Google+ PPQ: Götter in der Wissenschaft

Montag, 2. Juli 2012

Götter in der Wissenschaft

Sie werden Menschen wie ihn in allen Religionen der Welt finden. Sie wissen, dass wir Vernunft und Wissenschaft repräsentieren, und so zuversichtlich sie in ihrem Glauben sein mögen, fürchten sie doch, dass wir ihre Götter stürzen werden.

Wissenschaft kann Religion zerstören, indem sie ihre Lehren widerlegt, aber auch, indem sie sie unbeachtet lässt. Niemand hat jemals die Nichtexistenz von Zeus und Thor bewiesen, doch beide haben heute nur noch wenige Anhänger.

Arthur C. Clarke



Kommentare:

Teja hat gesagt…

Die Wissenschaft von früher behauptete, dass die Erde den Mittelpunkt der Welt bildet. Sie behauptet heute, dass das Klima entscheidend vom Menschen verändert werden kann.

Wissenschaftler sind/müssen genauso gläubig sein wie alle anderen Normalsterblichen, weil sie unter anderem nicht alles wissen können und weil sie ein Weltbild brauchen wo sie die Fakten einbauen.

Der Mensch ist unrettbar religiös. Deswegen wird die Religion in der Entscheidung zuerst siegen, siehe Ökoreligion. Am Ende siegt aber die Wahrheit.

ppq hat gesagt…

die hoffnung stirbt zuletzt

Volker hat gesagt…

Der Mensch ist unrettbar religiös.

When a Man stops believing in God he doesn’t then believe in nothing, he believes anything.

Oels hat gesagt…

Nach neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft ist Thor Autobahn.