Montag, 23. November 2020

Böhmermann und die Sage vom großen Sterben

 

Seit Jan Böhmermann erfunden wurde, gilt der humorlose Bremer Bartträger als Inkarnation deutscher Moral und deutschen Anstands. Als Reklameträger in eigener Sache schaffte es der begnadete Selbstvermarkten, die malade SPD auf sympathsche Weise vorzuführen, er war Stauffenberg und Hitler in einer Person, dabei aber immer anständig, sauber und auf der richtigen Seite. Noch nie kam es dem jungenhaften 39-Jährigen dabei auf  das Richtige an. Es reichte stets, dem zu folgen, was sich richtig anfühlt. 

Böhmermanns Publikum, die Geschmackselite des klimabewegten Volvo-Bürgertums, das der Solo-Selbständige in seinen wechselnden und einander überlappenden Rollen als "Satiriker, Fernseh-, Radio- und Podcast-Moderator, Autor, Filmproduzent, Musiker, Journalist" (Wikipedia), Aktivist, Warner und Kämpfer gegen rechts selbst beispielhaft verkörpert, glaubt zuverlässig jedes Wort, so lange der Bundesbedenkenträger versichert, es handele sich um die lautere Wahrheit, unbestreitbar und unbedingt anzuprangern.  

Die Sage vom "Sterben im Mittelmeer"

Wie das "Sterben im Mittelmeer", das Jan Böhmermann gerade Anlass war, ein Video über "Besondere Helden" für die Google-Plattform Youtube produzieren zu lassen, das den titanischen Kampf der Generation Stubenhocker gegen das Corona-Virus erstmals in einer Reihe stellt mit den Kämpfern von Stalingrad, den Landungsbootfahrern der Invasion in der Normandie und den Aktivisten von fridays for future. Böhmernann, als Denker so auffällig wie ein Zwei-Meter-Mann auf einem Basketballfeld, ließ seine Mannschaft den Film der Bundesregierung plagiieren, allerdings mit einem anderen, aus seiner Sicht offenbar viel drängenderem Thema.

Das "Sterben im Mittelmeer", ein alter Topos der abendländischen Schuldgesellschaft, liefert hier den Hintergrund für einen mahnenden Zeigefinger: Als der Tod damals im Jahr 2020 so reiche Ernte unter den Flüchtenden hielt, die über das Mittelmeer ins von Corona besonders betroffene Mitteleuropa hatten entkommen wollen, habe eine Generation aus "#besonderehelden" (Bundesregierung) "gemeinsam NICHTS" getan, um Opfer zu verhindern, so Böhmermann. 

Großes Kino mit erfundenen Toten

Das kommt hervorragend an. "Großes Kino" und "das ist eben Böhmermanns Stärke", "das Lachen blieb mir im Halse stecken" und  "besser kann man die Doppelmoral der Regierung nicht beschreiben" freut sich die Fankurve über die Instrumentalisierung der Toten, an deren massenhaftem Sterben in den guten Stuben der deutschen Wohngemeinschaften, der jungen Doppelbeamtenhaushalte und der Lebensgemeinschaften des Bionade-Adels kein Zweifel herrscht. Was tun müsste man da, wobei "man" die Regierung meint, die irgendwie "helfen" soll, denn "wir haben Platz", das ist klar, wenn auch vielleicht nicht auf Intensivstationen.

Manipulation, die auf ganz beeindruckende Weise funktioniert. Böhmermann, ein Propagandist, der auf Wirkung geht, auch wenn er dafür alle Fakten beiseitelassen muss, suggeriert seinem Gefolge eine parallele Realität, in der im Mittelmeer gestorben wird wie nie. dabei ist das Gegenteil richtig: Als die selbsternannten Rettungsschiffe noch massenhaft im Mittelmeer kreuzten, kamen dort fast 15-mal mehr Menschen ums Leben als heute. Im Jahr 2016 ertranken über 5.000 Menschen, 2017 waren es nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerkes UNHCR mehr als 3.100, 2018 gab es über 2.200 Tote und  2019 fanden noch 1.319 Menschen den Tod bei der Flucht über das Mittelmeer.

Die wenigsten Retter, die wenigsten Opfer

2020 dagegen, das erste Jahr, in dem es nahezu keine Rettungsschiffe gab, hat verglichen damit unzählige Leben gerettet: In der ersten Hälfte des Jahres sind im Mittelmeer nur noch 340 Menschen gestorben oder als vermisst erklärt worden, halb so viele wie im ersten Halbjahr 2019, als "Lebensretter oder Schlepperkomplizen" (Tagesschau)  an Europas Südgrenzen  Afrikas Nordgrenzen kreuzten, um  die Insassen von Nussschalen aller Art schleunigst nach Norden zu bringen.

