Auf Platz 5 ist eine Andrea Wulf, auf Platz 6 ein Buch über einen Pinguin, danach folgt schon Platz 7 mit "Wer wir waren" überschriebene Rede des verstorbenen Linksintellektuellen Roger Willemsen. Sieferle? Fehlanzeige. Obgleich sich Spuren seiner Platzierung in der unredigierten Fassung der Bestenliste finden.

Ein einmaliger Fall, denn selbst im vergangenen Jahr, als Adolf Hitler mit seinem Buch "Mein Kampf" noch einmal einen späten Bestseller landete, sah die Spiegel-Redaktion keinen Grund, ihn nicht in der "Spiegel"-Liste zu erwähnen.

Hitler geht, Sieferle nicht. Eine freiheitliche Demokratie entschließt sich damit kollektiv, "bedenkliche Positionen" eines "bei der Neuen Rechten gelandeten" (Blick nach rechts) Denkers mit dem ultimativen Bann zu belegen: Der Radiergummi merzt das Werk aus, auf dass der gesunde Volkskörper nicht mit ihm in Berührung komme und daran verderbe.

Erst verschwinden Bücher, dann verschwinden Menschen, doch nicht einmal das Verschwinden des Buches hinterlässt eine Fährte. Als wäre es Alltag in einem freien Land, dass das führende Nachrichtenmagazin eine nach objektiven Kriterien zusammengestellte Bücherhitliste nach subjektivem Befinden nachschwärzt, Bücher aussiebt und - vielleicht demnächst - Favoriten eigener eigener Wahl hinzufügt, geht der unerhörte Vorgang ebenso lautlos durch wie jüngst das regierungsamtliche Eingeständnis, dass Journalisten in Deutschland über zehn Jahre hinweg ohne ihr Wissen und ohne jede Rechtsgrundlage von BKA-Beamten observiert, ausspioniert und bei der Ausübung ihres Berufes kontrolliert worden sind..

In postdemokratischen Zeiten, in denen selbst führende linke Politiker glauben, wieder in die dumpfe nationale Trompete blasen zu müssen, wird der demonstrative Kampf gegen rechte Symbole zum Ausweis eigener "anständiger Gesinnung" (Die Zeit). Weil München eine "bunte" Stadt sein will, muss ein italienischer Wirt sein Restaurant dichtmachen. Weil Juden sich nicht noch einmal ohne Gegenwehr abschlachten lassen, darf niemand mehr ein Radiohead-Konzert besuchen. Und weil es schwer ist, mit einem Toten wie Rolf Peter Sieferle zu rechten, muss sein Buch links liegenbleiben.

Abgesehen von der "Welt", in der Henryk M. Broder den PPQ-Text über das verschwundene Buch vorstellt, gibt es auch vier Tage nach dem Bekanntwerden der Löschaktion keinen einzigen Medienbericht in ganz Deutschland, der das Geschehen schildert.

Dafür ist "Finis Germania" mittlerweile wieder auf Platz 4 der Amazon-Verkaufshitparade vorgerückt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gewerbliche Lügner und Fälscher lassen sich nicht gegenseitig auffliegen, weil jeder von denen seinen eigenen Leichenberg im Keller hat.

Anonym hat gesagt…

UNRAST e.V.
Postfach 8020
D-48043 Münster

Hafenweg 31
D-48155 Münster



Bolschewisten haben Namen und Adressen

Carl Gustaf hat gesagt…

PS1: Das Büchlein ist inzwischen wieder auf Platz 1 der Amazon Bücherliste gelandet.

PS2: Ich hatte es schon einmal geschrieben: einen recht guten Indikator über den Absatz von Büchern liefert NovelRank. Wenn man NovelRank glauben darf, dann hat Heiko Maas bei Amazon mal grad so 100 Exemplare seines aufweckenden Buches absetzen können. Beim Bundesaußenminister waren es dann grad mal 6 (sechs!) Exemplare.

PS3: Wenn man sieht, welche Bücher in der Bestsellerliste im Moment auf den Plätzen 1 - 4 liegen, so sagt das sehr viel über den gegenwärtigen Zustand des Landes und der zivilisierten Welt aus.

Anonym hat gesagt…

OT: Ich halte ja Hadmut Danisch für einen pauper spiritu, dem infolgedaher das Himmelreich sicher ist. Aber man gurgele doch wahrhaftigen Gottes nach: european people hisory - und dann auf "Bilder".
Seltsam, seltsam - Arsch kam - Geld nahm. Erst gefühlte dreißg Nig-nig-nig, dann Kapitän Koch, dann a paar Yiddele mit Bejkeles ...