Google+ PPQ: Illegale Tauschbörsen erst ab 18

Montag, 22. Juni 2009

Illegale Tauschbörsen erst ab 18

Kaum sind Kinderpornos durch das energische Durchgreifen von Zensurministerin von der Laien aus dem Internet verschwunden, geht die Union den nächsten großen Brandherd an. Um zu verhindern, dass jugendliche Straftäter vor und nach ihren Verbrechen auf Youtube Filme anschauen oder Emails austauschen, wird das Bundestags-Wahlkampfkonzept der CDU/CSU eine Internet-Sperre für straffällige Jugendliche vorsehen.

Verboten werden soll den jungen Leuten, berichtet die amtliche Presseagentur dpa, "vor allem die Nutzung illegaler Online-Tauschbörsen". Die wären dann künftig für Erwachsene verboten, für jugendliche Straftäter jedoch zusätzlich auch noch nicht erlaubt und nachdrücklich untersagt. Unklar ist noch, wie CDU/CSU die Sperren genau umsetzen wollen, vermutlich aber werden alle internetfähigen Rechner künftig in zentralen staatlichen Internet-Zugangsbahnhögen konzentriert, zu denen der Zugang nur mit einem einwandfreiem polizeilichen Führungszeugnis möglich ist.

Keine Kommentare: