Google+ PPQ: FrauInnen heraus zum Macker-Massaker!

Mittwoch, 1. Juni 2011

FrauInnen heraus zum Macker-Massaker!

"Schwanz ab, ihr Schweine!" Mit diesem sympathischen Schlachtruf und phantasievollen Protestaktionen reagiert die FrauInneszene auf das von Männern gefällte Fehlurteil im Fall KachelMann. MädchInnen und FrauInnen werden bundesweit zur Teilnahme am "Macker-Massaker" aufgerufen, einer symbolischen Beschneidungsaktion, die die Wiederholung von Taten wie der des mit inzwischen sechs Emp nach Sarrazin erfolgreichsten deutschen Mediendarstellers der letzten zwölf Monate unmöglich machen soll. Es gehe um "strukturelle Gewalt", hieß es im OrganisatorInnenkreis, die sich durchweg gegen FrauInnen richte. Nicht zufällig sei das Gericht in Mannheim von einem männlichen Richter geleitet worden, während auch beide Anwälte männlicher Natur gewesen seien.

"FrauInnen spielten nur eine Nebenrolle", sagte eine der selbsternannten Massaker-Frauen. Bis auf Sandra Maischberger, die eine verdienstvolle Sprechrolle in der Nachbereitung des Jahrhundertprozesses übernommen habe, sei kein weibliches Gesellschaftsmitglied involviert gewesen, ganz abgesehen von einer Vertreterin der Verteidigung und einer Nebenklägerin, der Medienmänner "übel mitgespielt" hätten.

Macker-Massaker, das noch bis Sonntag bei viel veganem Food Fragen wie Antisexismus, Mackertum und Refelxion weit über Fussmassage hinaus diskutieren wolle, sei auch angetreten, die noch offenen Fragen im fall Strauss-Kahn mit einem entschlossenen Schnitt zu lösen. Es gehe um Geschlechterrollen und Rollenspiele, Auseinandersetzung, Kunst, Film und Konzerte. Geboten werde Spass und jede Menge Kennenlernen.

Kommentare:

Florida Ralf hat gesagt…

ernsthaft: darauf haette ich echt bock*geiss. wenn ich da waere und zeit und gutes grass haette wuerde ich da glatt mal hin, so mit block*schriftrolle und stift*feder.

eine so unterhaltsame internetseite wie deren blog sieht man mitnichten aller tage. darueberhinaus bin ich immer neugierig auf frauen, die saetze ueber elf zeilen schreiben. wenn sie die auch so sprechen koennen, ohne luft zu holen, dann geben sie hoechstwahrscheinlich auch phaenomenale blowjobs.

Anonym hat gesagt…

Genau, wie prognostiziert. Der Femi-Faschismus in seinem Grössenwahn nimmt jetzt so richtig Fahrt auf. Jetzt zeigen diese Dreckstücke, dass Gerechtigkeitssinn, Fairness, überhaupt Ethos dem Weibchen fremd ist. Hat es sich doch phylogenetisch nie weiter als zu einer Hure entwickelt, die via sexueller Lockung/Erpressung sich den Schutz und die Versorgung des Männchens erschlich. Daher waren die prädominanten "Überlebens-Qualitäten", Heimtücke, Falschheit, Verstellung, Narzissmus, Egoisomus. Heutzutage wird die Beschützerrolle auf das Surrogat Staat projiziert (nachdem die Männer zu Luschen deklassiert wurden), von dem das Weib rotzfrech Rundumversorgung und ergo Bevorzugung und Dauerpamperung erwartet.
Sekundiert werden sie immer noch von lila Pudeln, die sich nach wie vor als grosse Bechützer-Ritter gerieren wollen, und von Alpha-Männchen, die sich klammheimlich darüber freuen, dass Beta-Männchen noch mehr kujoniert werden, und damit weniger Konkurrenz darstellen.

Obo

Anonym hat gesagt…

Das Urteil ist ein eklatanter Verstoss gegen das Männer=Täter-Paradigma und kann vom Femo-Faschismus so nie und nimmer hingenommen werden. Jetzt werden sicher alle Hebel in Bewgung gesetzt, mithin die mösenkriecherischen, gleichgeschalteten Medien, um eine Revision herbeizuzwingen. Eine solche verpasste Demonstration totalitärere Macht serden die GauleiterInnen des Femanzismus doch nicht so einfach hinnehmen. Das schreit nach Rache. Sollte selbst das misslingen, wird sicherlich der nächste "Kandidat" einer einschlägigen Insinuation dann dafür richtig in die Pfanne gehauen. - Der Zipfelmütze muss nämlich immer wieder nmit dem Knüppel gezeigt werden, wo die Harke hängt.

