Google+ PPQ: Alte Liebe rostet nicht

Montag, 6. September 2010

Alte Liebe rostet nicht

Es wurde auch mal wieder Zeit. Kaum hat SPD-Chef Sigmar Gabriel bemerkt, dass seine Partei in der Sarrazin-Affäre in Bedrängnis gerät, geht der fettleibige Niedersachse in die Offensive: Dem People-Magazin "Focus" verriet der nach wie vor amtierende SPD-Popbeauftragte intimste Details des Zustandekommens seiner "neuen Partnerschaft" (dpa) mit einer Zahnärztin aus Halle.

Er habe seinerzeit Zahnschmerzen gehabt und sich deshalb von einer Ärztin im Notdienst behandeln lassen, zitiert die einzige amtliche deutsche Nachrichtenagentur dpa die Enthüllungen der Münchner Illustrierten. Später sei er dann mit Spezialistin für Zahnprothetik zusammengezogen - in Magdeburg, wo Gabriel inzwischen auch mit Zweitwohnsitz gemeldet ist.

Der Neumagdeburger, der sich selbst einen "Harzer" nennt, hat damit einen neuen Rekord für bunte Neuigkeiten im deutschen Journalismus aufgestellt. Zuletzt hatte der 50-Jährige am 12. Juni exklusiv im "Südkurier" verraten, dass er damals bei einem Besuch in Halle unter "höllischen Zahnschmerzen" gelitten hatte, und ihm nur der Notdienst habe helfen können. Die Zahnärztin habe er erst zum Abendessen eingeladen, später sein man ein Paar geworden, so berichtete er damals.

Zuvor hatte dieselbe Nachricht zuletzt im Februar während der Feierlichkeiten zum 100-tägigen Amtsjubiläum Gabriels als SPD-Chef die Runde gemacht, als Gabi, wie ihn einige wenige Freunde nennen, dem 3D-Magazin "Bild" bei einem Besuch in Halle verriet: „Bin hier ganz privat und will mir die neue Ausstellung der ‚Brücke-Künstler‘ angucken“, sprach er da, "ehe er seine Freundin Anke Stadler in den Arm nahm" (Bild). Es war ihre zweite, wenn auch durch eine Bild-Fotostrecke noch einmal hübscht aufgewärmt (Screenshot rechts). Schon drei Monate zuvor hatte n-tv die "neue Liebe" (n-tv) des neuen Führers der deutschen Sozaldemokratie zur Feier des Amtsantritts aus einer alten Nummer der "Bunten" abtippen lassen. Die hatte bereits im April 2009 enthüllt, dass die häufigen Besuche des Sozialdemokraten an der Saale nicht nur dem Zweck dienten, sich von willigen SPD-Mitarbeitern bei McDonalds fotografieren zu lassen, um per "Bild-Leserreporter" mal wieder in die Zeitung zu kommen. Nein, es gebe eine neue Liebe im Leben des gescheiterten niedersächsischen Ministerpräsidenten. Sigmar Gabriel habe sie in Halle gefunden, enthüllte das Magazin seinerzeit. Dabei ist es geblieben. Für die Neuauflage musste nun nur die Überschrift geändert werden.

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Kann es sein, daß Gabriel alles tut, damit er um Himmels Willen nicht zum Kanzlerkandidaten auserkoren wird?

Zu meinem Leidwesen habe ich heute erfahren, daß ich nächste Woche eine Endodontologin kennenlernen werden muß. Was sagt man eigentlich beim ersten Mal, wenn man bei der einziehen will?

Da ist von Gabriel nichts praktikables überliefert.

ppq hat gesagt…

warte mal den nächsten bundestagswahlkampf ab. da wird er bettgeschichten erzählen. wer oben, wer unten, alles.

Pisaner hat gesagt…

http://www.rhein-zeitung.de/regionales/mainz_artikel,-SPD-Chef-besucht-Mainzer-Realschule-plus-Gabriel-hatte-%E2%80%9EHilfsschulempfehlung-_arid,128708.html

Erstaunliche Karriere.