Google+ PPQ: Der Himmel über Halle XXVIII

Dienstag, 11. Mai 2010

Der Himmel über Halle XXVIII

Das ist er wieder, der Vulkan auf Island, und er spuckt endlich wieder Asche aus. Pünktlich zum Ende der Aufregung um die große Griechenland-Krise regt sich im fernen Nordmeer wieder das, was vor der großen Griechenland-Krise als "Aschemonster" für die niveauvolle Unterhaltung der Massen zuständig war. In Südspanien, auf den Kanaren und in Portugal mussten Flughäfen zeitweise geschlossen werden, um nach dem erfolgreichen Bruch der EU-Verträge ein neues Thema zu implementieren. "Auch der deutsche Luftraum ist wieder gefährdet", vermerkt die einzig wahre deutsche Nachrichtenagentur dpa mit einem gespannten Zittern.

Jetzt zeigt sich, wer vorgesorgt hat, jetzt zeigt sich, wo die Menschen noch sicher leben können, ohne Angst haben zu müssen vor geplatzten Inhaberschuldverschreibungen und verschobenen Interkontinental-Starts. Während der "Vulkan unter dem Eyjafjalla-Gletscher" (Stern) dunkle Monsterwolken ausstößt, lässt die agile Stadtverwaltung der mitteldeutschen Reinluft-Metropole Halle das Firmament in Königsblau glänzen und Sandro Wolf, ehemals NVA-Flieger und seit einigen Monaten Chefpilot der von PPQ weltweit präsentierten Veranstaltungsreihe "Der Himmel über Halle" schießt in seinem blankgewienerten Airbus A380 von Süd nach Nord. Da oben muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Hier unten ist es einfach nur schön anzusehen. "Ihr Völker der Welt, ihr Völker in Amerika, in England, in Frankreich, in Italien!", scheint der Düsenvogel zu sagen, der dort unerreichbar nah über den Köpfen der Geplagten und Gepeinigten, der Steuerzahler und betrogenen Kleinsparer schwebt, "schaut auf diese Stadt und erkennt, daß ihr diese Stadt und dieses Volk nicht preisgeben dürft und nicht preisgeben könnt! Es gibt nur eine Möglichkeit für uns alle: gemeinsam so lange zusammenzustehen, bis dieser Kampf gewonnen, bis dieser Kampf endlich durch den Sieg über die Feinde, durch den Sieg über die Macht der Finsternis besiegelt ist."

Kommentare:

VolkerStramm hat gesagt…

Man kriegt ja nicht immer alles mit.
Weiß jemand, ob heute wieder irgendwas gerettet wurde?
Die letzte Rettung liegt schon zwei Tage zurück, da wäre die nächste überfällig.

Stuff hat gesagt…

Das Libretto der "Zauberflöte" bitte aber vollständig zitieren! Das Lesen dieses Elaborates wäre auch den Machern von "Bluthilde" anzuempfehlen, nicht den x-ten Aufguss kommunistischer Propaganda verwenden...

Stuff

ppq hat gesagt…

zauberwas? wieso? das ist doch von reuter?