Samstag, 19. Dezember 2020

Zitate zur Zeit: Was Du für deinen Staat tun kannst

Was ein bisschen verloren gegangen ist, ist, dem Staat etwas zurückzugeben, seine Pflicht zu tun - das ist eine Dimension, die in unserer hedonistischen oder libertären Gesellschaft immer weniger geworden ist.

Volksphilosoph Richard David Precht ruft Freiheit als Einsicht in die Notwendigkeit aus


Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

>> Volksphilosoph Precht

Ist das jetzt was Gutes oder gehört es in den Bereich, wo ich meiner Empörung und moralischen Entrüstung Luft verschaffen sollte?

Precht alleine ist ja sowas wie die Ohrenschmerzhölle.

ppq hat gesagt…

die serie dokumentiert ja nicht nur sternstunden der erkenntnis, sondern auch momente voller konträrfaszination. precht ist wie ein dauerverkehrsunfall, man möchte nicht, muss aber ständig hinschauen und hinhören.

schon der gedanke, wie der aussehen wird, wenn die friseure im september wieder öffnen...

Anonym hat gesagt…

unklar weshalb ein überforderter Precht seine sog. "Meinung" regelmäßig verbreiten darf .

früher hat man solche Leute in der Landwirtschaft beschäftigt .

Volker hat gesagt…

Mir gefallen ja immer die Doppelstandards.
Im letzten Jahr gabs bekanntlich das Klimakabinett mit Klimasommer und Klimafreienzonen (oder so).
Hei, da waren wir aber revolutionär, mit "Wir brechen die Regeln" und "Ende Geländer" (oder so).

Und jetzt auf einmal, haben die dort einen Kanonenschnellumdreheinrichtung?, heißts:
Wonach er sich zu richten hat, der Untertan!

Anonym hat gesagt…

Der Staat verwirklicht den Willen des Souveräns, das kann ein absolutistischer Herrscher sein oder die Wahlberechtigten einer 'Bevölkerung'. Der Staat erlässt Regeln, die den Willen des Souveräns widerspiegeln. Der Staat hat keine Rechte gegenüber dem Souverän, die ihm der Souverän nicht zugesteht, und er kann dem Staat diese Rechte jederzeit entziehen (ím GG festgeschrieben).
Beim Vollpfosten ist der Staat ein eigenständiges Wesen, abgekoppelt vom Volk und mit unbeschränkten Befugnissen versehen.

Anonym hat gesagt…

Die Sowietmenschen sind feine Menschen: Die haben uns die Bilder zurückgegeben, welche uns die Russen 1945 geklaut hatten ... Ich weiß: Sooo'n Bart ...