Google+ PPQ: Die Lena aus Gaza

Mittwoch, 23. Juni 2010

Die Lena aus Gaza

Dieses Lied wird ein Hit! Mit unwiderstehlichem Augenaufschlag singt die kleine Lena aus Gaza vom Paradies und vom Himmel, vom Traum eines freien Palästina und natürlich auch davon, dass jeder etwas dafür tun muss. Kinder zum Beispiel können nicht nur singen und dabei apart mit den Köpfen wackeln, sondern sich auch als Märtyrer in die Luft sprengen! Schließlich ist der Islam eine friedliche Religion, der Selbstmorde unerbittlich verbietet, solange sie nicht im Dienst einer höheren Pflicht geschehen, zu der aber bekennt sich das zu Tränen rüherende Video "When we die as Martyrs", das derzeit in Arabien Furore macht.

Während der Verfassungsschutz hierzulande noch konvertierte Maschinenbaustudenten jagt, weil sie am ehesten in der Lage sein könnten im Auftrag der Al Kaida erfolgreich Nagelsäckchen auf Schwarzpulverfässer zu schnüren und zur Explosion zu zwingen, ist der islamistische Terror schon weitergewandert: In den Kindergärten Arabiens geht kein Bibabutzemann mehr im Kreis herum, sondern ein Mullah auf der Suche nach Märtyrern. Der Aufschrei der zivilisierten Welt muss nun unbedingt wieder der entmenschten israelischen Regierung gelten, die sich hartnäckig weigert, die Hamas zu Gesprächen über die Abschaffung Israels zu treffen und Kinder wie die kleine Lena aus dem Gazastreifen damit zwingt, vom in die Luft sprengen zu singen!

Kommentare:

Friederich hat gesagt…

Schade. Der Abspann fehlt. Wäre so interessant gewesen, ob da nun Fördermittel von der EU oder von der Friedrich-Ebert-Stiftung drinstecken.

ppq hat gesagt…

aber gewiss doch, auf jeden fall mittelbar

VolkerStramm hat gesagt…

What a question?
Als ob es irgendeine Schweinerei auf der Welt gäbe, die nicht von Deutschland subventioniert wird.