Google+ PPQ: Aufkommender Weltfriede: CIAir pleite

Samstag, 29. September 2012

Aufkommender Weltfriede: CIAir pleite

Es ist ein harter Schlag für die Kriegstreiber überall in der Welt: World Airways, die Transportfluggesellschaft, die von Friedensaktivisten seit Jahrzehnten verdächtigt wird, im Auftrag der CIA Mordbrenner zu Einsätzen in aller Welt zu fliegen, ist pleite. Die World-Mutterholding Global Aviation hat Gläubigerschutz beantragt, nachdem die Flugaufträge des US-Militärs im Zuge des Truppenrückzugs aus Nahost eingebrochen waren. Es sei damit nicht mehr möglich, die Flotte auszulasten, begründete die Firmenleitung.

Der aufkommende Weltfriede trifft den Flughafen Leipzig/Halle besonders stark. Hier hatten die US-Streitkräfte ihren Einsatzeinheiten im Irak und Afghanistan bisher Zwischenstopps genehmigt, die nun zunehmend wegfielen. In Spitzenzeiten landeten bis zu acht US-Maschinen täglich in Sachsen, dem staatlichen Flughafen flossen dadurch hohe Landegebühren zu. Pro Monat wurden bis zu 80 Truppentransportflüge mit ungefähr 160 Soldaten pro Tag abgefertigt. Allein bis Anfang 2009 sollen 450.000 Soldaten über Leipzig/Halle in den Kampfeinsatz geflogen sein. Immer wieder regte sich in der Region Widerstand gegen die militärische Nutzung, Bürgerinitiativen und Friedensorganisationen wie die "Aktionsgemeinschaft Flughafen natofrei" forderten ein Ende der militärischen Nutzung.

Dem hatte die Geschäftsführung des Flughafens stets widersprochen. Durch die Nutzung als Drehkreuz für US-Truppentransporte habe eine Betriebsküche mit 65 Angestellten vor der Schließung bewahrt werden können. Deren Zukunft könnte wieder offen sein, ebenso wie die der mehr als 2000 Angestellten der "CIAir" genannten Fluggesellschaft.


Keine Kommentare: