Google+ PPQ: Früher aufstehen, früher ableben

Dienstag, 15. September 2009

Früher aufstehen, früher ableben

Früher aufstehen, früher sterben: Die Einwohner von Sachsen-Anhalt, die nach Berechnungen ihrer Landesregierung früher aufstehen als die Bürger aller anderen Bundesländer, haben es auch mit dem Ableben eiliger. Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes sterben Sachsen-Anhalter früher als der Durchschnitt der Deutschen.

Im vergangenen Jahr lag das durchschnittliche Sterbealter im westlichsten aller östlichen Bundesländer bei nur 75,5 Jahren - etwa zwei Jahre niedriger als in deutschland insgesamt. Frauen werden in Sachsen-Anhalt im Schnitt nur 79,7 Jahre alt, Männer sogar nur 71 Jahre, bundesweit hingegen schaffen Frauen 80,8 Jahre alt und Männer immerhin noch 72,9 Jahre. Da vor allem junge Menschen das Land weiterhin in scharen verlassen, steigt das Durchschnittalter, wodurch das Sterben unablässig zunimmt: Im vergangenen Jahr starben 29.905 Sachsen-Anhalter, 1,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Hier stehen die Leute nicht nur früher auf, hier sterben sie auch schneller aus.

Kommentare:

vakna hat gesagt…

Ist das schon "sozialverträgliches Frühableben" oder müssen die Sachsen-Anhaltiner* da noch an sich arbeiten?

* ich bevorzuge diese Form vor "Sachsen-Anhalter".

derherold hat gesagt…

Ist Sachsen-Anhalt nicht auch das Land, das mit seinen Bezirken am stärksten an der "DDR-Kinderlandverschickung" teilgenommen hat... mit ausgeprägter Monostruktur: Ammendorf, SKET, Buna, Leuna, Tröglitz ? Es dürfte in Hanoi ganze Blöcke geben, die zeitgleich ins Rentenalter gewechselt sind.

Abgesehen davon, daß es auch nicht soooo schlimm ist, falls Merseburg entvölkert würde ... ;-)
... hat man für meine Begriffe mit der Not+Elend-Kampagne nicht unbedingt allzu cleveres "Standortmarketing" begangen.

Bemerkenswert: Der heutige Saalekreis hatte erst 2005(!) weniger Einwohner als 1990 - die Hallenser Stadtflucht hat nicht allein gen Westdeutschland eingesetzt.

nwr hat gesagt…

Vielleicht hängt das frühe Ableben auch mit dem Frühaufstehen zusammen. Oder überhaupt mit der ganzen Gängelei, die Politik und Behörden dieses Bundeslandes seinen Bürgern zumutet. Da kann man nur früh aufstehen, um zu flüchten, oder - wer die Flucht nicht schafft - früh sterben.