Ein Service, der von Unmenschen als Auslöser eines "Pulleffektes" gerügt wurde,  ehe eine geschlossene Phalanx von Faktenfindern diese bösartige Behauptung im Einklang mit der Selbsteinschätzung der Retter ins Reich der Sagen verweisen konnte.  Das hilft nun auch Jan Böhmermann, der sich für seinen Film über "besondere Helden" im Glaubensvorrat einer Generation bedienen kann, der es nicht darauf ankommt, zu wissen, was ist, weil sie genau weiß, was sein sollte.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Platz gibts da schon in der sanierten Altbauwohnung - nur eben nicht jetzt hier und heute ; "ich muss jetzt echt los" sagt die hochbegabte , inzwischen verbeamtete Beate Rundmund-Schöner als sie mit ihrer friday-Forderung konfrontiert wird .

"HALT - " brüllt der Sepp , will die Beate in ein Gespräch verwickeln ; diese reagiert wie immer mit einer schwachen Drohung :

"ich rufe die Polizei"

"aber Ihr Mann ist doch auf Geschäftsreise - warum wollen Sie den Mobutu-Blingblang nicht in Ihrem Gästezimmer unterbringen ? WIR-HABEN-PLATZ - das waren IHRE Worte - erinnern Sie sich nicht ? "

"also entweder darf der Mobutu bei Ihnen einziehen oder ich rufe die BILD Zeitung"

"Mobutu , geh schon mal vor - ich lasse die Wohnung gleich öffnen "

"Frau Rundmund-Schöner , ich öffne jetzt Ihre Wohnung "

( telefoniert ).

nach 4 Minuten kommt das SEK .

"Was machen sie da mit dem Negerburschen ? "

"nix - der Mobutu und ich wollten Frau Rundmund Schöner zum Gartenfest einladen "

"Im November ?"

"nein - im Juli - wenn der Coroner weg ist "

"Frau Rundmund Schöner - Sie werden den Einsatz zahlen müssen "

( SEK macht Pause und trinkt Dreifruchttrionade mit Schaum )

Sepp sortiert seine Fußballbilder .

Mobutu zieht in den Sepp-Keller ein was bei Frau Schöner einen Nervenzusammenbruch verursacht

Die Anmerkung hat gesagt…

Fehlt da nicht ein y im Titel des Posts. Da ist dich sicher die für betreutes Fernsehen zuständige Böhmernanny gemeint.

Anonym hat gesagt…

Kommentatoren des Schundes überbieten sich auf YT, wie sehr ihnen das Lachen im Halse steckengeblieben ist. Wem das Lachen nicht überzeugend genug im Halse steckenbleibt, der wird schon bald Besuch bekommen und gefragt werden, was er über die Verschwörung gegen die Demokratie weiß.

Anonym hat gesagt…

Was nützen aber die klarsten Vernunftgründe gegen Massenwahn? Ebend. Kelsos' "Wider die Christen" wurde - nur fragmentarisch - aus der Gegenschrift des Origines (der sich angeblich selbst die Klöten abgesäbelt haben soll, der Pfaffenspiegel ging davon noch als ofenkundige Tatsache aus ...) rekonstruiert.
Sehr interessant auch bei Julius Rabenstein zum 26.Mai 1994 - hatte ich entweder schon verdrängt, oder gar nicht so recht mitbekommen.

Halbgott in Weiß

P.S. Es wird nichts so heiß gegessen wie gekocht - dachte ich zuletzt um 2009, als die Absicht der Ansiedelung einer Viertelmilliarde Neger in Europa keck und offen verkündet wurde.

Anonym hat gesagt…

Ähem, 1993.

Anonym hat gesagt…

Frau Kahane war eben in der Bundespressekonferenz .

"grundsätzlich sind alle Verschwörungsmythen antisemitisch"

auch schlimm : Selbstviktimisierung ; auch Autoannefrankierung genannt wenn Esoteriker sich als Opfa präsentieren obwohl sie doch immer Täter sind .

Kahane ist immer wieder erfrischend weil sie die Dinge so klar und absolut logisch einordnet .

sozi Kevin war auch da und hat sich artig bei Frau Kahane bedankt .

dann ein Beauftragter : ganz schlimm : sogar die Linksbourgeoisie wird von den Leugnern manipuliert .

klar ist immerhin : Frau Kahane definiert wer wann und aus welchen Gründen Loigna, Hetzer und Antisemit ist . ( Bezug auf die Moderne , die Wissenschaft )


wenn Sie also Impfprogramme kritisieren wollen tun Sie das lieber im Hobbykeller wo Sie keiner hört

Gerry hat gesagt…

Hobbydachböden sind schon wieder nicht so sicher, also eher abzuraten; siehe Dr. Andreas Noack, welcher zuhause unverhofft von uniformierten Jugendlichen mit MP5 im Anschlag überfallen wird.

Anonym hat gesagt…

Bernd hat heute ganz unironisch bei den Platzhabenden gebimmelt und absolut hochwertige Werbeunterlagen vorgelegt : " das ist der Mobutu - Blingblang Bokassa Mundstuhl , er braucht ein Heim und einen Job beim NDR " .

IST DENN DIE MUTTI DA ?