Google+ PPQ: Wer hat es gesagt?

Freitag, 17. August 2012

Wer hat es gesagt?

Nur keine eigene Verantwortung übernehmen! Immer ist es ein Dritter, der Teufel, Hitler, Honecker oder wer auch immer, der schuld an allem ist. Und jetzt ist es eben der Kapitalismus. Solange es einen solchen Dritten gibt, braucht man sich selbst nicht zu ändern.

Der ganze, großartige Text steht hier.

Kommentare:

Kurt hat gesagt…

Ich weiß nicht, wer es gesagt hat. Ich weiß aber, daß diese Erkenntnis nicht neu ist.
In einem Satz gebracht: "Das Opfer hat immer recht!"
Als Opfer muss man sich nicht nur nicht ändern, man kann auch selber aggresiv werden und diese Angriffe als Verteidigung verbrämen.
Viele Interessengruppen lieben den Opferstatus. Von Femifaschisten über Mohammedaner bis hin zum schwarzen Block der antifa. Alles Opfer!
Das sich heuer in Friedenszeiten wiedermal europäische Staaten als Opfer sehen, zeigt, wie verführerisch der Opferstatus ist.

Der Herr Miegel ist aber auch nicht in der Lage, aus seinen richtigen Beobachtungen den richtigen Schluß zu ziehen. Seine Staatsgläubigkeit verstellt ihm den Blick auf die Lösung: Weniger Staat!

Anonym hat gesagt…

Großartig ist relativ.
Solange es einen solchen Dritten gibt, braucht man sich selbst nicht zu ändern. Aber stellen wir uns doch einmal vor, was ohne die Trägheit und Gier der meisten aus dem Kapitalismus würde: Er würde sich ganz schnell verflüchtigen!

Und dann würde auch der Kommunismus endlich funktionieren. Marsch, ab in die Umerziehungslager!