Google+ PPQ: Silber gab ich für Kupfer

Sonntag, 1. Mai 2011

Silber gab ich für Kupfer

Inflation? Welche Inflation? In der großen Tradition deutscher Nationalspenden hat das Bundesministerium für Finanzen schon vor Monaten bekannt gegeben, dass man "trotz steigender Verschuldung eine höhere Inflation strikt" ablehne. Mehr Teuerung zuzulassen, sei in Krisenzeiten zwar "eine Versuchung". Ein laxer Umgang mit der Inflation sei aber vor allem eine Flucht aus der Verantwortung.

Deshalb sei man ab sofort nicht mehr in der Lage, die deutschen Zehn-Euro-Gedenkmünzen wie bisher aus Silber anfertigen zu lassen. Stattdessen würden die Silbermünzen mit dem Nennwert von zehn Euro künftig als "Gedenkmünzen" aus einer Kupfer-Nickel-Legierung geprägt.

Es ist die zweite Geldverdünnung seit Oktober vergangenen Jahres und die dritte, rechnet man die Erfindung überteuerter Zwanzig-Euro-Goldmünzen für Arme ein. Weil der Weltmarktpreis für Silber auf die ausufernde Staatsverschuldung mit einem Anstieg um rund ein Drittel reagiert hatte, beschloss die Bundesregierung, Silbermünzen ab 2011 nicht mehr aus neun Teilen Silber und einem Teil Kupfer, sondern aus einer Light-Mischung mit sechs Teilen Silber und vier Teilen Kupfer herzustellen.

Der Plan, über den die Bevölkerung an der Rettung von Euro, Banken und Europa beteiligt werden sollten, hielt kein halbes Jahr, denn die zehn Gramm Silber, die sich in einer zehn Euro Münze gefunden hätten, sind inzwischen schon wieder 10,51 Euro wert. Eilig beschloss das Kabinett deshalb erneut eine Änderung: Die für Mai angekündigte Euro-Silbermünze „125 Jahre Automobil“ erscheint erst im August, dann aber ohne Zusatz von Silber. Eine Silber-Variante für Sammler gibt es im Juni, kostet aber 19,90 Euro.

Geldverdünnung im Römischen Reich

Kommentare:

apollinaris hat gesagt…

Vor dem Hintergrund all dieser Falschmünzer ist Kaiser Nero heute rückblickend als ein Ausbund an Redlichkeit zu betrachten.

Darum jetzt erst recht: Heraus zum 1. Mai! Motto: Gerecht geht anders - Kurswechsel.

Aber dabei nicht vergessen: Ob Röntgen, Sievert, Becquerel, des deutschen Wählers Hirn schmilzt schnell; will man die Hirnschmelze noch stoppen, so muss man Tschernobühl schon toppen.

apollinaris hat gesagt…

Vor dem Hintergrund all dieser Falschmünzer ist Kaiser Nero heute rückblickend als ein Ausbund an Redlichkeit zu betrachten.

Darum jetzt erst recht: Heraus zum 1. Mai! Motto: Gerecht geht anders - Kurswechsel.

Aber dabei nicht vergessen: Ob Röntgen, Sievert, Becquerel, des deutschen Wählers Hirn schmilzt schnell; will man die Hirnschmelze noch stoppen, so muss man Tschernobühl schon toppen.

VolkerStramm hat gesagt…

Wird Zeit, dass die Regierung was gegen die Spekulanten tut.

Tuttinho Bull hat gesagt…

Dann müsste sie sich selbst einbuchten.

VolkerStramm hat gesagt…

Wir haben einen Bäcker in der Familie.
Zu DDR-Zeiten gab es irgendwann kein Marzipan mehr; er musste den Ersatzstoff Persipan verwenden.
Dann gab es kein Perzipan mehr, dafür das Substitut Rezipan.
Aber unsere Währung war stabil - baben Partei und Regierung gesagt.

Ich will keine unpassenden Gleichsetzungen machen, aber es nähert sich immer mehr an.