Google+ PPQ: Jammern zum Jubiläum

Mittwoch, 10. September 2008

Jammern zum Jubiläum

Zum Jahrestag mal was Neues: Die "Junge Welt", die in Extremismusdingen überaus erfahrene Tochtergesellschaft der früheren Freien Deutschen Jugend der DDR, enthüllt pünktlich zum Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center, dass es sehr wahrscheinlich gar keinen islamistischen Terror gibt. Die Anschläge vom 11. September 2001, zu denen sich Osama Bin Laden einst im Namen seiner Al Kaida bekannte, so schreibt das Berliner Blatt, hätten möglicherweise zwar stattgefunden. Sieben Jahre danach aber seien Millionen Menschen weltweit der Meinung, USA Geheimdienste hätten die Flugzeuge selbst in die Twin Towers gelenkt.

"Die Zweifel an der offiziösen Schilderung dessen, was in den USA am 11. September passiert ist, sind in der »Mitte« der Gesellschaft angekommen", fabuliert die FDJ-Zeitung. Repräsentative Umfragen zeigten, daß beispielsweise in den USA, Kanada oder Deutschland gut 60 Prozent der Bevölkerung davon ausgehen, nicht die Wahrheit über den 11. September erfahren zu haben. "Zwischen 19 und 30 Prozent der Befragten gehen gar davon aus, daß 9/11 ein Akt von Staatsterror war, also daß Teile der US-amerikanischen Machtelite mit in die Anschläge verstrickt sind."

Warum sie darin verstrickt sein sollten, wie Bin Laden überredet werden konnte, die Urheberschaft für sich zu reklamieren, und wieso ausgerechnet diese eine von unzähligen Verschwärungstheorien mehr sein soll als ein lukrativer Zeitvertreib für figerflinke Buchautoren, scchreibt die Junge welt zwar nicht. Aber, nach einer wahrscheinlich repräsentativen Umfrage von der Art, wie sie in den guten alten zeiten der DDR als "Instrument der westlichen Pseudo-Wissenschaft Demoskopie" galt, fanden die Frauen und Männer mit der "Blauen Brille" (Junge Welt, 1989) immerhin heraus: "Unter den Zweiflern befinden sich Schüler wie Studenten, Hausfrauen und Arbeiter genauso wie Architekten, US-Senatoren, Piloten, Professoren der Physik oder der Rechtswissenschaft."

Wenn das kein Beleg dafür ist, dass etwas dran sein muss am Verdacht! Immerhin waren ja unter den Menschen, die jahrhundertelang glaubten, die Erde sei eine Scheibe, auch Handwerker, Barbiere, Huren und Musiker! Und bis heute konnte das Gegenteil, glaubt man islamischen Gelehrten, nicht bewiesen werden!

Entsprechend still ist es im Weißen Haus, wahrscheinlich aus einem tiefsitzenden Schuldgefühl heraus schweigt der mutmaßliche Drahtzieher George W. Bush fein still. Nur die Bin-Laden-treuen Aktivisten von der Gmf, die PPQ seit vielen Monaten im Abo beziehen, könnten die Wahrheit enthüllen. Leider ist nun auch der zuletzt aktive Server in Malaysia abgeschaltet. Auf dem hatte die bunter Muslimistentruppe gerade begonnen, Bombenbauanleitungen, Bilder von zerfetzten Terroropfern und kleine Filmchen von Anschlägen auf US-Truppen in Afghanistan zu sammeln. Gucken konnte die nur, wer beim Webmaster eine Islamisten-Prüfung absolvierte, die ein ganz klein bisschen an den neuen deutschen Staatsbürgerschaftstest erinnerte. Haben wir geschafft. Aber wenig später war schon wieder Schluß mit dem virtuellen Terrorcamp. Gimf6x.to meldete nur noch Fehler 404.

Wenn das die Junge Welt erfahren hätte, wäre es ein Beweis mehr dafür gewesen, dass geheime Kreise die Wahrheit unterdrücken. Enttäuschung nun in den Redaktionsräumen, in denen freie Autoren Gehälter unter dem Mindestlohnniveau für Spargelpflücker kassieren, denn da sind sie ja immer noch, die muslimistischen Online-Kämpfer, inzwischen wieder bei Wordpress und unter dem Namen Ansar Media und Dschihadnews. Es fehlt immer noch an einer islamistischen, arabischen Blog-Software, auch arabische Server ggibt es nicht. Dafür ein altes Video vom ehemaligen Baggerfahrer, Pferdezüchter, vierfachen Ehemann und Vater von elf Kindern, mangels frischer Ware nochmal neu aufgemacht. Ausgerechnet Bin Laden hat darin aber auch nichts Besseres zu tun, als die Lügen der Ameriker zu bezeugen: "Die jungen Männer, denen Allah den Weg geebnet hat, haben die Schlacht ins Herz der USA gebracht."

Kommentare:

Tim hat gesagt…

Gegen den Willen der FDJ wird sich die Enthüllung ja doch nicht vermeiden lassen, darum hier die ganze Wahrheit über den 11. September 2001: An jenem Tag habe ich Schnitzel mit Pommes gegessen. Einige der Pommes-Stäbchen hatten die Form der World-Trade-Center-Türme, daran kann ich mich sehr gut erinnern. Zufall?

politplatschquatsch hat gesagt…

niemals. es wird ein zeichen gewesen sein. schade, dass du es nicht verstanden hast, das hätte vieles verhindern können