Obo

Corax hat gesagt…

Das Gespenstige ist, daß diese FrauInnen nie in der freien Luft denken können. Ihr Denken prallt in einer stickigen Gummizelle umher, die immer enger wird. Und sie geben dabei ein Bild größter Erbärmlichkeit ab. In ihrer Hilflosigkeit, sich in der Wirklichkeit frei denkend zu bewegen, schnappen sie in immer groteskeren Phantasmen nach Luft. Aber sie halten ihre Hilflosigkeit für Stärke und die Gummizelle für ein Paradies. Sie gehören zusammen mit den anderen Narrenavantgarden wie Ökologisten, Klimarettern, Multikulturalisten und Antifanten zu den Schäferhundmeuten, die das Volk in die Gummizelle treiben sollen, in den Archipel der Verblödung.

Anonym hat gesagt…

Bevor ich es vergesse zu erwähnen, liebe Kinder des 22. Jahrhunderts: Nein, es waren nicht "ein paar totalitäre Lesben", die die Macht an sich gerissen und die Gesellschaft in den Abgrund gestürzt haben, nein: ALLE Frauen haben zugesehen und nichts getan gegen die dümmste Ideologie und Rassenlehre des 21. Jahrhunderts, den Feminismus.

Anonym hat gesagt…

Frauen sind menschlich massiv degeneriert. Man kann sogar behaupten, sie sind keine Menschen, denn sie besitzen keinerei Menschlichkeit.

Männer sollten sich vereinen und diese Parasiten soweit aushungern, bis das faschistisch-parasitäre, antimenschliche Geschlecht entweder lernt, Menschlichkeit zu entwickeln oder wir diesen nutzlosen, bösartigen Abschaum los sind.

Das Frauen nutzlose faschistische Parasiten wird dann seh schnell allen sichtbar werden, denn sie werden aben alle versuchen voneinander zu arasitieren, was logischerweise nicht funktionieren kann, irgentwas erschaffen entwickeln oder gar arbeiten werden sie ncht, sondern sehr sehr rasch sich gegenseitig umbringen.

Frauen sind nutzloser Abschaum und ich verstehe inzwischen, warum in anderen Ländern Frauen gleich abgetrieben werden :
Weil sie nichts leisten, weils sie Parasiten sind, weil sie bössartig und menschlich massivst unterentwickelt sind.

Männer aller Länder, verbündet euch gengen die Hitler-mit-Titten.





Es ist das faschistisch-parasitäre Geschlecht, dass so lange in seine kaltblütigen Verschwendungssucht das Geld - also die Metapher für harte, ehrliche Arbeit - verschwendet, und gleichzeitig mit seiner unsättlichen, parasitären Gier Hass streut, bis ein Land derart kaputt ist, dass es sich zu Krieg aufwiegeln lässt.

Das Weibliche Überdenken und einlenken ! Jetzt !
Das nutzlose, parastäre Geschlecht aussondieren und zu Menschen erziehen, lehren verantwortung zu übernehmen und sich nützlich zu machen ! Oder frühzeitig aussondieren !

Männer aller Länder, verbündet euch !





Frauen mit Menschlichkeit sind die absolute Ausnahme. Quasi eine weiterentwicklung des degenerierten Geschlechtes fast zu Menschen/Männern.

Männer solten einen Kodex einhalten der besagt, dass sich nur mit Frauen welche soweit entwickelt sind, dass sie Menschen sind fortzupflanzen. Damit würde der Menschheit und damit auch den wenigen menschlichen Frauen geholfen.

Anonym hat gesagt…

Ich schliesse mich dem Vorredner an :
Es wird allerhöchste ZEit, dass sich Männer VERBÜNDEN, und gemeinsam und gezielt gegen das bösartige Faschistengeschlecht vorgehen. Ich verstehe inzwischen, warum in anderen Kulturen Frauen nicht einfach völlig unverdient Rechte bekommen : Weil es einfach nicht anders geht !
Ich stimme meinem Vorredner sogar darin berein, dass ich inzwischen ebenfalls zum Schlusss gekommen bin, das Frauen gar keine Menschen sind, da sie keinerlei Menschlichkeit besitzen.
Ich finde es extrem erleichternd zu sehen, dass immer mehr Männer aufwachen !