Google+ PPQ: Klimasommer: Kampf dem Kobold

Dienstag, 30. Juli 2019

Klimasommer: Kampf dem Kobold

Handreichung für Baerbock-Fans: Unterschiede endlich verständlich.
Ganz normales Programm beim großen Auftritt von Annalena Baerbock beim ZDF-Sommergarten. Lauter übliche Drohungen, Klima hier, Klima dort, neue Zölle, Strafen für und gegen und diesmal kein einziges Wort zu grüner Physik, jenem geheimnisumwitterten Amalgam aus festem Glauben und Alchimistenchemie.

Die grüne Chefin hat dazugelernt, sie ist konkreten in ihren Forderungen und hat den neuen „Klimazöllen“ auch ein brandneues Geschoss aus der Bundesworthülsenfabrik dabei, das sich an Donald Trumps Abschottungsidealen orientiert. Rein darf nur noch, was porentief sauber ist. Sonst gibt es Strafzoll obendrauf, den die deutschen Verbraucher am Ende gern zahlen werden, weil schließlich die Existenz der Welt auf dem Spiel steht.

Gefährdet wird die aber nicht nur von Benzinverbrennern, Dieseldreckschleudern und Braunkohlepest. Sondern auch von bisher noch weitgehend unbekannten Bedrohungen. "So Fragen wie Rohstoffe, Kobold, wo kommt das eigentlich her", prangert Annalena Baerbock zielgenau ein Problem an, das schon längst in den Mittelpunkt der eigenen Aufklärungsbemühungen über vielversprechende Alltagsgefahren gerückt hat.

Der gemeine Kobold! Ein ausgewiesener Feind unserer Ordnung, wie gerade hier bei PPQ bekannt ist. Zum Glück aber, und das geht wohl an die, die Baerbock hier einen Versprecher andichten wollen, mit dem sie das in vielen Bereichen der zukunftsträchtigen Elektrospeichermärkte verwendete Schwermetall Kobalt gemeint haben könnte, betont die Chefgrüne: "Da gibt es jetzt die ersten Batterien, die auf Kobold verzichten können."

Eine friedliche, klimaneutrale Zukunft ohne Kobolde, sie liegt offen vor allen, die sie zu nehmen wissen. Augen zu und hin!

Während die Kanzlerin beim Überfliegen der Grenze Richtung wohlverdientem Urlaub noch einen tief bewegten Blick auf den Bahnhof Frankfurt geworfen haben wird, ein bisschen sicher auch froh darüber, dass bei allem Anlass zur Trauer kein Grund besteht, an der Richtigkeit der großen Grundlinien der Politik zu zweifeln, ist die übliche Twittertrauergemeinde verstummt. Heiko Maas, Ralf Stegner, Karl Lauterbach, Baerbock, Ursula von der Leyen und Martin Schulz, sie alle schweigen dröhnend.

Man hört hier eben noch auf die Leitmedien.



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wer in der Wal(d)dorfschule (oder der Baumschule) gut aufgepaßt hat, kann halt auch mit schwarzen (oder sollte ich sagen grünen) Hexen und Kobalten richtig umgehen.
Bloß gut, daß wir unsere Grünen haben, sonst hätten wir bald nichts mehr zu lachen.

Anonym hat gesagt…

Das mag belustigend wirken, aber was, wenn das auf tatsächlich tiefe Verachtung für Fakten und sachliche Zusammenhänge bei den Grünen deutet? Ideologie um jeden Preis? Wobei offenbar Baerbock sich keine Mühe mehr gibt dies zu verbergen.

Sauer hat gesagt…

Der Wettbewerb um den Seehofer-Award „Bester Gleisschubser 2019“ ist eröffnet. Bisher haben sich zwei Kandidaten qualifiziert. Auf weitere Preisanwärter wird fieberhaft gewartet. Seehofer ruft zur regen Teilnahme an dem Wettbewerb auf. „Deutschland hat mehr zu bieten als unspektakuläre Vergewaltigungen und Morde durch unsere Goldstücke“, sagt Seehofer. „Wir können mehr.“

Anonym hat gesagt…

Koboldfreie Batterien finde ich gut, habe mich über diese Plagegeister besonders im Winter geärgert, wenn die Koboldbatterie wieder Streiche spielte. Auch ansonsten sehr gute Nachricht, dass die E-Mobilisierung voranschreitet. Das Neue Deutschland stimmt positiv.

https://www.nd-archiv.de/artikel/1988687.volkswirtschaft-der-ddr-entwickelt-sich-weiterhin-dynamisch-und-stabil.html

Anonym hat gesagt…

Es zerlegt mich schier, daß man nicht völlig sicher sein kann, ob die wahrhaftigen Gottes so bescheuert sind, oder ob es sich um gewollte Provokation handelt, auf daß wir uns daran abarbeiten, und also Od-Kraft (die Schlätzaugen nennen es Chi, die Melanin-Arier Prana) sinnlos verplempern sollen. Letzteres ist wohl wahrscheinlicher, Begründung: So blöd kann doch einer nicht sein, obwohl ...

Anonym hat gesagt…

Früher hat man solche Minderleister in die Fischfabrik gesteckt oder wenigstens in staatlichen Straflagern verprügelt , heute werden diese Parasiten als auchbegabte Arschkreaturen in die pol. Klasse eingebaut .

Dr.Zepp , Fachbereichsleiter Schmerz und pädagogischer Intensivterror an der Anne-Frank Sonderschule für höhere Töchter

Anonym hat gesagt…

@ Dr.Zepp

Liebste Kitty! Habe soeben den Kugelschreiber erfunden.